25.11.08 11:03 Uhr
 3.872
 

Washington: George W. Bush hat Häftlinge begnadigt

Am vergangen Montag gab das Weiße Haus bekannt, dass George W. Bush insgesamt 14 verurteile Straftäter begnadigt hat. Weiterhin hat er bei zwei Häftlingen die Haftstrafe vermindert.

Die Begnadigung ist kurz vor dem Ende seiner Amtszeit durchgeführt worden. Sein Amt Endet in circa zwei Monaten. Ebenso hieß es, dass der US-Präsident bis zu seinem Amtsende weitere Gnadenakten vorbehält.

Laut einer Liste vom Justizministeriums sind nur verurteilte Tier- und Umweltschützer sowie Steuersünder von der Amtshandlung betroffen. Bis jetzt ist noch kein Prominenter bei den Begnadigten dabeigewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: do-28
Rubrik:   Politik
Schlagworte: George W. Bush, Häftling, Washington
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2008 11:10 Uhr von coolio11
 
+22 | -12
 
ANZEIGEN
warum erst jetzt, Mr. Bush? willst du das Urteil der Nachwelt über deine besch...ene Politik in eine für dich günstige Richtung beeinflussen?
Kommentar ansehen
25.11.2008 11:21 Uhr von ZTUC
 
+34 | -5
 
ANZEIGEN
@coolio11: Es ist allgemein üblich, dass die Präsidenten auf ihre letzten Tage im Amt solcherlei Begnadigungen durchführen. Hat seinerzeit auch Clinton gemacht.
Kommentar ansehen
25.11.2008 11:52 Uhr von coolio11
 
+25 | -8
 
ANZEIGEN
schon klar @ZTUC: aber Clintons Politik war nicht 10% so besch...en wie die von Bush jun.
Kommentar ansehen
25.11.2008 12:12 Uhr von Odeon2084
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Auch wenn es anscheinend Usus ist sowas am Ende der Amtszeit zu tun, ist es vielleicht auch ein Versuch von Bush sich noch ein wenig in den Medien zu halten.

In den letzten Monaten entwickelte sich ein derartiger Hype um seinen Nachfolger Obama, dass die Medien den amtierenden US Präsidenten größtenteils in Vergessenheit geraten ließen und man das Gefühl bekam die Amtseinführung von Obama hätte zeitgleich mit der Bekanntgabe des Wahlergebnisses stattgefunden.

Grundsätzlich begrüße ich es wenn Urteile, die evtl. als Folge von Kurzschluss- oder Überreaktionen gefällt wurden überdacht werden.

Ebenso ist ein gutes Zeichen, dass sich die Begnadigung auf "kleinere" Verbrechen bezieht, wobei ich auch die natürlich nicht Gut heißen kann oder will.
Kommentar ansehen
25.11.2008 12:12 Uhr von herdav
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@coolio11: na und?
bei ihm soll es der ausgleich fuer die politik sein und bei anderen ein schoenes gerechtfertigtes mittel? erklaer mir mal bitte den untersdchied.

es ist nurnmal "brauch" und beide machen es, unabhaengig von ihrer politik
Kommentar ansehen
25.11.2008 12:17 Uhr von elenath
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Solange der nicht: Dick Cheney mit einem general pardon vor Strafverfolgung unter Obama schützt (oder sich selbst), ist alles in Butter.

Das ist übrigens ein heißes Thema in den Staaten: Was passiert wenn Cheney, Rumsfeld oder er sich selbst vor Strafverfolgung schützt durch sein Recht ein general pardon auszusprechen? Ist dann das Amt des Präsidenten zu beschädigt um überhaupt noch ernst genommen zu werden?
Kommentar ansehen
25.11.2008 12:18 Uhr von elenath
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
edit: das "er" muss vor "Cheney, Rumsfeld ..." ...

Gebt uns eine Editierfunktion!
Kommentar ansehen
25.11.2008 12:54 Uhr von Zu_Doll
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Elenath: Hat er doch längst! Zwar nicht vor Obama, aber immerhin vor dem Kriegsverbrechertribunal!

http://de.wikipedia.org/...´_Protection_Act
Kommentar ansehen
25.11.2008 12:58 Uhr von Second2None
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
pfff Obama kann mir viel erzählen.. Change wird es aber garantiert keinen geben..

Merke: Wenn Wahlen irgendwas verändern würden, wären sie schon längst verboten...
Kommentar ansehen
25.11.2008 13:06 Uhr von Grat
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Mr Bush: ist Kandidat Nr 1 für den Friedensnobelpreis
Kommentar ansehen
25.11.2008 13:06 Uhr von Severnaya
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
thats: ridiculous mr. bush, more shame on you...
Kommentar ansehen
25.11.2008 14:05 Uhr von dwmdt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
umweltschützer: gehören eingesperrt die sind doch gefährlich ! und steuersünder erst recht!!! und warum denkt eigtl nie jemand an die tierquäler ?!? ;)
Kommentar ansehen
25.11.2008 18:24 Uhr von scuba1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bush: ist meiner Meinung nach ein Massenmörder bzw. Kriegsverbrecher der eingesperrt gehört.
Kommentar ansehen
25.11.2008 22:10 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Der Hass: hat sich bei vielen so eingebrannt dass beim Wort "Bush" alle Stellhebel umgelegt werden. Ja, er hat viel Mist gebaut, aber ist halt nur der Prügelknabe der den Hass derBevölkerung ausbaden soll. Die Hintermänner werden ungeschoren davonkommen.

Sollte Bush jemals ein Buch rausbringen, in dem er auspackt würde ich mir das sofort durchlesen. Wie ein Mann, der Krieg hasst, zu einem Kriegsverbrecher wird würde mich ziemlich interessieren.
Kommentar ansehen
26.11.2008 01:51 Uhr von Pelle_Pelle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur noch 2 monate ca. und dann werd ich hoffentlich nie wieder was vom bush hören.. oder sehen.. usw.. :)

ist doch klar das sich kein schwein mehr für bush interessiert nachdem was er so alles verbockt hat ^^
und alle hinter obama her sind.. die neue hoffung sowie zukunft der usa..

ich denke mal er wird noch andere begnadigen
und auch leute womit er sich selbst einen vorteil schafft ^^

naja mal abwarten was er so in den letzten zwei monaten verbockt ;) man kann nur gespannt sein
Kommentar ansehen
26.11.2008 10:01 Uhr von DJCray
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tier- & Umweltschützer sowie Steuersünder: Also das stinkt.

Das riecht nach reiche Schnösel, die hier (sicherlich zu Recht) verurteilt worden sind.

Bei den Steuersündern schreit es danach, bei den Tier- und Umweltschützern ist es nur eine Vermutung.

Onkel Bush hilft natürlich aus...

Mir macht keiner was vor, dass hier kein Geld geflossen ist.

Gruß
DJ

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?