22.11.08 15:22 Uhr
 831
 

USA: Zehnjähriges Mädchen schreibt Todesliste für eventuellen Amoklauf

Ein zehnjähriges Mädchen, das zurzeit die sechste Klasse der "McKinley Middle School" in Wisconsin besucht, schrieb eine Todesliste. Der Zettel wurde ihr von einem Lehrer im Unterricht weggenommen.

Auf der Liste standen 21 Schüler, die sie beschuldigten Gerüchte herum zu erzählen und vier Lehrkräfte, die das Mädchen angeblich, wenn sie sich melde, ignorieren und nicht aufrufen würden. Diese 25 Personen wären Opfer des vermeintlichen Amoklaufs der Zehnjährigen gewesen.

Sie behaupte zwar, dass sie nie vor hatte jemanden zu verletzten, allerdings fürchtet der Lehrer, der die Liste fand, trotzdem um seine Sicherheit. Die Sechstklässlerin verfasste auch eine zweite Liste, auf der Menschen standen, die sie nicht töten will. Allerdings standen dort nur drei Namen drauf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_name1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mädchen, Amoklauf, Todesliste
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2008 14:55 Uhr von no_name1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich an so etwas schon mit 10 Jahren zu denken. Ich denke zwar nicht, dass das Mädchen wirklich jemanden umgebracht hätte, jedoch sollte so ein Zettel schon zu Besorgnis anregen.
Kommentar ansehen
22.11.2008 15:51 Uhr von BHuxol
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Mein Gott, das ist doch völlig normal. Als ich Kind war, wurde über sowas gelacht.

Mal ganz ehrlich, wer hat als Kind so eine Todesliste nicht gemacht?

Bei mir war´s die Liste:
"Wen ich alles beissen würde, wenn ich mal Tollwut kriege."
Die Leute leben bis auf einem heute noch.
Und das war ich nicht, ich würde mich dran erinnern, wenn ich den gebissen hätte.
Kommentar ansehen
22.11.2008 15:51 Uhr von Geschan
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
In den USA wurde auch mal ein Schüler von der Schule verwiesen, weil er mit den Fingern eine Pistole formte und auf einen Lehrer richtete..
Da kommt noch einiges auf das Mädchen zu. Und die Liste wird immer länger!!
Kommentar ansehen
22.11.2008 16:10 Uhr von retiari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das der Mensch alles gute und alles schlechte in sich vereint wissen wir alle.Kinder sind da noch offener.Hoffe nur das wir es nie schaffen die Gedanken zu lesen da würde wohl jeder früher oder später eingelocht.

Da kommt mir doch diese Kinderlied in den Sinn...

Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten,
sie fliegen vorbei, wie nächtliche Schatten.
Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger erschießen.
Es bl eibet dabei: Die Gedanken sind frei!
Kommentar ansehen
22.11.2008 16:39 Uhr von alphanova
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ich hoffe, die polizei findet teletubbie-spiele und benjamin-blümchen hörspiele auf ihrem rechner... dann gibts einiges zu tun für die psychologen.. und den gesetzgeber :P
Kommentar ansehen
22.11.2008 17:55 Uhr von CasparG
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ab nach guantananmo: mit der jungterroristin...
und die drei lebensmenschen, die
nicht executiert werden sollten, gleich mit dazu.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?