22.11.08 12:14 Uhr
 335
 

Handball: Spieler musste nach Zusammenstoß während eines Spiels ein Hoden operativ entfernt werden

Robert Arrhenius, Handballspieler für das spanische Team BM Aragon, stieß in der Partie gegen BM Torreviejain mit einem Gegenspieler zusammen und bekam dabei dessen Knie in den Unterleib.

Aufgrund dieses Zusammenpralls musste Arrhenius einen Tag später ein Hoden operativ entfernt werden. Jetzt muss er drei Wochen mit dem Training pausieren, dann kann er mit einem Suspensorium wieder spielen.

Der Schwede spielte auch schon in der deutschen Liga für die TSG Nordhorn.


WebReporter: no_name1
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spiel, Spieler, Handball, Operation, Zusammenstoß, Hoden
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2008 11:58 Uhr von no_name1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man, das tut mir wirklich Leid für Robert Arrhenius. Hoffentlich kommt er damit klar. Ich wüsste nicht, wie ich mich fühlen würden, wenn mir ein Hoden entfernt werden müsste...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?