24.11.08 09:30 Uhr
 11.877
 

Gronau: 99-jährige Frau bekam Anzeige wegen Diebstahl im Wert von 1,08 Euro

In einem Gronauer Lebensmittelgeschäft war ein Detektiv zu genau. Er erstellte eine Anzeige gegen eine 99-jährige Frau. Sie hatte vergessen beim Einkauf zwei Zeitungen aus ihrem Rollator zu nehmen. Der Gesamtwert betrug 1,08 Euro.

Es dauerte nicht lange und die Frau bekam einen Brief von der Polizei. Dort sollte sie zu dem Vorwurf Stellung nehmen. Der Sohn der älteren Dame indes war darüber nicht sehr erfreut und beschwerte sich bei der Geschäftsführung.

Er sagte, dass die Frau in ihrem Alter öfter etwas vergesse und dies nicht vorsätzlich tue. Die beiden Geschäftsführer der Lebensmittelkette nahmen die Anzeige zurück und entschuldigten sich persönlich bei der Frau. Dort wurde auch dann das "Diebesgut" bezahlt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maaxim112
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Euro, Diebstahl, Wert, Anzeige, Gronau
Quelle: www.westfaelische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2008 09:37 Uhr von Hallo 2400
 
+34 | -17
 
ANZEIGEN
Hatt die Polizei keine: anderen Probleme wie sich um so einen Mist zukümmern.Aber da sieht mann wieder was hart bestraft werden müsste wird nicht bestraft aber solche Bagatellen Hätten mit den Sohn Kontakt aufnehmen sollen dan wer das ganze ohne die Polizei gegangen
Kommentar ansehen
24.11.2008 10:04 Uhr von Baptus
 
+32 | -11
 
ANZEIGEN
@Hallo 2400 und writinggale: Und ob die Polizei besseres zu tun hätte.

Aber wenn jemand eine Anzeige erstatten will und diese, wie in diesem Fall (rechtlich) berechtigt its, dann muss man die aufnehmen und weiter verfolgen. Strafverfahren einstellen kann nur die Staatsanwaltschaft oder bei dieser Straftat, Diebstahl geringwertiger Sachen, auch der Anzeigende indem er seinen Strafantrag (nicht die Anzeige, das geht nicht) zurück zieht, was ja auch geschehen ist.

@ writinggale
Das hat wohl einen ganz simplen Grund. Solche Diebstähle sind simpel und einfach aufzuklären. Wobei hier ja sogar schon alles klar war. Also einfach nur alles aufschreiben ^^
Bei solch größeren Sachen dauert das ne Weile bis alles ermittelt ist. Und ne Weile können auch Jahre sein...

