22.11.08 17:31 Uhr
 6.365
 

Einsteins "Masse-Energie-Formel" ist wissenschaftlich bewiesen

Wissenschaftler haben 103 Jahre nach Einsteins Relativitätstheorie mit Hilfe von Supercomputern seine "Masse-Energie-Formel" berechnet und bewiesen.

Bis jetzt war unklar, wie die Masse von Protonen zustande kommt. Immerhin machen die darin enthaltenen Quarks nur fünf Prozent der Masse aus. Auch im subatomaren Raum gilt Einsteins Relativitätstheorie, sodass auch Energie in Masse umgewandelt werden kann.

Um dies zu beweisen, musste eine Konstruktion erstellt werden, die eine vierdimensionale Gitterstruktur darstellt.


WebReporter: Lapetos
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Formel, Energie, Masse, Albert Einstein
Quelle: www.zoomer.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ivanka Trump postet erfundenes Zitat von Albert Einstein zum Thema "Fakten"
Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
"Sentinel 1B": Start des Wächtersatelliten geglückt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2008 17:48 Uhr von J-o-h-a-n-n-e-s
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finds gut! Mehr davon!
Kommentar ansehen
22.11.2008 17:51 Uhr von alexanderr
 
+6 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.11.2008 18:07 Uhr von nonotz
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Seit wann sind denn Computer-Simulationen ein Beweis für ne wissenschaftliche These?
Kommentar ansehen
22.11.2008 18:36 Uhr von Peace_Man
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Mich würde interessieren wie eine vierdimensionale Gitterstruktur aussieht.
Kommentar ansehen
22.11.2008 18:58 Uhr von thejack86
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
ist doch sehr einfach zu beweissen (wurde früher als ausreichend empfunden):

die Brennstäbe von AKWs sind nach dem sie benutzt wurden leichter als vorher, owohl sie nur wärme abgeben hatten!
Kommentar ansehen
22.11.2008 19:35 Uhr von sub__zero
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
alexanderr: "is doch nichts neues und schon bekannt, dass einsteins formel richtig sind und somit bewiesen wurden... oder täusche ich mich da?"

Ja

1. Das Einsteins Formel für Makrokosmos gilt wurde schon öfters bewiesen, hier ging es aber um E=mc² auf subatomarer Ebene = Mikrokosmos.

2. Jetzt weiß man, woher die restlichen 95% Masse der Protonen herkommen: sie ergeben sich aus der Bewegungsenergie und Wechselwirkung der Quarks und Gluonen (Gluonen sind masselos und binden Quarks zu Protonen).

Ein paar Kleinigkeiten haben zwar gefehlt, trotzdem interessante News, Danke!
Kommentar ansehen
22.11.2008 20:20 Uhr von nobody4589
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
versteh ich das jetz recht: wurden grade 50% des Zweckes des LHC am Cern durch diese Simulation genommen?
Kommentar ansehen
22.11.2008 20:25 Uhr von Il_Ducatista
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
aua: mit Quantenchromodynamik fing es an, dann kamen Gluowechselwirkungen und mit Null Durchblicjk hört´s auf: aua
Kommentar ansehen
22.11.2008 20:45 Uhr von Mugen-
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
iwi: gehirnkrippeln
Kommentar ansehen
22.11.2008 21:58 Uhr von DerFrischi
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Peace_Man: Guter Beitrag, aber trotzdem zeigt das Bild nicht wirklich einen 4D Wüfel, da man die vierte Dimension bildlich ja garnicht darstellen kann.
Kommentar ansehen
22.11.2008 22:29 Uhr von Lornsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und: die Gluonen sorgen dafür, daß wir nicht durch den Stuhl fallen, wenn wir uns darauf setzen.
Kommentar ansehen
23.11.2008 01:06 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der mann war einfach genial^^: wenn man sich vorstellt, dass trotz heutiger computer-methoden, und der entwicklung in den letzten 100 jahren (vor 100 jahren fuhr man noch mit pferdekutschen!) diese theorie erst 103 jahre später bewiesen werden konnte: wahnisnn :-o
Kommentar ansehen
23.11.2008 02:27 Uhr von lie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
oha ich plan gar nichts: aber ne 4 dimensionale figur will ich auch mal sehen.
Kommentar ansehen
23.11.2008 09:50 Uhr von George Hussein
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Sonn Käse: Beweisen kann man in der Physik nichts, nur wiederlegen.

Und dass die kinetische Energie der Gluonen die Masse des Protons ausmacht ist seit vielen Jahren bekannt.
Kommentar ansehen
23.11.2008 11:43 Uhr von Smudo77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Einsteins Suche nach der Weltformel: [Hussein: "Und dass die kinetische Energie der Gluonen die Masse des Protons ausmacht ist seit vielen Jahren bekannt."

wurde bisher nur *vermutet*]

Einstein hatte zunächst geglaubt, dass seine berühmte Formel nur ein mathematischer ´Trick´ sei; er dachte nicht im Traum daran, dass sie jemals eine reale Relevanz hat - bis zur Atombombe. Und noch weniger hatte er im Sinne, eine Formel für den subatomaren Raum, sprich den Zusammenhalt von Quarks in den Hadronen (Protonen, Neutronen ...) zu finden.

