24.11.08 17:35 Uhr
 1.463
 

Ab 2012 reichen die Kapazitäten des Internets nicht mehr für alle aus

Wie eine Studie von Nemertes Research besagt, wird es im Internet ab dem Jahr 2012 eng. Denn dann reichen die Kapazitäten nicht mehr aus, die Nachfrage der User zu befriedigen. Es drohen "Brownouts" und Online-Services werden nicht mehr zuverlässig sein.

Die Nutzung von Online-Anwendungen steigt stetig nicht nur in Unternehmen. Nur wird die Webinfrastruktur den Nachfragen nicht stand halten. Sollten keine Lösungen für die Kapazitätsprobleme gefunden werden, wird es Einschränkungen geben.

Das könnte bedeuten, dass nur wer mehr zahlt, auch zukünftig Angebote wie High Definition Video Streaming nutzen kann. Es könnte dazu führen, dass die DSL-Tarife nur noch in verschiedenen Staffelungen angeboten werden. Online-Anwendungen werden dann nicht mehr so gefragt sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Kapazität
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2008 17:39 Uhr von dustz33
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Hieß: es schon zig Mal, entpuppte sich immer als non-sense!
Kommentar ansehen
24.11.2008 17:41 Uhr von DeputyJohnson
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
uuuuund 2000 sind ja auch alle computer abgestürzt!
Kommentar ansehen
24.11.2008 17:50 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Server werden immer schneller: Speicherplatz und Server werden immer billiger und schneller.
Man kann deshalb bei solchen Schätzungen nicht von heute ausgehen.
Kommentar ansehen
24.11.2008 17:53 Uhr von kingoftf
 
+33 | -3
 
ANZEIGEN
reicht doch schon, wenn man Pottschalk und smash sperrt, dann reicht die Kapazität wieder.....
Kommentar ansehen
24.11.2008 18:32 Uhr von gehtdichnixan
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR: du hast wohl nicht verstanden worum es geht.
mit den servern hat es nichts zu tun. ein server kann noch so schnell sein und soviel speicherplatz haben wie du willst, hängt der an ner langsam leitung bringt es auch nicht sehr viel.

es geht um die bandbreite des internets!
kann man sich wie ne autobahn mit zuviel verkehr vorstellen, da kann dein auto auch 500ps haben und du kommst nicht weit wenn vor dir 10km stau sind ;)
Kommentar ansehen
24.11.2008 18:41 Uhr von Keggy
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@kingoftf: bin Ich auch für :D
Kommentar ansehen
24.11.2008 19:56 Uhr von cob060691
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
na toll: Schon das 20. Mal die gleiche Nachricht -.-
Und es wurden schon Maßnahmen eingeleitet.
Kommentar ansehen
24.11.2008 20:35 Uhr von KidWiruz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@cob060691: Die Maßnahmen will ich wissen...
Kommentar ansehen
24.11.2008 21:06 Uhr von Enny
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
aha: Tja, sowas passiert immer wenn Leute behaupten von etwas Ahnung zu haben und es Offensichtlich nicht haben.
Und wie wir ja alle wissen besagen Studien rein gar nix.
Die Definition von "Internet" ist nämlich eindeutig.



von daher
Kommentar ansehen
25.11.2008 08:21 Uhr von COOLover
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meiner Meinung nach halber Schwachsinn: Hi, also mag zwar eng werden auf der Datenautobahn. Doch so Dramatisch schätze ich mal wird es nicht werden.

Halbwegs ist es richtig. Es kommen immer mehr und schnellere Internetverbindungen in DE zustande, und das zum relativ kleinen Preis (40€ für 32.000 incl. Telefon - Kabel Deutschland).

Aber die Anbieter und Netzwerke bauen ja auch die Leitungen immer weiter aus wie Level3, Tiscali, etc.Damit wächst natürlich auch die Leistung der entsprechenden Carrier.

Man sollte also nicht übertreiben denke ich mal. Es könnte zwar Schwankungen mit der Geschwindigkeit kommen zu Spitzenzeiten aber das ALLE davon betroffen sein werden, bezweifel ich.
Kommentar ansehen
25.11.2008 14:46 Uhr von Michimon25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie sagte Bill Gates noch mehr als 64kB RAM (oder wieviel waren es noch) wird man niemals brauchen.

Mein Ausbildungsleiter sagte damals das ISDN mit Kanalbündelung das Maximum aus einer Kupferdoppelader rausholt.

Ach und vor einigen Jahren hiess es das das Inet am Mangel an IP Adressen zusammen brechen wird.
Kommentar ansehen
25.11.2008 16:48 Uhr von Eleator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
immer diese studien....wenn alle studien stimmen würden, dann wären wir alle alle schon längst tot!
Kommentar ansehen
25.11.2008 19:05 Uhr von Cheshire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
unabhängige studie: Die Nemertes Studie ist nicht so unabhängig wie man den Leuten glauben machen will... Die Studie wurde von der Internet Innovation Alliance finanziert, der unter Anderem Nortel und Alcatel-Lucent angehören... Alles Anbieter von Breitband-ausrüstung, die von einer Panik vor Kapazitätsengpässen am meisten profitieren würden...
Das Forschungsunternehmen TeleGeography Research sammelt Daten über die physische Beschaffenheit des Internets und veröffendlicht diese jedes Jahr in einem Report... Laut dem Report von 2008 sieht es um das Netz LANGE nicht so schlimm aus, wie es Nemertes darstellen will.
Die Internetbandbreite weltweit ist laut dem TeleGeography Report noch immer deutlich höher als der anfallende Traffic...
Eine Trendwende ist nicht in Sicht...

Schade nur daß Nemertes für ihre Lobby-Panik-News auch hier ein Forum gefunden haben

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?