23.11.08 11:17 Uhr
 765
 

Tiefensee: Vertrag mit Beraterfirma ohne Ausschreibung

Das Bundesverkehrsministerium hat einer Unternehmensberatung Ende Oktober eine Vertragsverlängerung angeboten. Dieses Angebot an PricewaterhouseCoopers sei ohne Ausschreibung von statten gegangen, so "Der Spiegel".

Bei dem Vertrag geht es um die Prüfung, ob Anträge deutscher Reeder nach staatlichen Zuschüssen für die Senkung von Lohnnebenkosten ihre Berechtigung haben. Im vergangenen Jahr hat PwC für diese Prüfung 700.000 Euro erhalten, der Bund hatte 50 Millionen an solchen Subventionen gezahlt.

Ein Sprecher des Ministeriums gab die Prüfung des Vorgangs bekannt. Die Kooperation, so "Der Spiegel", werde intern seit längerer Zeit heftig kritisiert. So äußerte sich das zuständige Amt für Seeschifffahrt kritisch zur Doppelfunktion von PwC, da das Unternehmen auch Aufträge von Reedern erhält.


WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Vertrag, Berater, Tiefe, Ausschreibung
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2008 07:06 Uhr von onkelbruno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wolfgang Tiefensee freut sich sicher nicht, über diese Meldung. Das PwC gleichzeitig für und gegen Reeder arbeitet, ist ein Problem.
Kommentar ansehen
23.11.2008 12:21 Uhr von KillA SharK
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
illegale Auftragsvergabe und Interessenkonflikt: Eijeijei, das ist ja schon Betrug.
Öffentliche Aufträge müssen ausgeschrieben werden.

Ausserdem ist es ein untragbarer Interessenkonflikt,
wenn PwC beide Seiten vertritt.

Die Sache gehört vor Gericht.
Kommentar ansehen
23.11.2008 12:27 Uhr von xjv8
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ Primera: Da muss ich Dir recht geben, der Ausdruck "Pfeifen" trifft dem Nagel auf den Kopf!
Kommentar ansehen
23.11.2008 12:50 Uhr von scuba1
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tiefensee: Merkt diese Diese Dumpfbacke eigentlich nicht, daß er von einem Fettnäpfchen in andere hüpft ?????
Es ist an der Zeit das diese Witzfigur seinen Hut nimmt.
Kommentar ansehen
23.11.2008 13:32 Uhr von Mistbratze
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ scuba1: Schlimm ist nur, wenn er sich aus der Bundespolitik verabschiedet dann kommt er nach Leipzig zurück und macht hier wieder alles kaputt.

Kann man den Tiefensee nicht outsourcen? Ich denke da an China oder auf den Mond.
Kommentar ansehen
23.11.2008 13:54 Uhr von xjv8
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Mistbratze: hey, da muss man Gemeinwohl vor Eigennutz stellen, soviel wie der in der Bundespolitik verzapft hat, kann er nie in Leipzig kaputt machen. Also nehmt ihn wieder zurück, er kommt schließlich auch von euch. ;-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?