24.11.08 13:51 Uhr
 359
 

Bayern: Fast erfroren - Unfallfahrer schläft vor der Haustür

Er hatte ein Verkehrsschild gerammt und die Flucht ergriffen. Doch zum Glück kam ihm die Polizei schnell auf die Schliche. Der 42-jährige Unfallfahrer lag bei Eiseskälte vor seiner Haustür.

Der Mann aus dem Landkreis Bayreuth, Bayern, hatte beim Crash mit dem Schild das Kennzeichen seines Wagens verloren - und vergessen.

So wollte die Polizei kurz nach dem Unfall an seiner Haustür klingeln und fand den Mann schlafend im Schnee auf der Treppe. Stark unterkühlt kam er ins Krankenhaus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lockenkopf5
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Unfall, Bayer, Haustür
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2008 13:54 Uhr von s8R
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dann war er auch sicher nich ganz nüchtern..

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?