20.11.08 20:05 Uhr
 193
 

Die Ehe von Pop-Ikone Madonna wird am Freitag per Eilverfahren aufgelöst

SN berichtete bereits vom Scheidungskrieg der Sängerin mit ihrem Noch-Ehemann Guy Ritchie. Wie jetzt bekannt wurde, wird ihre Ehe am morgigen Freitag von einem Londoner Gericht mittels Eilverfahren geschieden.

Wie die britische Zeitung "Evening Standard" mitteilt, haben sich die beiden Streithähne endlich geeinigt. Guy Ritchie will demnach keine finanziellen Mittel von Madonna.

Allerdings werden die beiden Kinder, also der leibliche Sohn sowie der Adoptivsohn, ihre Zeit künftig teils in den USA und teils in Großbritannien verbringen müssen. Nur Töchterchen Lourdes hat es da einfacher, sie darf ausschließlich bei ihrer Mutter bleiben.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Madonna, Ehe, Pop, Freitag, Ikone
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bisher unveröffentlichte Nacktbilder der 18-jährigen Pop-Queen Madonna werden
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen
Forbes-Liste: Gisele Bündchen nicht mehr bestverdienendes Model der Welt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2008 22:58 Uhr von hossa70
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
am ende leiden doch nur die kinder darunter, weil mama und papa sich ganz schnell mit jemand anderen trösten werden und die ganze story gewinnbringend verkaufen.
Kommentar ansehen
21.11.2008 01:12 Uhr von SirGreco
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
eine Frage der Zeit, nun ist es soweit,mir tun nur die kinder leid;(
Kommentar ansehen
21.11.2008 06:45 Uhr von ohnehund
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Solchen Stars sollte man Kinder kriegen und adoptieren verbieten!! Für Madonna sind ihre Kinder doch nur Gegenstände von hohen publikumsträchtigen Wert!!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Therapeut: Handeloh-Prozess um Massenrausch
Papua-Neuguinea: Polizei räumt Flüchtlingslager auf Manus
Nach Jamaika-Aus: Steinmeier empfängt Schulz - Doch große Koalition?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?