22.11.08 17:33 Uhr
 1.792
 

iPhone: Gehackte Geräte können Datenflatrate nicht mehr nutzen

Obwohl T-Mobile den Tarif "Web'n'Walk-Datenflatrate" für Blackberrys, Sidekicks oder iPhones verbietet, nutzen viele Besitzer eines "gehackten" iPhones diese vergünstigte Tarifoption, um damit in EDGE-Netz von T-Mobile zu surfen.

Bisher hatte T-Mobile nichts dagegen unternommen. Doch nun ist man dazu übergegangen, jene iPhones zu sperren.

Möglich ist dies über die IMEI des Gerätes. Das Mobilfunknetz überprüft diese Kennung und prüft, ob das iPhone ein rechtmäßig genutztes oder gehacktes Gerät ist. Handelt es sich um ein gehacktes, ist es nun nicht mehr möglich die Option zu nutzen.


WebReporter: chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: iPhone, Daten, Gerät
Quelle: www.computerwoche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2008 18:43 Uhr von hIdd3N
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
aha? und wie wollen sie feststellen das die imei zu einem gehackten handy gehört? die wird sich doch nicht durch den jailbrake ändern?

naja, is sowieso fürn popo des iphone, gehackt oder nicht... genauso wie die t-mobile "flatrate"
Kommentar ansehen
22.11.2008 19:03 Uhr von Python44
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ hIdd3N: Ganz einfach, die müssen nur die IMEI gegen eine Liste aller offiziell nach Deutschland gelieferten iPhones abgleichen. Normale Roaming Kunden genießen eh keine Flatrate im Ausland und merken keinen Unterschied...
Kommentar ansehen
22.11.2008 19:46 Uhr von dr.b
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Quelle falsch wiedergegeben, überschrift+inhalt: In der Quelle geht es um fremde Iphones die nicht von T-Mobile stammen, in keiner Weise um gehackte im Allgemeinen. Somit sind zum einen gehackte Geräte von T-Mobile nicht betroffen, im Gegenzug nicht gehackte/ freiverkäufliche IPhones az.B. aus dem Ausland schon.
Kommentar ansehen
22.11.2008 22:25 Uhr von HarryL2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@dr.b: Eigentlich müsste es ja andersrum sein. Die aus dem Ausland wurden ja nicht von der Telekom subventioniert. Also verlieren sie auch kein Geld daran. (Also die Subvention)

Also so ganz astrein ist das nicht was die Telekom da macht (wenn das stimmt).
Kommentar ansehen
23.11.2008 10:12 Uhr von Misuke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: die FremdIphones sperren dann ist das in der Hinsicht in Ordnung da sie ja anscheinend expilzit zu diesem Tarif dazugeschrieben haben das es nicht für diese Telefon benutzt werden darf...
Is aber schon grenzwertig wie sie das machen ....naja vllt erbarmt sich ein Datenschützer und verklagt die Telekom auf was weiss auch immer
Kommentar ansehen
23.11.2008 22:18 Uhr von domenicbitreactor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ihr habt mich ausgelacht als ich gesagt habe: Als Iphone Benutzer hast du aus dem Recht nur ein Benutzzerrecht vergleichbar mit dem Gastkonto auf Windows XP. Das Administratorkonto hat ausschließlich Apple oder deren Partner. Sie steuern dein Apfel handy fern und machen sich darüber lustig

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?