23.11.08 11:20 Uhr
 7.586
 

Marco darf in Deutschland bleiben - Sein Vater hat Leukämie

Noch immer ist kein Ende beim Marco-Prozess in Sicht. Er muss sich wegen sexuellen Missbrauchs an einem 13-jährigen Mädchen aus England in der Türkei verantworten.

Das Gericht entschied, dass Marco nicht zum Prozess in die Türkei reisen muss. Sein Vater hat Leukämie.

"Ich rufe alle Menschen auf, sich in der Deutschen Knochenmarkspenderdatei typisieren zu lassen", sagte Marco der "Bild"-Zeitung.


WebReporter: sexsymbol
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Vater, Leukämie
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2008 11:39 Uhr von Leftfield
 
+42 | -15
 
ANZEIGEN
=== Ich rufe alle Menschen auf, sich in der Deutschen Knochenmarkspenderdatei typisieren zu lassen ===

Das haben viele auch schon vor dem "Aufruf" getan und werden es auch in Zukunft machen.

Da brauchen wie keinen Marco/keine BILD zu!
Kommentar ansehen
23.11.2008 11:55 Uhr von Hebalo10
 
+28 | -10
 
ANZEIGEN
Wenn: ich es für richtig halte, werde ich spenden, jedoch nicht speziell für Marcos Vater nach einem öffentlichen Aufruf!
Kommentar ansehen
23.11.2008 12:03 Uhr von ohne
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
"Das Gericht entschied, dass Marco nicht zum Prozess in die Türkei reisen muss. Sein Vater hat Leukämie."

ja und nun, wo wird der zusammenhang erklärt? kann mir nicht vorstellen, dass ein türkisches gericht davon rücksicht nimmt ... steht ja auch so nicht in der quelle
Kommentar ansehen
23.11.2008 12:47 Uhr von Dangermaus
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Wieder mal eine schlechte News ist wohl Mode bei Sexsymbol.

*ohne* hat alles gesagt, total falsch wiedergegeben.
Titel falsch.
Kommentar ansehen
23.11.2008 12:55 Uhr von Sexsymbol
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Dangermaus: Ich unterwerfe mich keinen modischen Zwängen. Die News ist nicht falsch wiedergegeben. Du interpretierst lediglich einen kausalen Zusammenhang wo keiner ist. Wie soll ich etwas erklären, das nicht da ist?
Kommentar ansehen
23.11.2008 14:34 Uhr von CrazyWolf1981
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Warum sollte er auch: wieder in die Türkei gehn? Die andere kleine Schl**** traut sich doch auch nicht zu einer Verhandlung zu kommen, und das wohl nicht grundlos.
Kommentar ansehen
23.11.2008 15:16 Uhr von casus
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@Leftfield @Hebalo10: DKMS http://de.wikipedia.org/...

@Leftfield

Zitat Wiki: "Die DKMS-Datei potentieller Knochenmark- und Stammzellspender enthält 1.741.035 Personen (Stand: Juni 2008). Damit verfügt die DKMS über ca. 53% aller in Deutschland typisierten Spender (ca. 3,16 Mio.) und über etwa 14% aller weltweiten Spender (ca. 12 Mio. Stand März 2008)."

Zitat Wiki: "Dem gegenüber stehen allerdings auch ca. 11.000 Leukämie-Neuerkrankungen in Deutschland pro Jahr, so dass für etwa jeden fünften Patienten noch kein passender Spender gefunden werden kann."

Zitat Leftfield:
"Das haben viele auch schon vor dem "Aufruf" getan und werden es auch in Zukunft machen."
"Da brauchen wie keinen Marco/keine BILD zu!"

Müsste es nicht heissen, man sollte jede Gelegenheit dazu nutzen um auch die restlichen 47% zu erreichen?

Was glaubst Du, denkt einer, der zu den 11.000 gehört und Deinen Kommentar liest? Das Gespräch zwischen diesem Menschen und Dir würde mich sehr interessieren....

