23.11.08 14:56 Uhr
 1.773
 

Amerikaner verklagt McDonald's wegen Nacktfotos auf drei Millionen Dollar

Wegen einem vergessenen Handy verklagt nun ein US-Amerikaner aus Arkansas die Fastfood Kette MCDonald's auf ein Schmerzensgeld in Höhe von drei Millionen Dollar. Auf diesem Handy befanden sich intime Fotos seiner Frau, welche kurze Zeit später im Internet landeten.

Obwohl Mitarbeiter des Restaurants nach einem telefonischen Kontakt versichert hätten, das Mobiltelefon bis zur Abholung sicherzustellen, landeten die Nacktfotos samt persönlichen Daten wie Telefonnummer und Adresse im Netz. Mittlerweile sind die Bilder aus dem Web entfernt worden.

Aus Scham fühlte sich das Paar nun dazu gezwungen aus der Stadt zu ziehen. Mit der Klage soll MCDonald's für das seelische Leid und die Umzugskosten aufkommen. Sprecher des Schnellrestaurants wollten sich zu dem Vorfall bisher noch nicht äußern.


WebReporter: Kenji|M
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Dollar, Amerika, Nacktfoto
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2008 15:02 Uhr von Pokey
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Fahrlässig: Wer Daten auf einem Handy speichert und das dann auch noch verliert... Selbst schuld.

Und "vor Scham wegziehen"??? So prüde ist das Pärchen ja wohl auch nicht. Sie haben ja auch die Fotos gemacht.

Und dann wäre noch zu klären, ob sie die Bilder nicht selber ins Internet gestellt haben umd abzukasieren.
Kommentar ansehen
23.11.2008 15:06 Uhr von KingPR
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mitarbeiter: und nicht die Firma verklagen, schließlich kann die Firma ja nichts dafür was die Angestellten mit Fundsachen tun. Außerdem ist es fahrlässtig solche Dateien auf dem Handy zu speichern - und selbst wenn McDonalds Schuld wäre, so bin ich mir doch ziemlich sicher das 3 Millionen Dollar viel zu viel sind.
btw wieso sind die überhaupt weggezogen? Denken die ihre Nachbarn haben nichts besseres zu tun als nach Nacktfotos von ihnen zu googlen?
Kommentar ansehen
23.11.2008 15:07 Uhr von nrtm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wers glaubt: Die Nacktfotos von Tina Sherman kursieren mittlerweile nicht mehr im Internet.
Irgendwann tauchen die schon wider auf.
Kommentar ansehen
23.11.2008 15:11 Uhr von nickdesignz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
*lol* wie einfach! Mach ich auch mal,

vergess mein Handy mit den Nackfotos von mir und Freundin in einem großen Resturant / Fastfood dingen... geh in ein Internet Cafe und lad die Bilder ins Netz.

Kurz darauf ruf ich bei dem Laden an, lass Handy sicherstellen und hol es ab.. einige Tage später verklag ich die wegen dem Bildern...

Also ziehmlich clever, odeR?


Er muss erstmal beweisen, das die Mitarbeiter die Pics eingestellt haben... lol*
Kommentar ansehen
23.11.2008 15:34 Uhr von Jonas151
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Teilweiße unverschämt: Einerseitz sollte man sollte Daten/Bilder nicht auf dem Handy speichern aber andererseitz ist es auch nicht aktzetapel bis sowas einfach passiert McDonalds Mitarbeiter sollten zuverlässiger sein. Die armen Leute müssen nun ein neues Leben anfangen...
Kommentar ansehen
23.11.2008 16:03 Uhr von prechanger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hawaii ? ich find die news wirklich amüsant.
im nachhinein müsste man den typen anklagen, weil er mit so einer scheiße das justizsystem in frage stellt.
aber wahrscheinlich einigen sie ich außergerichtlich und der typ kriegt ne millionen.
der mann und die frau bauen sich dann ne kleine hütte in hawaii und werden jeden tag gott danken, wie bekloppt amerika bzw das justizsystem ist.
Kommentar ansehen
23.11.2008 17:00 Uhr von matthiaskreutz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Amerika Amerika: Amis eben. Da geht sowas. Lasst sie machen solange sie nicht aus ihrem Land rauskommen.
Kommentar ansehen
23.11.2008 18:33 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht sooo clever: das Paar müsste nicht nur McDoof verklagen, sondern auch den Handyhersteller, weil er vergessen hat, darauf hinzuweisen, dass man vergessene Handies mißbrauchen kann.

So wie ich die Ami-(un)Rechtsprechung einschätze, wären dann noch mal ein halbes Dutzend Millionen Dollar drin.
Kommentar ansehen
23.11.2008 23:02 Uhr von f1ght3rz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: Seltsames Amerika...
Aber wer ein Hand vergisst und sich darüber im Klaren ist, dass Nacktfotos drauf sind, ist in meinen Augen selber Schuld.

Falls es aber die Wahrheit ist und das Handy tatsächlich vergessen, dann gefunden, die Daten kopiert wurden, so ist das Verhalten des zuständigen McDonald´s Mitarbeiter absolut inakzeptabel und rechtlich gesehen kriminell.

Andere Ursache: Das Handy wurde von einem späteren Kunden gefunden, die Bilder per BT kopiert und das Handy als gefunden eingereicht. Dann trifft McDonalds keine Schuld.
Frage mich wer nun zu beweisen hat. McDonalds hat natürlich mehr Zeugen und man kann nicht verlangen, dass die für jede Filiale Leute einstellen, die nach jedem Kunden gucken, ob dieser was vergessen hat.

Und wenn es ein McDonalds Mitarbeiter war, so ist es richtig McDonalds und nicht den Mitarbeiter zu verklagen. McDonalds ist verantwortlich für seine Mitarbeiter während deren Arbeitszeit. Der Mitarbeiter würde dann später Betriebsintern verklagt und mit Zahlungen und Kündigung bestraft.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?