21.11.08 10:50 Uhr
 2.269
 

Jeder kann jetzt versuchen, Außerirdische zu kontaktieren

Nachdem Uri Geller, beim Versuch Antworten auf seine Nachrichten aus dem Weltall zurückzubekommen, nicht so erfolgreich war, hat nun jeder die Möglichkeit, seine persönliche Textnachricht in die unendlichen Weiten des Alls zu schicken. Eine Internetseite bietet nun diesen Service an.

Die Nachricht wird dann in den USA digitalisiert und über ein Radioteleskop ins All hinaus gesendet. Angeblich soll die gesendete Nachricht im All um die 1.000 Jahre abrufbar sein. Einzige Einschränkung wäre, wenn sie auf irgendein Hindernis auftrifft.

Der Absender der Botschaft, die ins All gesendet wird, erhält zum Beweis eine Urkunde mit den Daten. Die kann man sich dann neben die Urkunde von seinem erworbenen Mond- oder Marsgrundstück hängen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maik23
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Außerirdische
Quelle: www.schlaunews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2008 10:57 Uhr von ConnySan
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
wie der Name der Webseite schon sagt, schlaunews. Sprich schlaumeier und so mit nicht mal 1 punkt wert.
Kommentar ansehen
21.11.2008 10:59 Uhr von nightfly85
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Mein erster Gedanke: "Das lohnt sich doch nie für diese Firma!".

Dann aber wusste ich wieder: Es gibt immer genug Idioten, die so einen Mist mitmachen.
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:03 Uhr von Maik23
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@nightfly85: Ich möchte nicht wissen wieviele eine Urkunde von dem Mond- oder Marsgrundstück zu Hause rumhängen haben...
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:03 Uhr von coolio11
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
also ich bräuchte mal neue: Kochrezepte für die galaktische Küche.

Ob ich allerdings noch zu meinen Lebzeiten Antwort bekomme?
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:05 Uhr von Scorpio76
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Lachnummer: "Die Nachricht wird dann in den USA digitalisiertund über ein Radioteleskop ins All hinaus gesendet."

Also so sicher wäre ich mir da nicht, denke eher das man so an Daten von Menschen kommen kann zum "überwachen" ohne das die es vllt mitbekommen.

Desweiteren wurden, so weit ich weiß, auch schon über (US) Gerichte geklärt, das keinem Menschen auf der Welt Mond, Mars etc gehören. Die, die Grundstücke gekauft haben, haben sich meiner Meinung nach, mal gründlich über Ohr hauen lassen.
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:14 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Ich find die News gut geschrieben, daher volle Fünf.. :)
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:18 Uhr von kingmax
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
letzter satz der news: finde ich sehr gut
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:36 Uhr von uhrknall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ins All kommunizieren Am einfachsten ist es, auf einer verschneiten Wiese Wörter in den Schnee zu laufen. Dazu müssen die Aliens aber gute Teleskope haben, und ich muss vielleicht noch klingonisch lernen :)
Da ich aber glaube, dass solche Botschaften höchstens von irdischen Überwachungs-Satelliten empfangen werden, würden diese nicht ganz so freundlich ausfallen :D
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:54 Uhr von Ghostwriter63
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
uri geller kaum hat er gerade mal 20 jahre löffel verbogen, schon merkt er, dass es keine sau mehr interessiert.

kontakt mit ausserirdischen aufzunehmen wird jetzt der neue trend.

ja ne iss klar, armes deutschland.....ich weiß warum ich keine GEZ bezahle!
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:56 Uhr von all-in
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Sakurinchen: "nein mal ehrlich, selbst wenn die nachrichten da draußen irgendwo ankommen sollten, dauert es x Jahre, bis die überhaupt mal irgendwo ankommen. die wellen sind ja net gerade schnell, da müssten sie schon lichtgeschwindigkeit erreichen, und selbst da dauerts noch sehr lang..."

Dir ist doch klar, dass Radiowellen sich immer mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegen, oder? ;-) (Lichtgeschwindigkeit: ca. 300.000 km pro Sekunde)
Kommentar ansehen
21.11.2008 12:01 Uhr von chitah
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Der Absender der Botschaft, die ins All gesendet wird, erhält zum Beweis eine Urkunde mit den Daten. Die kann man sich dann neben die Urkunde von seinem erworbenen Mond- oder Marsgrundstück hängen."

Wie geil...*lach*
Kommentar ansehen
21.11.2008 16:11 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach so: und vor diesem tollen angebot konnte man nicht versuchen mit Außerirdischen kontakt aufzunehmen?
Kommentar ansehen
21.11.2008 16:26 Uhr von Putt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn Exponent 3: schlaunews.de, was habe ich erwartet?
Kommentar ansehen
21.11.2008 16:30 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tlhIngan Hol Dajatlh´a´: paghmo’ tIn mIS
Kommentar ansehen
21.11.2008 17:10 Uhr von huschhusch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hey, das ist Beschiss! Ich habe die da oben nach den Lottozahlen gefragt und die TOTOzahlen bekommen. Da wars wieder nix mit dem Hauptgewinn. :-)
Wahrscheinlich hat die CIA dazwischengefunkt, anders kann ich mir das nicht erklären...
Kommentar ansehen
21.11.2008 17:21 Uhr von vitamin-c
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Versuchen kann man alles
Kommentar ansehen
21.11.2008 17:48 Uhr von Enny
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn es denn welche gäbe: Tja, es gibt keine Ausserirdiscjen. Von daher wirds auch beim kläglichen Versuch bleiben.
Wir sind allein, allein, allein.


von daher
Kommentar ansehen
21.11.2008 18:38 Uhr von Eis-Tee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Omg: das wird ja immer schöner :)
Kommentar ansehen
24.11.2008 04:11 Uhr von heliopolis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch! Das kann man nicht erst jetzt, sondern schon seit Jahren. Und es gibt nicht nur einen, der das gegen geringes Entgelt anbietet. In den USA gibt es dazu bereits eine eigene Sparte in diversen Zeitungen.

Ich selbst würde das sicher nicht nutzen. Die Nachteile von Übertragungen dieser Art sind hinreichend bekannt. Ich würde dann schon lieber in Echtzeit mit entfernten Zivilisationen Kontakt aufnehmen. Was an sich gar nicht so kompliziert sein muss, denn so gut wie jedes Teilchen und/oder Ladung lässt sich zu fast jedem Punkt des Alls in Echtzeit verschränken.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?