21.11.08 10:35 Uhr
 443
 

Schweiz: 17-jährige Tote hatte Herzprobleme

Im Fall der 17-jährigen Mutter eines dreijährigen Kindes, welche tot auf dem Hinterhof eines Anwesens in Dielsdorf/Zürich aufgefunden wurde (ShortNews berichtete), ist die Todesursache geklärt: Sie starb den schnellen Herztod.

Angaben der Staatsanwaltschaft IV des Kantons Zürich zufolge, litt die junge Frau an einer sehr seltenen Herzkrankheit, die während des Lebens nicht diagnostiziert werden kann. Drogen-, Alkohol- oder Medikamentenmissbrauch kann in diesem Fall auch ausgeschlossen werden.

Staatsanwalt Roland Geisseler ließ weiter verlauten, dass nun noch die Todesumstände zu klären wären. Dazu gehört die Fahndung nach dem Begleiter der Frau, ob der Fundort auch der Todesort war oder wie sie dorthin gekommen ist.


WebReporter: vostei
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Schweiz
Quelle: www.azonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2008 11:41 Uhr von Izzo62
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Herzliches Beileid: Ich kann mich noch an die Sprüche hier auf SN erinnern(der Vater des Kindes ist dunkelhäutig):

"Die hat selbst schuld bei den Leuten mit den sie sich rumtreibt!" oder "War ja zu erwarten, bei Ihrem Umgang!"

OWNED ihr Faschos!
Kommentar ansehen
21.11.2008 12:21 Uhr von Sonnflora
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Izzo62: Wie Recht du hast. Bin mal gespannt, wieviele von denjenigen jetzt den Ar... in der Hose haben, sich dafür zu entschuldigen. Und ich hoffe, die haben daraus gelernt, daß man anhand von irgendwelchen Indizien und Vorurteilen kein Urteil fällen sollte!
Kommentar ansehen
21.11.2008 20:50 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich habe die letzte news verfasst und ich habe auch den dunkelhäutigen begleiter erwähnt weil es in der quelle erwähnt wurde. kein einziges mal habe icheine schuldzuweisung ausgesprochen!
aber immernoch stellt sich die frage wie das mädchen dahin kommt und auch nicht ohne grund wird immernoch nach dem begleiter gefahndet!
da der fall nun schon ziemlich alt ist müsste sich der begleiter spätestens jetzt melden um offene fragen zu klären!
naja er müsste wohl erklären wieso er sich die letzten 2 wochen nicht gemeldet hat....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?