Gruß
der Baptus
Kommentar ansehen
24.11.2008 10:18 Uhr von Aiik
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
naja: der anzeigensteller war eher nich so helle .
aber gabs eigentlich ne verfolgungsjagd ? :P
Kommentar ansehen
24.11.2008 10:42 Uhr von ollolo
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Also: Zuerst einmal: Diebstahl ist Diebstahl! Egal ob es jetzt 1,08 Euro, 108 Euro oder 1080 Euro.
Zweitens: Wenn der Laden, indem der Diebstahl passiert ist, Anzeige erstattet, ist die Polizei verpflichtet, der Sache nachzugehen, d.h. die Beschuldigte zu vernehmen usw.
Drittens: Die Polizei hat sehr wohl was anderes zu tun (nein, ich bin kein Polizist)
So, und jetzt zum Thema:
In diesem Fall hätte man wohl von einer Anzeige absehen können. Für 1,08 Euro so einen Aufwand, und das bei einer 99 jährigen Frau, zu betreiben, ist doch lächerlich. Ich habe vorübergehend auch mal als Ladendetektiv gearbeitet, um zumindest etwas Geld zu verdienen. Fast alle meine damaligen Kollegen waren irgendwie gescheiterte Existenzen, Wichtigtuer und Dummschwätzer. Sie konnten alles, wussten alles, und vor allen Dingen alles besser.....
Wenn ich mal jemand "erwischt" hatte mit so einem lächerlichen Betrag, dann hab ich ihm ermahnt, ihm Hausverbot gegeben ( ausser bei Kindern, da hab ich die Eltern angerufen), und das wars. Wenn ich mir vorstelle, daß der Typ für 1,08 Euro die Polizei gerufen hat......Die Polizei hat den sicherlich auch gefragt, ob er noch alle Latten am Zaun hat..... Der Typ hatte bestimmt das erste mal jemanden erwischt und musste sich profilieren. Wie ich bereits sagte: Wichtigtuer und Dummschwätzer !!!
Kommentar ansehen
24.11.2008 12:22 Uhr von schaefchen11
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
kassiererin genauso schuld: also wenn ich das richtig lese hat die alte dame die zeitungen im einkaufswagen liegen gelassen und nicht aufs band getan (oder was soll ein rollator sein?). die kassiereinnen sind aber verpflichtet darauf zu achten ob der wagen leer ist ...also einfach mal nur dumm gelaufen und total überzogen reagiert würd ich sagen.
Kommentar ansehen
24.11.2008 12:44 Uhr von Kiu1992
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Schwachsinn pur - irgendwie auch "typisch deutsch": Na klar: Hier wird unser Rechtsempfinden gefordert und wir erkennen den "Strafverfolger" als "Blödi".
Anscheinend nicht bekannt oder present genug:
Der "Haus-Detektiv" gehört nicht zum "Haus", - sondern wird über Dienstleister beschäftigt - gegen ein "Fang-Honorar".
Dieses kassiert der Dienstleister!! - Dämmert es jetzt ???
Unterbezahlte Ex-"Sicherheits-Leute" schlagen zu um ihr Einkommen zu sichern - udn lautet dann noch die publizierte Devise "Wir zeigen JEDEN an", dann wird das Ergebnis in der Presse publiziert, - wie hier.
JA, es ist eine "übliche Vorgehensweise"....
ABER: So etwas gibt es SO nur bei uns hier in Deutschland!
In Irland und anderen Ländern stellt man den alten Leuten eine junge Hilfskraft an die Seite und ist ihnen behilflich...
Kommentar ansehen
24.11.2008 12:50 Uhr von Sting24
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Diese Frau hat den ersten Weltkrieg miterlebt: und den Zweiten. Sie überlebte Hitler und Stalin. Sie war beim Wirtschaftswunder dabei. Jetzt im 21 Jahrhundert wäre sie fast wegen 1,08 Euro verknakt worden. Buuuh nochmal knapp davongekommen.
Kommentar ansehen
24.11.2008 13:37 Uhr von Daniele
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann dem Detektiv fast unterstellen, dass er scharf auf die "Fangprämie" war. Einige Kaufhäuser schreiben auf Schildern, dass die gefasste Diebe eine Art "Vertragsstrafe" zahlen müssen, wenn sie gefasst werden und mit Betreten des Marktes einverstanden sind. Diese Prämien belaufen sich von 50 bis 100 Euronen
Kommentar ansehen
24.11.2008 13:50 Uhr von JackIT
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
schaut euch doch mal: diese laden detektive an. Die suchen immer nach dem schlechten im menschen, und wenn es sich mal nicht zeigt dann muss etwas nachgeholfen werden oder wie in diesem fall hier die alte frau dran glauben. tagsüber detektiv und nachts drogenhändler könnte man bei einigen dieser gestalten meinen.
Kommentar ansehen
24.11.2008 13:51 Uhr von Chzu
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Die Polizei in Deutschland, die schreiben lieber Strafzettel oder Blitzen oder sowas, schlim schlimm!
Kommentar ansehen
24.11.2008 13:55 Uhr von no_trespassing
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Sollen sich lieber um Diebe kümmern: Würden sie mal wirklich Diebe zur Strecke bringen.

Aber nein, bei einer 99-jährigen Frau wird ein Terz gemacht.
Bei den Gangstern, die vorsätzlich ganze Regale ausräumen, trauen sie sich dagegen kaum noch, die Polizei zu holen, weil sie ein Messer zwischen den Rippen fürchten.

Soweit sind wir schon.
Kommentar ansehen
24.11.2008 13:57 Uhr von santanicopandemonium
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Gesetz: Gesetz ist Gesetz! Alter spielt keine Rolle,
Kommentar ansehen
24.11.2008 14:37 Uhr von HarryL2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@FriFra: http://images.google.com/...

Ein Rollator ist eine Gehhilfe. Hat Bremshebel wie ein Fahrrad. Haben meist ein kleines Körbchen dran. Und manche dienen auch als Sitzgelegenheit.
Kommentar ansehen
24.11.2008 15:28 Uhr von Summersunset
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
FriFra: Allerdings darf man an die Wegnahme- und Zueignungsabsicht in real keine allzu hohen Anforderungen stellen. Ansonsten "vergisst" jeder ab sofort die Flasche Wodka in seiner Tasche.

Was mich wundert ist, dass der Kassiererin die Zeitungen in dem einsehbaren Rollatorkörbchen nicht aufgefallen sind bzw. sie die Dame nicht darauf angesprochen hat. Der Ladendetektiv hat sicherlich ein kleinwenig überzogen reagiert aber hey... ich hatte letztens auch eine vor Gericht, die wegen des Diebstahls von einem Pack Haarbänder (89 Cent oder so) von H&M angeklagt wurde.
Und bevor jetzt wieder der Aufschrei kommt von wg. überzogene Justiz blabla; sie hat die Tat abgestritten, daher konnte das Verfahren auch nicht vorzeitig eingestellt werden. Naja, schlussendlich ist sie vor Gericht heulend zusammengebrochen und wurde mit einem Augenzwinkern verwarnt.
Kommentar ansehen
24.11.2008 15:35 Uhr von Cutthroat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oh gott: FInd ich leicht lächerlihc, aber warum machen alte omas soetwas?
Kommentar ansehen
24.11.2008 15:48 Uhr von Kuvasz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gesetz = Gesetz? Ja klar gelten Gesetze für jedermann. Aber eine fast hundertjährige die öfters mal etwas vergisst, oder ein geistig behinderter Mitmensch kann man nicht einfach mit einem "Gesetz" abspeisen.

