24.11.08 08:58 Uhr
 73
 

Thailand: Parlament durch Demonstranten blockiert

Wegen der Blockade des Parlamentsgebäude durch mehrere tausend Demonstranten musste eine Sitzung verschoben werden. Die bereitstehenden Polizisten, wie auch Soldaten griffen nicht ein. Weitere Demonstrationen gab es vor dem Finanzministerium und der Polizeizentrale.

Die teilweise bewaffneten Demonstranten fordern den Rücktritt des Ministerpräsidenten Wongsawat. Ein Vertreter der PAD nannte die Proteste "Entscheidungsschlacht". Der Sitz der Regierung wird seit Ende August besetzt.

Bis zum Mittwoch, so die PAD, wollen sie die Regierung gestürzt haben. Ziel der Belagerung sei einer potenzielle Verfassungsänderung zu verhindern. Denn mit dieser könnte der Ex-Regierungschef Thaksin wieder die Amtsgeschäfte übernehmen.


WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Thailand, Parlament, Demonstrant
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien erlaubt erstmals seit 35 Jahren wieder Kinos
AfD-Bundestagsabgeordneter droht Linken mit Macheten-Foto
Nobelpreisträgerin warnt: "Nukleare Zerstörung ist nur einen Wutanfall entfernt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2008 07:51 Uhr von onkelbruno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unter der Voraussetzung, dass die PAD über genügend Sympathisanten verfügt, werden sie früher oder später ihre Ziele erreichen. Dass das Polizei oder die Armee noch nicht eingriff, ist für sie ein sehr gutes Zeichen.
Kommentar ansehen
24.11.2008 09:21 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dort hat das Volk anscheinend begriffen, was Demokratie bedeutet. ;-)

Hier wird ja alles (fast) kommentarlos geschluckt, was von den Kapitalsvertretern gegen das Volk beschlossen wird.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Minden: Mann überfährt Frau aus Rache an allen für seinen "verstrahlten Körper"
Berliner Attentäter Anis Amri war wohl doch kein Einzeltäter
Saudi-Arabien erlaubt erstmals seit 35 Jahren wieder Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?