21.11.08 11:22 Uhr
 16.921
 

Illegales Filesharing: Inkassounternehmen fordern nun die Zahlungen ein

Abmahnanwälte, die gegen illegales Filesharing vorgehen, haben nun eine neue Methode entdeckt, um die Geldbeträge vieler abgemahnter, vermeintlicher Filesharer doch noch einzutreiben.

Durch die Einschaltung von Inkassounternehmen sollen selbst Abgemahnte der ersten Stunde von einer nachträglichen Zahlung des geforderten Betrages überzeugt werden.

Den Abgemahnten, die bislang die Taktik des "Ignorierens" gewählt hatten, wird die Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung dringend angeraten, um das Kostenrisiko zu minimieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: legal, Zahlung, Filesharing
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

49 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2008 11:16 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheinbar sind die Inkassounternehmen ziemlich hartnäckig, was das eintreiben der Forderungen angeht. Würde mich mal interessieren, wer schon solche Erfahrungen gemacht hat.
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:42 Uhr von Robaaaat
 
+50 | -1
 
ANZEIGEN
da fällt mir doch glatt: katja günther ein. der frau scheint es zu gefallen, mir in mehr oder weniger regelmäßigen abständen mahnungen zu schicken und immer wird das wird "SCHUFA" schön hervorgehoben und die bearbeitungskosten sind auch ein witz..

noch jemand erfahrung mit der netten dame?
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:43 Uhr von Robaaaat
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
wird=: word. entschuldigt.
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:43 Uhr von Robaaaat
 
+32 | -4
 
ANZEIGEN
da war wohl zu wenig schlaf: wort!!
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:49 Uhr von Fireproof999
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Muss wohl wieder zittern?!? oO
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:55 Uhr von no_trespassing
 
+36 | -0
 
ANZEIGEN
Würde da gar nix zahlen: Die meisten lassen sich halt einschüchtern, das ist das Problem und der Erfolg der Inkassoheinis.

Ein Inkassobrief, der nicht mal handunterschrieben ist und wo keine ordnungsgemäße Bevollmächtigung hervorgeht, ist für den Müll. Bevor nicht ein Mahnbescheid kommt, sollte man da gar nichts machen.
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:58 Uhr von jjhobbytrader
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
@Robaat: Lustig, wie Du deine eigenen Schreibfehler korrigierst.

Meine Erfahrung hatte ich mit Mobilcom. Nach fünf Jahren meinen Händyvertrag gekündigt. Die haben die Kündigung nicht anerkannt und weiter abgebucht. Habe natrülich die Abbuchungen von meinem Konto zurückgerufen.

Dann wurde mir von einer Hamburger Anwaltskanzlei ebenfalls mit einem Eintrag bei der Schufa gedroht. Nach dem ich denen eine Einstweilige Verfügung angedroht habe und auch Schadenseratzansprüche im Falle eines negativen Schufaantrages in Betracht gezogen habe, kamen die ganz klein und haben sich bei mir Entschuldigt. Danach nie wieder von denen gehört...
Kommentar ansehen
21.11.2008 12:00 Uhr von Fireproof999
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Abmahn: Ich bin abmahnopfer aus erster stunde im jahr 2005 gewesen. habe es einfach ignoriert und es kam nie wieder was. wenn was von einem inkasso kommen sollte informier ich mich genaustens bevor ich etwas tue. wahrscheinlich eine geänderte unterlassungsbescheinigung und kein cent zahlen
Kommentar ansehen
21.11.2008 12:02 Uhr von Frasier2004
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Lachhaft die Sache. Denn auch ein Inkasso Unternehmen. Kann dir nur Briefe zuschicken.
Bis zum Vollstreckungsbefehl der bei einem Gericht eingereicht wird. (Gelber Brief).
Danach kann man dann einen Einspruch einlegen wenn es sich um falsche Forderungen handelt. Weil erst dann sich ein deutsches Gericht mit dem Fall befasst. Und dort muss der Gläubiger dann beweisen was er für Forderungen hat.

Also wenn man sich keiner Schuld bewusst ist sollte man die Briefe der Inkasso Unternehmen ignorieren.
Weil es meist nur Panikmacherei ist.
Denn eine Wirkliche Handhabe haben sie nur wenn ein Vollstreckungsbescheid vorliegt und dann haben sie selber auch keine direkte Handhabe, denn dann haben sie nur die Möglichkeit einen Grichtsvollzieher vorbei zu schicken.

Wie gesagt wenn man "meint" es handelt sich um ein Betrug (Also eine falsche Forderung) "NICHT Zahlen" bis ein Vollstreckungsbescheid kommt.(Und dann Einspruch einlegen) Denn meistens kommt es nicht soweit.
Aber es fallen immer wieder Leute auf diese Masche rein.
Kommentar ansehen
21.11.2008 12:14 Uhr von Hallo 2400
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Da ist doch wohl ein: Witz ich denke zuerst kommt das Inkasso und wenn die keinen Erfolg haben wird der Anwalt eingeschaltet.das ist die rechtliche Vorgehensweise
Kommentar ansehen
21.11.2008 12:17 Uhr von gsgrobi
 
+4 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.11.2008 12:20 Uhr von Dennis112
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Anklage ohne Beweise, oder? Und soweit ich weis ist das unerlaubte Daten von privaten Rechnern ziehen immernoch illegal und als Beweismittel nicht zugelassen.
Kommentar ansehen
21.11.2008 12:22 Uhr von chitah
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Frasier2004: Meines Wissens wärst Du der Erste der erfolgreich gegen einen Vollstreckungsbescheid vorgeht!
Wenn der erstmal im Kasten ist dann hat sich die Sache mit dem Gericht erledigt, Dein Gläubiger hat dann nämlich nen 30 Jahre gültigen Titel gegen Dich in der Hand. Da kannst Du Einspruch einlegen wie Du willst!

