20.11.08 19:00 Uhr
 434
 

Freenet will 1.000 Mitarbeiter entlassen

Der Telekommunikationsanbieter Freenet hat angekündigt, rund 1.000 Stellen abzubauen.

Zudem soll die Tochter mobilcom mit weiteren 750 Mitarbeitern geschlossen werden, so der NDR.

Gerade erste hatte Freenet den Mobilfunk-Anbieter debitel übernommen, um sich mehr auf das Mobilfunk-Geschäft, insbesondere das mobile Internet, zu konzentrieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tel_Pacino
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Entlassung
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2008 19:23 Uhr von meisterkalle
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Heute: schon Subventionen von der Bundesregierung erhalten ?? Damit Freenet entlassungsaparat besser verwalten kann ?? Wenn nicht versuchen sie es mal. Klappt bestimmt man muss nur fleissig auf hohem Niveau Jammern.
Kommentar ansehen
20.11.2008 19:33 Uhr von 102033
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Die Manager brauchen Gehaltserhöhung, und dafür: müssen sie erstmal 750 "Niedriglohnidioten"
auf die Straße setzen.
Kommentar ansehen
20.11.2008 20:24 Uhr von Really.Me
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
fragt euch bitte auch mal selber ob euch der Preis bei z.b. einem DSL Vertrag egal ist.

Nein, ihr fragt natürlich bei der Telekom erst mal nach ob sie Vorhaben in nächster Zeit Leute zu entlassen oder Jobs ins Ausland zu verlagern.

Genauso macht ihr es wenn ihr Autos kaufen geht oder die zeit für ein neues Handy ran ist.

Preise sind allen egal, Hauptsache so viele Deutsche wie möglich haben daran mitgearbeitet.

Einige von euch sollten mal aus der Sicht des Unternehmens denken weil gerade in der Telekommunikation ein harter Kampf ist!

Die Unternehmen machen es so wie wir Bürger, sparen wo es nur geht! Wir achten nicht darauf wie und wo das Produkt hergestellt wurde und Unternehmen können nicht erst die Bevölkerung fragen ob es okay ist Leute zu entlassen.
Kommentar ansehen
20.11.2008 21:07 Uhr von kingoftf
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich gönn: es ihnen, Freenet hat mich mal ganz böse abgezockt, Rechnung für nicht gelieferte Leistung und sogar mit Anwälten gedroht......

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?