@Hebalo10

Wie wäre es, wenn Du Dich ersteinmal über die DKMS informieren würdest und im nächsten Schritt dann über den Punkt, worum es bei einer Typisierung überhaupt geht.

Ob Du Dich dann typisieren lässt, ist alleine Deine persönliche Entscheidung und darf in meinen Augen auch nicht einer Bewertung unterzogen werden.

Ich beurteile die Bild auch sehr kritisch. Es ist allerdings ein Massenblatt und da erreicht so ein Aufruf durchaus viele Menschen.
Kommentar ansehen
23.11.2008 16:24 Uhr von donjuliano
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
die familie: hat das pech gepachtet:(
Kommentar ansehen
23.11.2008 16:50 Uhr von korem72
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Leukämie seines Vaters: steht nicht im Zusammenhang mit seiner Nichtwiedereinreise in die Türkei. Sein Vater hatte die Leukämie schon als die Familie vor über einem Jahr den Urlaub in der Türkei gemacht hat. Damals galt die Reise besonders als Familieerholung auf Grund der schweren Erkrankung des Vaters. Schon damals hat das Gericht keine Rücksicht auf den seelischen Schaden der Familie genommen, also was soll jetzt das an den Haaren herbei ziehen von Gründen?
Kommentar ansehen
23.11.2008 17:04 Uhr von Leeson
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde die News in Ordnung: Man sollte bei jeder Möglichkeit darauf hinweisen, dass es noch kranke Menschen die Hilfe brauchen gibt.
Egal durch welche Medien oder wer es macht.
Er ist nun mal bekannter in den Medien.
Leute!!! Sein Vater ht Leukämie und kann sterben.
Der Tot ist entgültig!!!
Ich möchte euch mal in einer solchen Situation sehen.
Ihr würdet auch nach jedem Strohhalm greifen.

Mein Cousin hat auch Leukämie und es findet sich kein Spender.
Es wäre mit egal mit welchen legalen Mitteln ein Spender gefunden werden könnte.... Und wenn die NPD einen hätte, wäre mir das sowas von egal.

Es geht hier um Menschenleben und nicht um die BILD oder das Ausnutzen von Medien.
Kommentar ansehen
23.11.2008 18:50 Uhr von Ingefisch
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Das Gutachten der kleinenSchlampe --- liegt immer noch nicht vor. Die Briten-Mutter hat den ganzen Zirkus nur angezettelt, damit die Scheidung gut läuft, und sie - als gute Mutter - tüchtig Unterhalt bekommt.
Kommentar ansehen
23.11.2008 21:17 Uhr von casus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@DrTroy: "...solange er dieses Land nicht mehr betritt, können ihn irgendwelche Urteile dort egal sein."

Fein, das Du eine Anklage wegen sexuellen Missbrauchs so einfach nimmst.

Kennst Du das: "Irgendwas muss da doch schon drann sein." - "Der hat was zu verbergen, wenn er unschuldig wäre müsste er ja keine Angst haben.." und "...insert beliebiges Stammtischgelaber...." das Marco von diversen Berufen ausschliessen wird, entweder mit Publikumskontakt oder z.B. Erziehungsberufen.

Marco wird noch Zeit seines Lebens mit dieser Geschichte leben müssen. Das einzige was noch ein wenig helfen könnte, wäre ein astreiner Freispruch und die Aufklärung wie und warum die Mutter diesen Vorwurf in den Raum gestellt hat. Übrigens würde das auch der Tochter helfen, die meiner Meinung nach von der Mutter unter Druck gesetzt wurde. Kleines Beispiel für einen Stammtischgelabersatz?: "Das Gutachten der kleinenSchlampe ---" fein und auch noch + Punkte dafür. Im Kommentar stehe dann zwar was über die "Briten-Mutter" aber das hätte sich auch so formulieren lassen, das die kleine völlig aussen vor wäre. ......

