21.11.08 16:42 Uhr
 1.372
 

Anschlag im Kosovo: War BND verstrickt ?

Der Fall der inhaftierten Deutschen nach dem Bombenanschlag im Kosovo wird immer geheimnisvoller. Die Bundesregierung ist bislang zu keiner Stellungnahme bereit. Auch über eine etwaige Beteiligung des BND will sie keine Angaben machen.

Bei dem Anschlag auf das Büro eines Sondergesandten der EU in der letzten Woche wurde niemand verletzt, allerdings waren Sachschäden zu beklagen. Das Büro ist mit der Überwachung der Souveränität des Kosovo betraut.

Der stellvertretende Regierungssprecher Steg sagte eine Unterrichtung des zuständigen Kontrollgremiums zu, falls der inhaftierte Deutsche ein Mitarbeiter des BND gewesen sein sollte. Ein Sprecher der Polizei in Pristina gab bekannt, dass die drei Festgenommenen keine Diplomaten gewesen seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Anschlag, Kosovo, BND
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Donald Trump schockt mit brutalem Lügenmärchen
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2008 16:26 Uhr von onkelbruno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn wirklich ein Mitarbeiter der BND an dem Anschlag beteiligt war, können wir uns wieder auf wilde Verschwörungstheorien freuen.
Kommentar ansehen
21.11.2008 18:00 Uhr von exekutive
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
regierung und bnd verklagen: wegen terroristischer aktivitäten...

schon lustig das der "staat" im kampf gegen dem angeblichen terror ein ganzes volk unter generalverdacht stellt und dies zu ligitimation der totalen überwachung nutzt, sich im gegensatz dazu aber außen vorstellt und sich nicht an die eigenen regeln hält..

das der bnd wie auch verfassungsschutz genau wie andere geheimdienste meistens als perfekte chirugische instrumente dienen, welche selbst einen großteil der weltweit durchgeführten anschläge zu verantworten haben, will natürlich niemand wissen.. und auch dann nicht wenns -wie hier- schwarz auf weiß steht.. konzequensen, verantwortung... -sowas gilt in den weit verzweigten zirkel der politik/wirtschaft schon lange nicht mehr...

schon damals bevor die RAF anschläge durch führte, wurde sie durch einem eingeschleusten agenten des vs gezielt radikalisiert und mit tieferen sachkenntnissen bezüglich des bauens von bomben ausgebildet...

das gleiche betrifft "alcia da" usw.

politik hat heut zu tage nur noch ein großes synonym... und zwar das wort verarschunghoch3
Kommentar ansehen
21.11.2008 19:00 Uhr von inept_aider
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Peter Ustinov: Terror ist der Krieg der Armen und Krieg ist der Terror der Reichen.
Kommentar ansehen
22.11.2008 00:22 Uhr von Albana91
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Möglich wärs: Ich hingegen sehe keinen Grund den BND in der Lage als Täter anzuerkennen.
Warum bisher die Äußerung fehlt ist mir noch unklar, doch es könnten diverse serbische Vereinigungen unter verdecktem Namen mit verwickelt sein.

Was erklären würde warum die Serben eine Neue Verwaltung in Kosova fordern, wobei es sie nichts mehr angehen dürfte was in einem ALBANISCHEN Staat geschieht.
Kommentar ansehen
22.11.2008 08:20 Uhr von snafu23
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Staatsterror ist Tagesgeschäft: Staatsterror unter Federführung der Geheimdienste im Auftrag unserer "Eliten" ist alltäglich. Man lese die Bücher von Dr. Daniele Ganser "Nato Geheimarmeen in Europa" und die Bücher über den BND von Norbert Juretzko.

Von Operation Gladio bis zu 9/11 Tagesgeschäft. Woken up from the matrix yet?
Kommentar ansehen
22.11.2008 22:46 Uhr von KillA SharK
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Drei BND-Agenten im Kosovo festgenommen": "Pristina - Einer der Deutschen war beobachtet worden, wie er in ein leeres Nachbargebäude einstieg, von dem aus offenbar ein Sprengsatz auf die EU-Vertretung in Pristina geworfen worden war. Der Agent hatte von dort aus ein bei dem Anschlag beschädigtes Büro fotografiert.

Die drei sind nach SPIEGEL-Informationen Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes (BND). Die kosovarischen Anti-Terror-Ermittler verdächtigen die Beamten, an dem Anschlag beteiligt gewesen zu sein. Die Agenten beteuern dagegen, sie hätten lediglich den Tatort inspiziert."

http://www.spiegel.de/...

rein zufällig zur gleichen Zeit an diesem Ort,
um den Tatort zu inspizieren... welch ein Zufall.
Und das ohne offizielle Genehmigung, wie ungeschickt.

Die Sache stinkt!
Kommentar ansehen
24.11.2008 19:13 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hat sich offiziell zu dem Anschlag bekannt? Die AlQuaida? Oder noch niemand? Wundern würde es mich nicht wenn man Argumente für Gesetzesänderungen schafft. Wo ist ja egal.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?