20.11.08 19:52 Uhr
 327
 

Europa soll 50 Ex-Guantanamo-Gefangenen eine neue Heimat bieten

Emilou MacLean, Anwältin des US-Zentrums für Verfassungsrechte, ist auf Herbergssuche: Europa soll 50 derzeit in Guantanamo festgehaltenen Menschen eine neue Heimat bieten. Derzeit verhandelt sie mit Österreich. Deutschland, die Schweiz und andere noch ungenannte Länder sollen folgen.

Nur 20 von noch etwa 255 Guantanamo-Häftlingen soll der Prozess gemacht werden. Von den anderen können viele nicht in ihre Heimatländer zurückkehren, weil ihnen dort politische Verfolgung droht. Die USA sollen zwar einen Teil davon aufnehmen, erwarten aber von Europa Unterstützung.

Sehr erfolgreich war MacLean trotz Unterstützung durch diverse Menschenrechtsorganisationen bisher nicht - von den aus aller Welt stammenden Häftlingen, die nicht in ihre Heimat zurückkehren können, fanden bisher nur acht Asyl, und zwar in Albanien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: veggie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Heimat, Gefangene, Guantanamo
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britisches Innenministerium droht EU-Bürgern versehentlich mit Abschiebung
Reisen und Abendessen: AfD und SPD wegen Russland-Kontakten in Bedrängnis
Tunesien: Präsident will Frauenrechte stärken und Scharia schwächen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2008 19:15 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krass, die Amis! Zuerst entführen sie alle möglichen Leute aus aller Welt, dann lassen sie sie sieben Jahre ohne Anklage illegal im Gefängnis schmoren - und dann wollen sie möglichst viele davon möglichst selbst schonend loswerden!
Kommentar ansehen
20.11.2008 21:35 Uhr von KingPR
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Nur um das richtig zu verstehen: 90 % und mehr aller Häftlinge in Guantanamo sind unschuldig und trotzdem wird dort massive Menschenrechtsverletzung betrieben. Mit welchem Ziel?
Kommentar ansehen
20.11.2008 23:32 Uhr von NetCrack
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mal davon abgesehen warum sollten wir bitte Häftlinge aufnehmen, die die USA rechtswidrig gefangen hält?
Kommentar ansehen
21.11.2008 00:47 Uhr von Severnaya
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
das: is einfach nur irre
Kommentar ansehen
21.11.2008 00:50 Uhr von heavensdj
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@netcrack: weil man weiß das es bei uns keinen unterschied macht ob nun 1 million ex sträflinge sch*** bauen oder 1 milion und 50.. iwie müssen wir die abwanderungs rate ja kompensieren :)
Kommentar ansehen
21.11.2008 01:14 Uhr von willi_wurst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer hätte es gedacht ausgerechnet albanien!!! hut ab... ich habe gehört die verantwortlichen dort vorort sollen recht "billig" sein...
Kommentar ansehen
21.11.2008 07:10 Uhr von ohnehund
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die könnten doch in Israel integriet werden!!!!!
Kommentar ansehen
21.11.2008 08:00 Uhr von Disclosure
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht kommt der "internationale Terrorismus" dann auch endlich mal bei uns an, ich warte immernoch vergebens... ;)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britisches Innenministerium droht EU-Bürgern versehentlich mit Abschiebung
Wolfenbüttel: Sportauto rast in Rettungswagen - 81-jähriger Patient stirbt
Reisen und Abendessen: AfD und SPD wegen Russland-Kontakten in Bedrängnis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?