22.11.08 13:11 Uhr
 370
 

Was Gesundes für Zwischendurch: Bio-Fast-Food

Inspiriert von den "Gorillas" hat in Berlin ein Bio-Fast-Food-Laden eröffnet. Matthias Rischau der Geschäftsführer über seine Idee: "Einfach verzehren, was am Ast hängt, das ist bio, das ist schnell, das ist doch die ursprünglichste Form von Fast Food!"

Mit seinem Sortiment aus belegten Broten, verschiedenen Suppen, Vollkornnudeln mit Soja-Bolognese, Chili sin Carne und natürlich Salaten hat er dem gängigen Fast-Food den Kampf angesagt.

Der Laden in Berlin ist mit seinem Konzept nicht allein. Auch in Hamburg und München gibt es Bio-Fast-Food Läden, die allerdings alle unabhängig voneinander sind. Eine richtige Bio-Fast-Food-Kette gibt es also noch nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: J-o-h-a-n-n-e-s
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Gesundheit, Bio, Fastfood
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2008 12:56 Uhr von J-o-h-a-n-n-e-s
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fast-Food ist immer gefragter und Bio ist Trend, da war es nur eine Frage der Zeit bis beides vereint wird. Ich finde es eine gute Idee. Die Frage ist nur wann es deutschlandweit solche Läden geben wird und vor allem wie bezahlbar Qualitatives Schnellessen ist.
Kommentar ansehen
22.11.2008 13:19 Uhr von guitar.gangster
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Daumen hoch: In Zeiten in denen Subway als gesund gilt ist das doch echt mal ne willkommene Abwechslung. Aber was ist Chili sin Carne? Ohne Fleisch? Also einfach nur Chili? Und warum wird Bio = Vegetarisch gesetzt? Vegetarisch und vegan schön und gut, aber ernährt man sich nur gesund, wenn man deren Spielregeln befolgt?
Kommentar ansehen
22.11.2008 15:06 Uhr von DrBlockhead
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
man könnte sich auch ne stulle schmieren und nen apfel mitnehmen. anstatt 3 euro für ein brötchen auszugeben.

aber dat wäre nicht mehr hipp
Kommentar ansehen
23.11.2008 12:45 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fast Food: ist immer ungesund, dennn Essen wird erst bekömmlich wenn es langsam ohne viel Geseire eingenommen wird.
Ich bin eindeutig für ein Revival von Slow Food.
Kommentar ansehen
23.11.2008 12:47 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fast Food ist: nie gesund. Ich denke man tut dem Körper nur dann etwas gutes, wenn man langsam isst.
Kommentar ansehen
23.11.2008 18:50 Uhr von _stacey_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute idee: ich verstehe nicht ganz warum hier einige (so kommt es mir jedenfalls vor) absolut gegen einen bio-fast-food "laden" sind. klar, sicher ist es gesünder langsam und in ruhe zu essen, aber ist "bio-essen" nicht viel gesünder als zb pommes von mc donalds?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?