23.11.08 20:48 Uhr
 2.061
 

Iran: Drohung an deutsche Bankinstitute im Falle eines Rückzugs aus dem Iran

Der Notenbank-Vizegouverneur Mohammed Dschafar Modscharrad hat den deutschen Banken gedroht, dass sie, wenn sie sich aus den wirtschaftlichen Beziehungen zum Iran zurückziehen, nicht darauf hoffen dürfen, dass diese Beziehungen zu einem späteren Zeitpunkt problemlos wieder aufgenommen werden können.

Modscharrad wies darauf hin, dass die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und dem Iran auf Vertrauen aufgebaut seien und dieses Vertrauen nicht so leicht zurückgewonnen werden könne, wenn es einmal verspielt worden sei.

Der Iran reagierte damit auf das Bekanntwerden der Pläne der Dresdner Bank sämtliche Geschäfte mit dem Iran einzustellen. Die Deutsche Bank und die Commerzbank haben ihre Geschäfte mit dem Iran schon reduziert. Angeblich geschieht dies auf Druck der USA, die den Iran isolieren wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: El Indifferente
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Iran, Drohung, Rückzug, Falle
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2008 20:31 Uhr von El Indifferente
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich weiß ja nicht, ob das der richtige Weg ist. Der eine droht, der andere droht zurück und wenn es dann knallt sagt jeder der andere hätte angefangen. Wie im Kindergarten.
Kommentar ansehen
23.11.2008 21:38 Uhr von christi244
 
+22 | -11
 
ANZEIGEN
Recht haben: die Iraner!!!
Kommentar ansehen
23.11.2008 21:56 Uhr von maki
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
Die Unterstützer der Aggressoren: würde ich an iranischer Stelle nicht "anbetteln", sondern achtkantig rausschmeissen!
Kommentar ansehen
23.11.2008 21:56 Uhr von derPlan
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Feige Banker: Gut vorstellbar. Kommt der Ruf aus "god`s own country", so handelt man entsprechend. Den feigen Bankern würde das wohl gut passen, haben sie doch wahrscheinlich auch einige Milliarden im Ausland vergurkt. Gute Nacht Deuschland!
Kommentar ansehen
23.11.2008 22:04 Uhr von El Indifferente
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@maki: Als "anbetteln" würd ich das ja nicht bezeichnen. Die Aussage ist doch eher "Ihr könnt schon gehen aber wir wissen nicht, ob ihr dann in Zukunft noch mal mitspielen dürft".

@derPlan
Genau so schaut es aus. Ich denke auch, dass die Amis da gehörig Druck ausüben. Die meisten Banken haben doch keinerlei Skrupel bei der Wahl ihrer Kundschaft und schrecken auch vor Geschäften mit irgenwelchen psychopathischen Diktatoren in Zentralafrika nicht zurück solange der Rubel rollt. Warum sollten die sich aus dem Iran zurückziehen, solange da noch Geld zu machen ist?
Kommentar ansehen
23.11.2008 22:58 Uhr von christi244
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Maki1: Iran bettelt nicht, muss er auch gar nicht.

Es geht darum, einigen Herrschaften mal klar zu machen, wie der Hase läuft ... im Besonderen jetzt, wo irgendwann die USA auch mit dem Iran reden werden. Das war eine gut gemeinte Warnung und sonst nix.

Die Iraner schmeißen niemand raus, denn es sind Geschäftsleute, nur verarschen lassen die sich auch nicht!
Kommentar ansehen
23.11.2008 23:24 Uhr von bueffelborg
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
kontakte abbrechen: schön nur weils der ami sagt als nächste heists dan nur mehr geschäfte die die amis gutheisen ami baba
Kommentar ansehen
24.11.2008 01:24 Uhr von matthiaskreutz
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@bueffelborg: Kommentare bitte nur auf deutsch. Andere Sprachen werden hier nicht von allen verstanden. Ich hoffe Du verstehst mich?
Kommentar ansehen
24.11.2008 01:42 Uhr von nituP
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
UND WIEDERMAL: Lassen wir uns ein geschäft entgehen! Danke an die arschkriecher da oben!

Der iran wi9rd in der zukunft eine wichtige rolle spiellen. CDU ist ganz tief drin im anus!

Selten so antideutsche parteien an der macht gehabt!
Kommentar ansehen
24.11.2008 02:02 Uhr von cefirus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke mir, wenn die Deutschen sich aus dem Iran zurückziehen, werden sie, wenn sie wieder kommen, herzlichst empfangen werden... nicht unbedingt von einer Regierung, an deren Spitze sich Mahmud Ahmedinejad befindet.
Kommentar ansehen
24.11.2008 07:09 Uhr von Jerryberlin
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Immer diese Leutchen: Mit den Geschirrhandtüchern um den Kopf ...
Kommentar ansehen
24.11.2008 10:54 Uhr von ZTUC
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
unser Ding: Herr Modscharrad wie sieht´s denn damit aus, dass der Iran mal bissl was fürs Vertrauensverhältnis tut? Immer wird gegen den Westen gewettert, der große Satan etc., aber mit unseren Banken Geschäfte machen wollen?

Wir machen Geschäfte, mit wem wir das für richtig halten, egal was der kleine persische Hitler davon hält.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?