24.11.08 10:42 Uhr
 173
 

Neues Google Datenzentrum in Oberösterreich

Nach langer Suche nach dem richtigen Standort in Europa entsteht nun in den nächsten zwei Jahren auf 75 Hektar Land (ungefähr die Fläche von 100 Fußballfeldern) im oberösterreichischen Kronstorf ein neues "Data Center" für Google.

Ausschlaggebend für die Entscheidung für den neuen Standort war unter anderem die gute Infrastruktur mit Anbindung an Wasser zur Kühlung der Serverräume im Rechenzentrum und an eines der größten Umspannwerke Europas.

An der nahen Fachhochschule Hagenberg und andernorts sucht Google nach qualifizierten Mitarbeitern, die dem Anforderungskatalog entsprechen. Google-Sprecher Kay Oberbeck im Interview: "Hier herrschen die besten Bedingungen, um auch zukünftig ausgezeichnete Talente für den Standort gewinnen zu können."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maxedl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Daten
Quelle: www.nachrichten.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung wird von Autobahnbetreiber auf 640 Millionen Euro verklagt
Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2008 10:32 Uhr von maxedl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut, dass mit Google ein weiteres Großunternehmen nach Österreich kommt.
Nun müssen die Verkehrsplaner in der Region den öffentlichen Verkehr dahingehend planen,
dass Arbeiter und Besucher das Datenzentrum gut erreichen und verlassen können.
Kommentar ansehen
24.11.2008 12:07 Uhr von Begosch.xy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schön für österreich, ABER was speichern die wohl da? deine, meine, unsere surfgewohnheiten? oder was?
Kommentar ansehen
24.11.2008 14:53 Uhr von maxedl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles das und noch viel mehr. Wie soll Google die persönliche maßgeschneiderte Werbung für jeden Erdenbürger einblenden,
wenn man vorher nicht alle persönlichen Daten von eben dieser eierlegende Wollmilchsau hat.
So ein Datenzentrum muss ja auch nicht von Google alleine genutzt werden.
Es wird aber sicher auch ein Backup-System sein
falls einmal andere Google "Data Center" ausfallen.
Doch mit Untermietern bekommt man sicher einige Kosten für den Bau wieder herein, ohne großen Verlust dabei zu machen.
Zudem gewinnt das Grundstück an Wert und kann im Bedarfsfall teuer weiterverkauft werden.
(Oder wenn die Infrastruktur doch nicht passt verfällt der Wert.)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz fordert in Wahlkampfrede Abzug von US-Atomwaffen aus Deutschland
Hessen: Mann betankt Auto versehentlich mit explosivem Wasserstoffperoxid
USA: Hinrichtung gestoppt - Anwälte präsentieren neue entlastende Indizien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?