22.11.08 18:05 Uhr
 6.222
 

Kambodscha: Buddhistischer Mönch vergewaltigte britische Touristin

Ein siebzehnjähriger kambodschanischer Mönch hat zugegeben, eine britische Touristin während eines Ausflugs in einer dunklen Höhle vergewaltigt zu haben. Er soll ihr auch ein Handy und 55 US-Dollar gestohlen haben.

Die Frau sagte bei der Polizei aus, der Mönch habe sich als Touristenführer angeboten, um in der Nähe eines buddhistischen Tempels die Höhle zu besuchen, wo er angeblich lebte. Dort habe er gedroht sie umzubringen, wenn sie sich nicht füge.

Der Mönch konnte festgenommen werden. Er ist aus dem Orden ausgeschlossen worden und muss jetzt mit einer Strafe von bis zu fünfzehn Jahren Gefängnis rechnen.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Tourist, Kambodscha
Quelle: www.google.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2008 18:56 Uhr von earlhickey
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
Ashert: Ashert spar die solche primitivien Kommentare und erkundige dich erstmal über Buddhismus bevor du sonen Müll von dir gibst
Kommentar ansehen
22.11.2008 19:03 Uhr von Joeiiii
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Primär geht es hier doch nicht um die Religionszugehörigkeit sondern viel mehr um die Tat selbst. Ob das ein katholischer Pfarrer, ein evangelischer Priester, ein Straßenkehrer oder Bankmanager war ist so gesehen ja egal.

Religion schützt eben auch vor Dummheit nicht, und es unterdrückt auch nicht den Sexualtrieb der Menschen.
Kommentar ansehen
22.11.2008 20:10 Uhr von inept_aider
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist aber nicht gut für´s Karma! Sollte der Mönch doch wissen.

Die Frau kann einem nur leid tun.
Kommentar ansehen
22.11.2008 21:28 Uhr von Yoshi90
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Erschreckent ist doch woll eher das der mutmaßliche so jung ist (17)
Was aber auch heißen kann das er noch nich solange MÖnch ist
Kommentar ansehen
22.11.2008 22:04 Uhr von seto
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@yoshi: das heißt doch nichts: stell dir vor du wirst mit 4 jahren in ein kloster gegeben und dann kommst du nach draußen und merkst wie sehr du auch ein mann bist...(das soll jetzt keine rechtgertigung sein)

andererseits kannst du auch recht haben, da er, wenn er wirklich noch nicht lange dabei ist, in den jungen jahren nocht nicht den willen und die lehre verinnerlicht hat..

und ich finde das buddhismus jetzt nicht unbedingt in den titel muss..was hat das mit der religion/lehre zu tun...

mtg
Kommentar ansehen
22.11.2008 23:17 Uhr von darkdaddy09
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Strafe von bis zu fünfzehn Jahren Gefängnis Respekt! Hier musst du erst 30 Frauen vergewaltigen, damit das passiert!
Kommentar ansehen
22.11.2008 23:22 Uhr von coolio11
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Ashert: es ist nicht verboten, vor einem Kommentar auf SN das Gehirn einzuschalten anstatt so einen Müll zu verbreiten wie du.

Weißt du irgend etwas über Buddha? Wenn du ihn als "komisch" einschätzt, hast du wahrscheinlich keinen blassen Schimmer.

Dir wäre zu empfehlen, das Motto zu beherzigen: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold
Kommentar ansehen
23.11.2008 01:10 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
schwarze schafe: gibt es überall^^
Kommentar ansehen
23.11.2008 03:58 Uhr von Ashert
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich: kenn mich mit dem Buddhismus zufällig gut aus. Im übrigen ein echter Buddhist wertet keine weltlichen Kommentare, hier können soviele offenbar also auch nicht sein!
Kommentar ansehen
23.11.2008 05:54 Uhr von gzaal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@darkdaddy: Sorry, aber bei solchen Kommentaren geht mir die Hutkrempe hoch.

Kennst du dich auch nur Ansatzweise mit der deutschen Rechtsprechung bei Vergwaltigungen aus? Ich denke mal nein, sonst würdest du wissen, dass das Strafmaß bei 2 bis 15 Jahren liegt und damit noch höher als das Strafmaß bei Fahrlässiger Tötung. UND damit kann es je nach Fall sogar das Strafmaß von Totschlag überschreiten.

Zudem wurde die "Anerkennung" (Gottseidank) einer Vergewaltigung im Laufe der letzten Jahre erheblich erweitert, um Vergewaltigung in der Ehe, Nötigung und nicht zuletzt die Tatsache, dass das Opfer sich nicht zwingen körperlich zur Wehr setzen muss, um als Vergewaltigungsopfer zu gelten.

Dieses ewige polemische Geseiere, dass angeblich vom Vergewaltiger bis zum Kinderschänder jeder glimpflicher wegkommt, als der in dem Zusammenhang auch liebend gerne zitierte "Raubkopierer, der fünf Jahre hinter Gitter muss" (der in deinem Statement allerdings zumindest nicht zu finden ist) ist - mit Verlaub - schlicht und ergreifend unsachliche, gequirlte Scheiße.
Kommentar ansehen
23.11.2008 08:12 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ashert: also nur mal theoretisch unterstellt, deine Aussage träfe zu, dass du dich mit dem Buddhismus gut auskennst:

Wie begründest du deine Auffassung, Buddha sei "komisch"?
Worauf gründen deine "guten" Kenntnisse über Buddhismus?

Ich halte deine Aussagen für in bemerkenswerter Weise unqualifiziert. Sie lassen nur den Schluss zu, dass du nicht den Schatten einer Ahnung hast.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Journalistin Anja Reschke: "Ich bin nicht die unkritische Flüchtlings-Ursel"
US-Turn-Olympiasiegerin: Teamarzt missbrauchte sie als 13-Jährige sexuell
Fußball: Münchner Marienplatz nach CL-Spiel von Glasgow-Fans komplett zugemüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?