24.11.08 20:32 Uhr
 1.781
 

USA: Schnulzensongs als Strafe für Ruhestörer

Eine originelle Strafe hat sich Richter Paul Sacco aus einer Kleinstadt nahe Denver, Colorado, für jugendliche Wiederholungstäter einfallen lassen, die immer wieder wegen des Delikts der Ruhestörung vor ihm landeten.

Weil die Geldstrafen für zu laute Musik immer wieder von den Eltern der Jugendlichen bezahlt wurden, verfehlten die Strafen offensichtlich ihren erzieherischen Effekt.

Deshalb gibt es statt Geldstrafen jetzt viermal jährlich eine Stunde Musik für die Ruhestörer. Für die Übeltäter legt der Richter Songs von Barry Manilow, Joni Mitchell und den Platters auf. Angeblich wirkt diese Art der Strafe - laut Richter Sacco ist die Anzahl der Wiederholungstäter rückläufig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: veggie
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Strafe
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea gibt Anleitung heraus, wie man sich "Game of Thrones"-Mantel basteln kann
Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2008 20:28 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das finde ich eine gute Strafe - sicher eine harte Stunde für die Jungs, aber ohne sie gleich zu kriminalisieren!
Kommentar ansehen
24.11.2008 21:05 Uhr von CyG_Warrior
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Was hier wohl: Techno- und Hiphop-Freaks machen, wenn man denen eine Stunde Schlager (oder in der verschärften Strafversion) Volksmusik aufzwingt? ;-)
Man könnte ja auch meine Favoriten nehmen...aber das wär evtl. zu brutal *g...ich sag´ nur "Faun", "In Extremo", "Saltatio Mortis", "Corvus Corax"... ^^

Aber mal ein kreativer Richter, finde ich gut!
Kommentar ansehen
24.11.2008 21:56 Uhr von Haecceitas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@CyG_Warrior: Netter Geschmack ;)
ASP wäre auch eine Idee...

Zur News:
Wenn es hilft, wieso nicht? Gibt es in den USA nicht auch einen Richter, der Ladendiebe einen Tag lang mit einem Schild mit der Aufschrift "Ich habe geklaut" (oder so ähnlich) vor dem betreffenden Supermarkt hat stehen lassen? Der/Diejenige hat wohl nie wieder was geklaut...
Kommentar ansehen
24.11.2008 22:16 Uhr von Mr. Wortgewant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorreder: wieso so sanft? Ich würd die gerne mal sehen wenn die 3 Stunden mit Finntroll, Equilibrium, Amon Amarth und ähnlichen Kalibern beschallt werden. Ansonsten treffen eure sachen auch meinen Geschmack.

"Und wir tanzten im Schnee vergangnes Jahr..." *sing*
Kommentar ansehen
24.11.2008 23:03 Uhr von CyG_Warrior
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ "Geschmackteiler" ;-): Kleiner Tipp am Rande (Bin ich alle 4 Tage vor Ort, lohnt sich! Keine Panik, das Programm wird noch ausgebaut, dieses Jahr waren z.B. Schelmish da. Goil!):

http://www.spectaculum.de/...

*Werbung off*

@Corazon: Heino? DAS geht noch nicht weit genug! Lieber G.G. Anderson 2 Stunden lang....
Nee, Stopp! Ich seh´ mich schon vor dem Tribunal in Den Haag. ;-)
Kommentar ansehen
24.11.2008 23:35 Uhr von Lornsen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Da gab: es einmal einen Film - irgend etwas mit C. Orange - der mußte sich klassische Musik anhören. Der war fast reif für die Klatsche. Aber irre war der sowieso.

Vielleicht kann sich hier noch jemand daran erinnern.
Kommentar ansehen
25.11.2008 00:11 Uhr von veggie
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lornsen: Das war Uhrwerk Orange (A Clockwork Orange).
Die Musik (Beethoven) war aber nur Zufall - er mußte sich Filme mit Gewaltszenen ansehen, die zufällig damit unterlegt waren, und bekam dazu Drogen, die ihm Übelkeit verursachten.

Aversionstherapie, weil er ein Gewalttäter war - danach wurde ihm schon beim Gedanken an Gewalt übel. Und auch bei Beethoven, obwohl das vorher sein Lieblingsmusiker war.

Klasse Film!

@ Corazon
Ich glaube, HEINO würde gegen die Genfer Konvention verstoßen! ;-)
Kommentar ansehen
25.11.2008 02:40 Uhr von Haecceitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr. Wortgewant: auch eine tolle idee :D
ich seh sie schon wimmernd auf knien betteln... *lach*
Kommentar ansehen
25.11.2008 08:41 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Idee haben die bestimmt von: "Mars Attacks" übernommen :o)
Kommentar ansehen
25.11.2008 11:08 Uhr von ZTUC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Lornsen: Der Film heißt Uhrwerk Orange und der Typ liebte ursprünglich klassische Musik (Beethovens 9.Sinfonie).

Bei einem Experiment, welches ihn heilen sollte (von der Kriminalität und dem Bedürfnis nach Sex und Gewalt) hat man aber gerade seine Lieblingsmusik gespielt, weshalb er später Angstzustände bekam, wenn er diese hörte.
Kommentar ansehen
25.11.2008 14:40 Uhr von FPL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber das ist doch gut: The Platters´ Only You;
Kommentar ansehen
25.11.2008 14:55 Uhr von FPL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind doch tolle Songs: Mr Sacco did not feel that the message that noise pollution was unacceptable was getting through, so he decided to give the teenagers a bit of their own medicine.

The playlist at a recent session included:

Barry Manilow´s I can´t smile without you;

The Platters´ Only You;

Joni Mitchell´s Chelsea Morning.
Kommentar ansehen
25.11.2008 19:21 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@veggie: Vielen Dank! Jetzt läuft der Film bei mir auch wieder ab. Ich
glaube vor 20 Jahren habe ich ihn gesehen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?