22.11.08 16:31 Uhr
 145
 

Humanitäre Katastrophe im Gaza-Streifen könnte bevorstehen

Seit dem 5. November hält Israel die Grenze zum Gaza-Streifen geschlossen und somit auch die Versorgungskanäle für die Bevölkerung.

Die UN warnt nun vor einer bevorstehenden humanitären Katastrophe, sollte Israel die Grenzen geschlossen halten und die Mitglieder der Staatengemeinschaft den 1,5 Millionen Einwohnern der Enklave Palästinas nicht helfen.

Grund für die Grenzschließungen war der Raketenbeschuss von israelischen Grenzgebieten durch palästinensische Extremisten.


WebReporter: KingPR
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Katastrophe, Gaza, Streifen, Streife
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Deutsche, die IS-Terrorist heiratete, bittet Kanzlerin in Video um Hilfe
Urteil: Asylbewerber erhält für Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2008 16:49 Uhr von r0n2
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Dürfen die Palästinenser denn nicht ihr eigenes Land mit Raketen beschießen?
Kommentar ansehen
22.11.2008 17:20 Uhr von de_waesche
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
super: so macht man sich die araber zu freunden. dumm wie ne schippe sand die israelis.
Kommentar ansehen
23.11.2008 21:36 Uhr von Dusta
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
sunshine35: "denn wer was darf bestimmt ein bestimmter staat da unten"

Denk mal nach.

Das man Zivilisten nicht mit Raketen beschiessen darf, bestimmt wohl der gesunde Menschenverstand.

Im Kampf gegen die Zionistische Aggressiongibt gibt es in deinen Augen wohl keine Zivilisten, nur Besatzer mit Waffen und Besatzer ohne Waffen.

Der "Befreiungskampf" kennt wohl keine Gnade.

Aber ich muss dich entäuschen, die "Besatzung" bleibt bestehen, egal wie sehr du hoffst, dass Israel endlich vernichtet wird

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein
Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Syrien: Deutsche, die IS-Terrorist heiratete, bittet Kanzlerin in Video um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?