20.11.08 20:38 Uhr
 807
 

Kandidatenliste der Grünen für Bundestagswahl ungültig

Am 9. November sollen 622 von 4.100 Mitgliedern der Grünen aus Berlin die Kandidatenliste der Grünen für die kommende Bundestagswahl verabschiedet haben.

Nach internen Prüfungen wurde jedoch festgestellt, dass tatsächlich nur 611 statt 622 Mitgliedern anwesend waren. Durch die zu geringe Anzahl an Mitgliedern, die die Kandidatenliste verabschiedet hatten, ist die Liste nun ungültig und muss neu verabschiedet werden.

Am 10. Dezember sollen die Kandidaten dann erneut aufgestellt und die Liste verabschiedet werden.


WebReporter: KingPR
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Grünen, Bundestag, Kandidat, Bundestagswahl
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2008 22:19 Uhr von Lornsen
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
"Die Grünen": sind eine marxistische Bewegung und deshalb geht da alles drunter und drüber. Von Angeginn!!
Kommentar ansehen
20.11.2008 23:19 Uhr von DaffydT
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"eine marxistische Bewegung" der war gut ;-)

Vor allem wenn man bedenkt, was die während ihrer Regierungszeit alles mitgetragen haben.
Bei dem alten Ströbele würde ich noch teilweise zustimmen. Aber der Rest könnte fast geschlossen in die FDP eintreten.

Sollte es nächstes Jahr möglich/nötig sein, wird die jamaikanische Flagge über Deutschland wehen.
Kommentar ansehen
20.11.2008 23:29 Uhr von Lornsen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und: deshalb weiß man auch heute gar nicht mehr - wenn man dann wählen geht - was man da eigentlich anrichtet.
Kommentar ansehen
21.11.2008 07:29 Uhr von anilingus
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ah, mal nicht die npd die dummen! komisch, ich dachte links und grün wär perfekt?

ach, wegen der 11 grünis, lasst doch das gültig sein, sonst drückt man bei krawallmachern auch mal ein auge zu!


(ja grün und links ist für mich alles das gleiche)
Kommentar ansehen
21.11.2008 08:55 Uhr von Maxner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schön das die da Kindergarten spielen wenn so ein Fehler normalen Arbeitern passiert "rollen Köpfe" aber bei den Politikern machen wir des halt solange bis es passt...

Ich mein man muss seinen Job ja auch nicht beheerschen, weil is ja nicht ihr geld das verschwendet wird.

Wie kann sowas eigentlich passieren, bohren die den ganzen Tag alle in der Nase oder was? Brauchen die Mathe Nachhilfe, weil sie net zählen können?

Für mich is des echt unverständlich!

Fazit: Mir is des schon klar warum auf den politischem Weg alles länger dauert. Wenn man jede "Abstimmung" und "Verabschiedung" von irgendwas ständig 2-3 mal machen muss und vorher natürlich 2 Monate drüber diskutiert behindern die sich selbst und merken es nichteinmal!

Wer Ironie findet darf sie behalten
Kommentar ansehen
21.11.2008 09:34 Uhr von chitah
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, wenn man sich mal das Wahlstatut der Grünen ansieht stellt man fest das die Kandidatenlisten prinzipiell immer ungültig sind. Sie verstossen gegen den Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes! Im Statut ist nämlich festgelegt das IMMER eine Frau auf Platz 1 der Liste stehen muss.
Um diese Diskriminierung der Männer zu verschleiern wird das ganze natürlich paritätisch genannt und dann im Reissverschlussverfahren weiter besetzt. Was nix an der Tatsache ändert das die ganze Partei extrem männerfeindlich ist, aber daran hat man sich in diesem Land ja mittlerweile gewöhnt. Wer Interesse hat lese sich mal das gesamte Wahlstatut der Grünen durch und man stellt schnell fest, das mit veränderten Geschlechterrollen ganz schnell eine Menge Gerichte samt zugehöriger Presseberichte beschäftigt gewesen wären.

So wie jetzt interessiert es aber natürlich keine Sau.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?