Aber genau deshalb erscheint diese fast schon mystische Formel durch diese neue Erkenntnis in einem nochmals helleren Licht. Kann diese Formel, die zunächst nur die Äquivalenz von Masse und Energie zum Ausdruck bringt, nicht auch Wegweiser sein bei der Suche nach der Dunklen Materie/Energie? Auffallend ist doch, dass 5% der Protonenmasse den Quarks zugeschrieben werden kann, während die restlichen 95% der Masse aus der Wechselwirkung derselben ´entstehen´. Dieselben prozentualen Verhältnisse haben wir doch auch im Makrokosmos bei der sichtbaren Materie, die lediglich 5% darstellt und der bisher unerklärlichen Dunklen Materie.

Einstein fand diese Formel aufgrund der Entdeckung, dass Licht immer dieselbe Geschwindigkeit besitzt. Diese Lichtgeschwindigkeit schien eine grundlegende Eigenschaft des Raumes zu sein. In der Konsequenz ist auch die Masse und die Energie eine grundlegende "Eigenschaft des Raumes". [Bzw im Umkehrschluss: die grundlegende(n) Eigenschaft(en), die ich nicht fassen kann, haben als Konsequenz einen dreidimensionalen Raum, Masse und Energie.]

Im Moment scheint es mir so, dass Einstein vielleicht viel näher an seiner ersehnten "Weltformel" war, als er vermutete.
Kommentar ansehen
23.11.2008 11:48 Uhr von Smudo77
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hab ich mich da jetzt zu weit aus dem Fenster: rausgelehnt? Naja, das sind nichts weiter als meine Gedankengänge zu dieser schönen News (neben dem ganzen Boulevard- und Fussballgesülze).
Kommentar ansehen
23.11.2008 14:07 Uhr von Sev
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Abnehmen leichtgemacht: Also wenn ich das richtig verstanden habe, verliere ich 95% Gewicht, wenn ich mich überhaupt nicht mehr bewege? Cool! Endlich eine Rechtfertigung, den ganzen Tag katatonisch vorm PC zu hocken. :D
Kommentar ansehen
23.11.2008 14:27 Uhr von phil_85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: mal davon abgesehen, dass physikalische Formeln niemals verifiziert sondern nur falsifiziert werden können, ist das schon ne tolle Sache.
Kommentar ansehen
23.11.2008 15:45 Uhr von Sev
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich, und auch die 4. Dimension, die Zeit, nehmen wir wahr. Zwar nicht direkt einzeln mit unseren 5 Sinnen, sondern insgesamt mit unserem gesamten Sein.
Kommentar ansehen
23.11.2008 17:46 Uhr von heliopolis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Soso?! In welchem Subraum? Es gibt nicht nur einen Zustand. Und was mit dem Hyperraum? Ich habe bisher keine wissenschaftliche Abhandlung gelesen, in der die Natur dieser Zustände zweifelsfrei verifiziert werden konnte.

Masse wird nach meiner Einschätzung nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen zur Energie und umgekehrt. Die dafür erforderlichen Voraussetzungen sind nicht in alles Syb- und Hyberraumschichten gleichmäßig redundant oder überhaupt vorhanden. Aus dem Grund, da sie selbst bestimmte Grundlagen erfordern.

Aber so sind viele Wissenschaftler eben. Sie prüfen etwas auf einem bestimmten Level und schreien großkotzig etwas von ´beweisen´. Aus diesem Grund ist diese Gemeinde auch von einem dynamischen Universum überzeugt. Zwar haben sie keine Ahnung warum manches so ist wie es ist, aber wenn alle synchron nicken, warum sollte man sich unnötig Gedanken machen?!

Das ist so wie bei der angeblich getürkten Mondlandung. Inzwischen ist klar, dass hier beides stimmte, also man auf dem Mond war, aber entscheidende Sequenzen nachstellen musste, weil die ganzen Filme geschmolzen waren. Genauso verhält es sich beim Universum. Wenn man nämlich davon ausgeht, dass das von uns beobachtbare dynamische Universum sich in einem viel, viel, viel größeren statischen befindest, gibt vieles - vielleicht sogar alles - einen Sinn.
Kommentar ansehen
23.11.2008 21:53 Uhr von miramanee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte Einstein zwar für ziemlich schlau, aber das wars schon. Ob er genial war, kann ich nicht sagen, denn ich kenne seinen Findungsprozess nicht und wer ihn vielleicht unterstützt hat. Ich hebe den auf keinen Sockel, denn am Ende kann man ihn nicht mehr erreichen. Nicht selten haben in der Geschichte Entdecker ihre Erkenntnisse ganz oder Teilweise von anderen abgekupfert.

Man kann mit einem Gerät innerhalb dieses Universums nicht zwangsläufig etwas beweisen, das sich darin befindet. Man müsste es verlassen und dort mit unabhängigen Geräten messen.
Kommentar ansehen
23.11.2008 22:51 Uhr von SkRapid
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@heliopolis: Das die Mondlandung getürkt sei ist vielleicht dir klar. Objektiv betrachtet ist es nur eine weitere der tausend Verschwörungstheorien bezüglich der Landung.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ivanka Trump postet erfundenes Zitat von Albert Einstein zum Thema "Fakten"
Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
"Sentinel 1B": Start des Wächtersatelliten geglückt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?