25.11.08 14:11 Uhr
 1.958
 

Forscher entdecken ungewöhnliche kosmische Strahlung

Ein internationales Forscherteam hat festgestellt, dass der "Beschuss" kosmischer Strahlung auf unsere Erde nicht aus allen Richtungen gleichmäßig vollzogen wird. Zwei Regionen sind besonders Strahlungsreich.

Kosmische Strahlung besteht aus hochenergetischen Teilchen, deren Quellen aber bislang unbekannt sind. Man vermutet ihre Entstehung in den Überresten explodierter Sterne, Neutronensternen und Schwarzen Löchern.

Da Magnetfelder unserer Milchstraße die elektrisch geladenen Teilchen eigentlich derart ablenken, dass sie gleichmäßig aus allen Richtungen zur Erde kommen sollten, liegt es nahe, dass der Überhang aus bestimmten Regionen aus einer näheren Quelle kommt.


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Strahlung, Strahl
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2008 13:44 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Forscherteam hatte die kosmische Strahlung sieben Jahre lang mit dem Milagro-Observatorium in New Mexico gemessen und und ca. 200 Milliarden solcher Schauer registriert und ausgewertet.
Kommentar ansehen
25.11.2008 15:02 Uhr von Sir_Jefrey
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
sowas: finde ich sehr interessant..über solche dinge weiß die menschheit noch viel zu wenig..
immer schön weiterforschen
Kommentar ansehen
25.11.2008 16:30 Uhr von BuckRogers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow!! Das sind nach Adam Zwerg und Eva Riese ja 1.000 Schauer pro Sekunde! Da hat die gute, alte Erde ja einiges auszuhalten. Oder sind die 200 Milliarden Schauer ein Schreibfehler?
<augenzwinkern und weg>
Kommentar ansehen
25.11.2008 18:48 Uhr von Shedao Shai
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Fang di Katz: die intensivste strahlung kommt wohl von unserer sonne, nicht jedoch die energiereichste. das ist auch der unterschied, weshalb diese das magnetfeld "einfach" passieren kann.
Kommentar ansehen
25.11.2008 19:00 Uhr von Darau
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fang di Katz: Verwechsle nicht kosmische (Hintergrund)strahlung mit dem Sonnenwind! Sind zwei ganz verschiedene Strahlungsquellen. Man nahm lange Zeit an das die kosmische Hintergrundstrahlung ein Überbleibsel des Urknall war, vermutlich hängen da noch andere Faktoren (wie in der Quelle beschrieben, zB. Neutronensterne, Schwarze Löcher und Reststrahlung von Supernovae) ab. Diese Strahlung ist auf der Erde durch geeignete Detektoren meßbar. Übrigens das "weiße Rauschen" im Radio und analogem TV ist nichts anderes als das Hörbar machen bzw. beim TV das Visualisieren dieser Hintergrundstrahlung. Sie trifft also beinahe ungehindert auf die Erde auf und durchdringt sie zum Teil auch. Anders beim durch die Sonne verursachten Sonnenwind! dieser wird (Gott sei Dank) vom irdischen Magnetfeld zum allergrößten Teil absorbiert. Würde die Sonne an Aktivität zunehmen (das tut sie auch Intervallmäßig) kann unser Magnetfeld nicht mehr alles absorbieren und die Folge wäre durchaus nicht unproblematisch. Fast alles elektronische (vom Stromnetz bis Handy) würde überlastet und zusammenbrechen (schon einmal passiert im Norden der USA und Kanada). Ansonsten kann man den Sonnenwind nachts wunderschön im Norden Europas in Form der Aurora Borealis (Nordlicht) in allen Farben bewundern. (Da sich unsere magnetischen Pole mit der Zeit immer mehr nach Süden verschieben, kommen wir auch bald in den Genuß die Aurora Borealis vor Ort zu sehen).

Servus, schönen Abend noch.
Kommentar ansehen
25.11.2008 19:43 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Buck Rogers: Wann läuft endlich einmal wieder dein Film im Fernseher?
Kommentar ansehen
25.11.2008 20:28 Uhr von Shedao Shai
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Fang di Katz: nehmen wir die teilchenstrahlung der sonne. diese besteht aus abermilliarden von elektronen, protonen und heliumkernen mit geschwindigkeiten von 400-800km/s. treffen diese auf unser erdmagnetfeld werden sie durch die lorentzkraft in eine kreisbahn gezwungen. je nach geschwindigkeit der teilchen (und damit der kinetischen energie) ist der aufgezwungene radius unterschiedlich groß. die teilchen des sonnenwindes können so effektiv von der erde ferngehalten werden. teilchen aus der kosmischen strahlung besitzen aber in der regel geschwindigkeiten die nahe der lichtgeschwindigkeit sind, was die relativitätstheorie anspringen lässt und so die radien größer sind als der nötige weg bis zur atmosphäre (schätze ich mal, da der klassisch berechnete radius noch zu klein wäre).
ist auch vollkommen wurscht^^ hier geht es einfach um die anzahl der teilchen. die sonne ist quasi direkt um die ecke und ballert alles was sie hat auf uns drauf. der quasar XY von sehr weit weg schickt uns seine wahnsinnig energiereichen teilchen nur stückweise ab. deshalb bekommen wir hier kaum etwas davon mit.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?