Die Dame hatte die Zeitungen einfach vergessen aufs Band zu legen und ganz sicher nicht unterschlagen.

An alle die hier über die alte Frau herfallen: wer von euch hat noch nie ein Kaugummi geklaut?!
Kommentar ansehen
24.11.2008 16:20 Uhr von darkdaddy09
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Scheiß Polizei: vor echten Gaunern Schiss haben, aber ne 99-Jährige wegen 1 € anschreiben? Lächerliche Aktion und sowas nennt sich Deutschland?
Kommentar ansehen
24.11.2008 16:32 Uhr von nicknameless
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Die Polizei hat auch nicht besseres zu tun-.-: Das kenn ich gut das die Polizei sich um belanglose Dinge kümmert... Ich musste einmal 40€ Strafe zahlen weil ich in einer Spielstraße einem Freund auf den Fahrradlenker gesessen bin-.-
Die sollen sich lieber mal um wichtige Dinge kümmern
Kommentar ansehen
24.11.2008 16:34 Uhr von K-rad
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was erwartet man denn vom Detektiv ??? Wenn er genug Grips hätte müsste er den Job als Detektiv ja wohl nicht machen. Diese Jobs sind mehr als schlecht bezahlt und da kann man dann kaum noch Personal erwarten welches solch eine Situation richtig erkennt und entsprechend reagiert.
Es kann aber auch sein das diese "Detektive" pro "Erwischtem" einen Bonus bekommen und daher rücksichtslos sind.
Kommentar ansehen
24.11.2008 16:36 Uhr von Albana91
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch: Das hat der Detektiv nur gemacht, weil er pro "Fall" satte ~50€ extra kassiert. Es lag ihm jetzt daran der Frau etwas Schlechtes zu tun, aber auf den Bonus wollte der Gute auch nicht verzichten.
Kommentar ansehen
24.11.2008 16:36 Uhr von Brigadiergen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@was kann die polizei dafür? Schließlich machen die nur ihren job, auch wenn ihnen einige Dinge bescheuert vorkommen, wenn der Anzeigeerstatter daran festhält, hat der Polizist die Anzeige aufzunehmen.
Kommentar ansehen
24.11.2008 17:27 Uhr von Rainer080762
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: Das kommt mir bekannt vor
Kommentar ansehen
24.11.2008 17:49 Uhr von Morla89
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
OMG Das ist typisch Deutschland... und während wegen so etwas Anzeigen geschrieben werden wird vor der Bullenwache ein Kind vergewaltigt! LÄCHERLICH!
Kommentar ansehen
24.11.2008 17:55 Uhr von Morphus81
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Mein Gott, 1,08 Euro bei 10.000.000 Rentern hier in Dtl. ist der Schaden doch minimal wenn jeder mal was "vergisst". Scheiß doch drauf... Seltsam, dass genau diese "Vergessen"-Dinge extra Thema auf Schulungen in meiner früheren Lehrgängen war (Einzelhandel vorm Studium). Auch die strafunmündigen Kleinkinder, die "versehentlich" und gegen den Willen der Eltern Dinge einstecken wie Rasierern und was Kinder sonst noch "brauchen" und garantiert nicht dazu angestiftet und teilweise ausgebildet werden, sind ein heikles Thema...

Wir hatten damals auch unsere "Klau-Omis", konnten aber nicht viel gegen sie machen dank der Narren-Freiheit, die das Alter so mit sich zu bringen scheint...

Ich mein Dummheit schützt bekannter Maßen nicht vor Strafe, aber Senilität... Außerdem machen die Detektive auch nur Arbeit nach Vorschrift, und wenn das Unternehmen die Anweisung raus gibt "jeder Diebstahl wird zur Anzeige gebracht", dann hat er das zu machen. Nun steht er hier als Wichtigtuer, Dummschwätzer und was ich sonst noch lesen musste.

Das ist das schöne an Deutschland, geht es um die Rechte der Kunden kommt jeder mit seinem Halbwissen und erzählt einem, was man muss und nicht darf und alles wird genau genommen, aber umgekehrt wird Kulanz, Nachsicht und sogar Verstöße gegen Vorschriften verlangt, da soll man sich plötzlich nicht so "kleinlich" verhalten.

Sicher, die Oma ist 99, wird so nicht mehr in der besten Verfassung sein, aber wenn wir schon bei der guten alten Zeit sind, in meiner Jugend wurden im Ort die erreichbaren Geschäfte und Läden über Vergesslichkeit etc. informiert und schon war es kein Problem, dass die Oma keine 20 Brötchen mehr für Ihre Angestellten, die sie seid zehn Jahren nicht mehr hatte, holen konnte, sondern nur 3 Brötchen bekam, etc. Hätte der Sohnemann mal lieber Vorkehrungen treffen sollen als jetzt im Nachhinein wieder solche fette PR-Kampagne zu betreiben, gab sicherlich noch n schicken Einkaufsgutschein als "Entschädigung"...

Danke an alle...

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?