25.11.08 09:22 Uhr
 137
 

UNO-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay: Erklärung zu "Gewalt gegen Frauen"

Die "Gewalt gegen Frauen" sollte nach Meinung der Kommissarin für Menschenrechte (UNO), Navi Pillay tatsächlich bestraft werden.

Pillay hat diese Forderung zum "Internationalen Tag der Abschaffung von Gewalt gegen Frauen" kundgetan. Die Vergewaltigung wäre eine Straftat, die geahndet werden müsse, meinte die Kommissarin für Menschenrechte (UNO) in ihrer Erklärung.

Am deutlichsten könne man es im afrikanischen Staat Kongo sehen. Im Kongo wurden in den letzten zehn Jahren viele hunderttausend Frauen Opfer von Vergewaltigung, Schlägen, Versklavung und Tötung. Trotz all dieser Taten, sei niemand zur Verantwortung gezogen worden.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frau, Mensch, Gewalt, UNO, Menschenrecht, Erklärung, Navi
Quelle: www.nachrichten.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2008 09:53 Uhr von chitah
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Genau: schützt die Frauen!!
Mit den Männern macht weiterhin was ihr wollt.
Hundertausende Tote Männer im Kongo? Und, wen juckts?

Ich kanns echt nicht mehr hören...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?