24.11.08 17:26 Uhr
 1.390
 

Die Bahn kauft neue ICEs von Siemens

Nachdem die Bahn vor kurzem noch die Zughersteller Siemens und Bombardier aufgrund ein fehlender Sicherheitsgarantien für ihre Züge kritisierte, kauft sie nun von Siemens 15 neue ICE Züge.

Nach einem abgeschlossenen Ausschreibungsverfahren will die Bahn mit diesem Kauf deutsche Arbeitsplätze unterstützen und auch das Angebot für die Kunden verbessern.

Seit Wochen ist der ICE-Bahnverkehr teilweise chaotisch, weil nach entdeckten Sicherheitsmängeln die Züge untersucht werden und es zu Zugausfällen und kürzeren Zügen kommt.


WebReporter: beutelbaer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Siemens
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten
Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2008 17:22 Uhr von beutelbaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Anbetracht des Auftragsvolumens ist dies in diesen Tagen doch mal eine positive Meldung aus der Wirtschaft.
Kommentar ansehen
24.11.2008 18:42 Uhr von Philippba
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ganz einfach: da flossen natürlich einige Bündel. Ich weiß genau wie das Siemens abläuft *fg*
Kommentar ansehen
24.11.2008 19:27 Uhr von Kyklop
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Philippba: Dazu muss man auch gar kein Experte sein. ;)
Kommentar ansehen
24.11.2008 20:01 Uhr von skandale
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
und auch das Angebot für die Kunden verbessern. *lach mich tot* wollen die net wirklich versuchen oder????
naja ... dafür weis man jetz schon, das de nächste erhöhung dadurch kommt
Kommentar ansehen
25.11.2008 10:11 Uhr von bigpapa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum auch nicht: Die Wartungsintervalle schreibt übrigens der Hersteller vor, nicht der Kunde.

Macht der Kunde diese Intervalle nicht, verliert er die Garantieleistungen gegenüber des Herstellers. Und auch ein Herr Mehdorn ist nicht so irre, das zu risikieren.

Das ist eigendlich in JEDER Branche so. Nur ist es wie in der Flugzeugindustrie auch. Nicht alles kann man mit Tests in den Griff bekommen. Manche Sachen erfährt man nur durch die Praxis. Und dann kommt es vor, das ein Hersteller neue Regeln rausbringt (wie und wieoft ne Wartung zu verlaufen hat).

Also alles in allen ist das ganze zwar ein nerviger aber leider völlig normaler Vorgang. Frag mal die Fluggesellschaften wie oft ein Hersteller Maschinen auf den Boden hält bis gewisse Sachen gemacht wurden.

Ein Zug ist nix anders wie ein Flugzeug. Und selbst bei Kaffeemaschinen gab es schon ähnliche Aktionen (Da holt man den Schrott dann einfach zurück).

Was Kosten angeht, gibts nur eine Frage : Reparieren oder wegwerfen.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?