Einspruch geht nur beim vorherigen Mahnbescheid!!

Der ist allerdings auch gelb :-)
Kommentar ansehen
21.11.2008 12:31 Uhr von schaefchen11
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@gsgrobi: im prinzip könnte man auch auf den vollstreckungsbescheid warten, ob das sinnvoll ist sei dahingestellt.
gegen diesen hat man nämlich auch eine einspruchsfrist von 14 tagen. sollte man diesen einspruch allerdings nicht wahrnehmen hat man 30 jahre lang ein problem ^^ ...so lang ist das teil dann gültig.
Kommentar ansehen
21.11.2008 16:05 Uhr von ionic
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
frage...!! ich kenn mich mit dem ganzen abmahnzeugs net aus und hab auch, zurecht, nie eine bekommen...

aber ich hab 2 bekannte die haben mal eine bekommen...

also wie läuft das ab?

bekommt man da n brief von nem abmahnunternehmen (bzw anwalt) und darin steht was man wo und wann unter welcher ip geladen hat und dann muss mal zahlen? und dabei gibts betrügerschreiben die nur drauf aus sind dich abzuzocken obwohls kein echtes unternehmen ist oder wie? irgendwie krieg ichs grad net auf die reihe
Kommentar ansehen
21.11.2008 16:21 Uhr von -=trespasser=-
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ihr solltet formal widersprechen!!! sollte so ein inkassodings bei euch eintrudeln müsst ihr dem unbedingt formal widersprechen, da sonst auch ungerechtfertigte forderungen, fällig werden könnten...
Kommentar ansehen
21.11.2008 17:28 Uhr von hossa70
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Fraiser2004: Vollstreckungsbefehl ist eine alte bezeichnung für den heute bezeichneten vollstreckungsbescheid!
wenn man nichts verbrochen hat kann man der sache ganz gelassen entgegensehen, weil die gegnerische partei in der beweispflicht ist.
Kommentar ansehen
21.11.2008 17:44 Uhr von hossa70
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag selbstverständlich beim inkasso einspruch einlegen. und sobald was vom amtsgericht kommt den anwalt einschalten.
Kommentar ansehen
21.11.2008 19:50 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist zwar: eine Geschichte mit Tiscali, bei denen ich mal war, aber das ist so ähnlich gelaufen.

Haben mir ANGEBLICH Mahnungen geschickt. Nie was bekommen. Plötzlich Inkasso. Auf mein 1. Schreiben kam wieder ein Brief von der Inkasso mit Androhung von gerichtlichen Schritten plus horrende Inkasso-Gebühren.

Ich antwortete, dass ich alle Rechnungen bezahlt habe und ebenfalls Kopien von Kontoauszügen beigelegt haben. Jetzt kommts: Dann schrieb ich, dass wenn ich noch einmal einen Wisch von Ihnen im Briefkasten haben sollte, werde ich das meinem Rechtsanwalt geben, damit der auch was zu lachen hat. Dann war Ruhe.

Ich glaube die versuchen einfach nen Dummen zu finden, der blecht. Würde mir da keine Angst machen lassen.
Kommentar ansehen
21.11.2008 20:10 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.11.2008 20:17 Uhr von Hirnfurz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: Also früher hab ich für ne Maxi 10 DM bezahlt, plötzlich warens 10 Euro. Ziemlich überzogen, oder? Aber die Kosten für "Deutschland sucht den Superdepp" etc. müssen ja auch irgendwie gedeckt werden, nicht wahr? Früher ist man auch ohne so nen volksverdummenden Blödsinn ausgekommen. Und genauso ist es bei vielem anderem. Würden die Preise nicht so unverschämt sein, wären wahrscheinlich mehr Leute bereit, ins Kino zu gehen. Und warum soll ich mir nen Album kaufen, wegen einem Lied? Aber dafür gibts ja glücklicherweise legale Tauschbörsen. Ansonsten finde ich deinen Kommentar etwas einseitig und übertrieben.
Kommentar ansehen
21.11.2008 20:20 Uhr von kidneybohne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: inkassiounternehmen kann jeder gründen, icjh könnt nu auch 10.000 leute n brief schicken von wegn, bezahlen sie das und dies und wenn auch nur 100 von denen mit 100 euro geben, hab ich gewonnen.
Kommentar ansehen
21.11.2008 20:26 Uhr von Kawa
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nur noch verschlüsselten Rechner, und Newsnet! Ich bin auch Opfer der Abmahnerei, jetzt ist der Rechner mit Safe Guard Easy verschlüsselt(kann ich nur jedem anraten), und ich hab nen Holländischen Newsnet Account, für den gilt die Deutsche Vorratsdatenspeicherung nicht!

Ende im Gelände.
Kommentar ansehen
21.11.2008 20:27 Uhr von Kawa
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Nachtrag! Und ich hol mir das 10 fache von dem Label wieder was mich der Spass gekostet hat!
Kommentar ansehen
21.11.2008 20:51 Uhr von hossa70
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@achtungsgebietender: 1. ist gar net klar ob die tauschbörsianer ihre musik kaufen würden wenn es die börsen nicht mehr geben würde.

2. das meiste ist eh nur gecoverter schrott.

3. z.b. die bravo-hits rauskommt, mag ich die meisten titel
schon net mehr hören, weil......

4. sender wie 1live jeden chart-titel 3 mal am tag spielen

nein, rechtfertigt den diebstahl nicht, aber es ist ja eigentlich kein schaden entstanden und die musikindustrie sollte sich mal gedanken über ihre produkte machen.

Refresh |<-- <-   1-25/49   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?