24.11.08 11:03 Uhr
 7.986
 

USA: Verteidigungsminister verbietet Wechseldatenträger

Nachdem in den Armee-Rechnersystemen der Wurm "Agent.btz" hartnäckig sein Unwesen treibt und man ihn nicht unter Kontrolle bekommt, hat das Verteidigungsministerium nun strengere Sicherheitsmaßnahmen eingeführt.

So wurden alle Mitarbeiter per Mail informiert, dass ab sofort sämtliche Wechseldatenträger, wie USB-Sticks oder CDs, verboten sind.

"Agent.btz" ist deshalb so hartnäckig, weil er sich selbstständig auf Wechseldatenträger reinkopiert und sich beim verbinden an einem Rechner automatisch installiert. Anschließend lädt er sich einen weiteren Schadcode runter und aktualisiert sich selber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Corazon
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Verteidigung, Verteidigungsminister
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2008 10:57 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viren sind ziemlich hinterhältig und richten einen unglaublich hohen wirtschaftlichen Schaden an. Wehe dem, der erwischt wird.
Kommentar ansehen
24.11.2008 11:16 Uhr von aral
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Titel falsch: Der Titel suggeriert, daß Wechseldatenträger nicht nur im Verteidigungsministerium verboten seien.

Auch sonst ist der dritte Absatz grottenschlecht geschrieben: "reinkopiert", "verbinden an einem Rechner" - es heißt entweder "beim Anschließen an einen Rechner" oder "beim Verbinden mit einem Rechner". Und er läd sich nicht "einen" weiteren Schadcode runter, Schadcode läßt sich nicht derart quantifizieren, das "einen" ist dort fehl am Platze.

Der Kommentar ist auch daneben.

1 Stern
Kommentar ansehen
24.11.2008 11:46 Uhr von ConnySan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
auf Inquirer liest es sich anders. hier der Link
http://www.theinquirer.de/...
Kommentar ansehen
24.11.2008 12:12 Uhr von KillA SharK
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Wurm namens "Agent.btz": eine Abart des bekannteren W32.SillyFDC,
eines Wurms der sich automatisch auf Wechseldatenträger kopiert und sich dort
für die Autostartfunktion einträgt. Wird dann
etwa ein USB-Stick an einem anderen
Rechner angehängt, versucht sich "Agent.btz"
selbst zu installieren, in Folge wird weiterer
Schadcode aus dem Internet nachgeladen,
ein Umstand, der ein stetes Aktualisieren
der Schadenskomponente ermöglicht.

Infektion
Bis auf den Netzwerkteil verbreiten sich die
W32.SillyFDC-Ableger der schon sehr alt ist.
Vor allem in den späten Achtziger und frühen
Neunziger-Jahren war die Verbreitung per
Floppy-Disk die häufigste Infektionsart.

http://www.symantec.com/...
Kommentar ansehen
24.11.2008 12:21 Uhr von karmadzong
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
dämliche admins: man kann durchaus den zugriff auf Wechselmedien per Policy in einem Netzwerk unterbinden....

keine weiteren probleme mehr, aber so eine policy würde natürlich für alle gelten müssen ;)
Kommentar ansehen
24.11.2008 14:17 Uhr von kit01
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist Scynet
Kommentar ansehen
24.11.2008 17:11 Uhr von grincho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Author: Lass noch mal die Rechtschreibprüfung drüberlaufen.
Worte wie "reinkopiert" sind auch etwas dubios ;D

Zur News: Lächerlich das in solchen Kreisen überhaupt damit gearbeitet wurde.
Kommentar ansehen
24.11.2008 17:59 Uhr von Prutus
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Verteidigungsminister verbietet Wechseldatenträger: Da sieht man mal wieder, das die Ami sich in der EDV nicht richtig zurechtfinden.
Bei uns würde jedes Kind sofort auf Linux Umsteigen und schon heißt es Ade lieber "Agent.btz", naja dieses Schadprogramm läuft eben nur unter Windows sowie 99% aller Schadprogramme.
Ich nutze schon seit Jahren Linux und habe nicht mal ein Virenprogramm laufen, wozu auch.
Ach ja Windows Software kann man man mit einem Emulator unter Linux laufen lassen.
Ich dachte immer die Amis wären schlauer, so kann man sich irren.
Kommentar ansehen
24.11.2008 20:53 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Ich frag mich, was sie dann machen, wenn mal irgendein Militärfritze den genauen Aufenthaltsort von Osama bin Laden ausgerechnet auf Stick hat ...

Die USB-Ports und CD-LW auszuschalten dürfte aber nicht so schwierig sein. Einfach im Gerätemanager die Geräte deaktivieren und dann dem Benutzerkonto die Änderungsrechte für die Systemsteuerung entziehen.

Allerdings, wenn sie dann einen Drucker mit USB-Anschluß haben sollten wirds schwierig ...
Kommentar ansehen
25.11.2008 23:33 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha: Witzige Maßnamhe, alle Mitarbeiter per Mail zu informieren, daß Wechseldatenträger ab sofort verboten sind.

Wird ungefähr so wirksam sein wie eine 80-er Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Autobahn.
Kommentar ansehen
26.11.2008 12:03 Uhr von Landschaftsarchitekt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
bin apple-user: viren?

was ist das denn?
hustet dann der mac oder bekommt er fieber?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?