Marco weiss für sich selbst, das er unschuldig ist. Und das will er wo Gericht bestätig haben, damit niemand ihn jemals wieder schief anschaut oder einfach nur meint, er hätte sich ja nur gedrückt... Kein "aus Mangel an beweisen" oder "Verhandlung eingestellt, weil Beschuldigter nicht ausgeliefert wurde" usw. sondern ein erstklassiger, eindeutiger Freispruch ohne Raum für Zweifel.
Kommentar ansehen
23.11.2008 21:53 Uhr von midnight_express
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@casus: Ich schließe mich Deiner Meinung an,
aber........
... ich habe in diesem Fall meine (leichten) Zweifel.

"Marco weiss für sich selbst, das er unschuldig ist. Und das will er wo Gericht bestätig haben, damit niemand ihn jemals wieder schief anschaut oder einfach nur meint, er hätte sich ja nur gedrückt... Kein "aus Mangel an beweisen" oder "Verhandlung eingestellt, weil Beschuldigter nicht ausgeliefert wurde" usw. sondern ein erstklassiger, eindeutiger Freispruch ohne Raum für Zweifel."

So wie der Fall gezeigt hat, kamen von Anfang an Zweifel auf, ob die Geschichte so stimmt.
Eher konnte man davon ausgehen, dass das Gericht (und der schmiriege RA) alles mögliche getan haben, um den Fall zu verschleppen. Von einem rechtstaatlichen Prozeß konnte/ und kann man nun wirklich nicht sprechen.
Eine Verzögerung der (sagen wir mal) britischen Seite war offensichtlich.
Hier hätte der Richter jedoch knallhart Termine, unter Berücksichtigung von einer angemessenen Zeit, geben müssen, bis wann Gutachten (in türkischer Sprache übersetzt) abgegeben werden. Dies hat er nicht getan. Er war sauer, dass auch z.B. die deutsche Regierung sich zu Wort gemeldet hat.
Genauso war es eine Farce, als er am Anfang ein Gutachten über das Alter von Marco gefordert hat. Dieser hatte seinen Reisepaß/Personalausweis dabei und dies sollte doch wohl reichen. Aber nein, somit konnte wieder ein Monat überbrückt werden.
Wir sollten nicht vergessen, dass Marco zur (angeblichen) Tatzeit minderjährig war. Da ist ein beschleunigtes Verfahren nicht nur geboten, sondern zwingend erforderlich.

Einen Freispruch wird er nicht bekommen, wenn diese Gutachten nicht aus England kommen. Deshalb vermute ich, dass der Prozeß eingestellt wird.
Somit hat Marco keinen "Freispruch" und der Makel wird immer an ihm haften bleiben.

Für mich hat das Gericht durch inkompetenz geglänzt und trägt zu 90 Prozent bei, sich lächerlich gemacht zu haben.
Die restlichen 10 Prozent kann sich der Winkeladvokat auf seine Fahne schreiben.

Ach ja, da fehlt noch was, um politisch korrekt zu sein, noch folgender Nachtrag:
Sollte die Schuld von Marco "eindeutig" bewiesen werden, bin ich dafür, dass er bestraft wird.
Aber, daran glaube ich eher nicht.
Kommentar ansehen
24.11.2008 09:55 Uhr von Kamimaze
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@killercz1: "Ich denke nicht das ihm das ganze schadet! ... Er kann eventuell ganz gut leben mit der Sache - Buch schreiben usw... eventuell wird sogar vom lieben sat1 der mist verfilmt!"

Das kann nur jemand schreiben, der nicht als 17-jähriger 8 Monate lang, mutmaßlich unschuldig, zusammen mit 30 erwachenen Ausländern im türkischen Knast saß!

Marco wird ein Leben lang an dieser Sache leiden, dieser nicht enden wollende Prozess verstärkt die Sache nur noch.

Ich empfehle dir diesen Artikel, er ist vom 26. Juni 2007, zu diesem Zeitpunkt war er "erst" gut 2 Monate in Haft, nichts ahnend, dass dieses Martyrium noch 6 Monate weitergeht: "So etwas vergisst man nicht!"

--> http://www.spiegel.de/...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?