20.11.08 17:16 Uhr
 201
 

24: Quoten können über Kinofilm entscheiden

Ob es CTU-Agent Jack Bauer (Kiefer Sutherland) in Zukunft auf die Leinwand schafft, hängt vom Erfolg des kommenden Spielfilms ab, der beim US-Sender Fox die siebte Staffel einleiten soll.

Aufgrund des Autorenstreiks 2007 kam es bei der Actionserie immer wieder zu Verzögerungen mit dem Start der siebten Staffel im US-TV. Am Sonntag den 23.11. wird nun der Film "24: Redemption" ausgestrahlt, die DVD mit einem "Director's Cut" erscheint bereits wenige Tage später.

"Wir haben diesen Film tatsächlich nur mit einem 'Fernsehbudget' gemacht, aber er sieht fantastisch aus", so "24"-Produzent Howard Gordon. Ein zukünftiges Kinoabenteuer hängt nun von den Verkaufszahlen der DVD und den Einschaltquoten ab. Premiere sendet am 30.11 bereits die deutsche Fassung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guitar.gangster
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Quote, Kinofilm
Quelle: www.serienjunkies.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
US-Medien hatten lange Zeit über Harvey Weinstein Bescheid gewusst
Woody Allen irritiert mit Aussage zu Fall Weinstein: "Schlimm für Harvey"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2008 16:24 Uhr von guitar.gangster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich für meinen Teil bin großer 24 Fan und kann die Fortsetzung der Serie kaum erwarten. Allerdings ist es fraglich, ob das Echtzeitkonzept bei einem möglichen Kinofilm überhaupt umgesetzt werden würde, was wiederum das Konzept und den Sinn der Serie zerstören würde.
Kommentar ansehen
20.11.2008 17:31 Uhr von BurnedSkin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Warum sollte es fraglich sein, das Konzept auf einen Kinofilm zu übertragen? Man kann auch einen Film zwei Stunden lang in Echtzeit zeigen, das muss nicht immer zwangsläufig auf eine ganze Serienstaffel breitgetreten werden. Kann halt nicht so viel passieren, zeitlich gesehen. :)
Kommentar ansehen
20.11.2008 17:41 Uhr von guitar.gangster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Kino: müssten sie es etwas anders aufziehen. In der Serie hast du ja die Zeit für die Werbung, wenn jemand z.B. eine gewisse Strecke überbrücken muss um von A nach B zu gelangen. In einem 90 oder 120 Minuten Film müsstest du dir aber wirklich konsequent etwas einfallen lassen, und zwar lückenlos.

Was auch dazu kommt ist die Technik. Die Serie hat mit ihrem Look Preise gewonnen, also grade diese verwackelte Optik und das Körnige bei Nachtaufnahmen, quasi wie mit einer Videocam aufgenommen. J.J. Abrams hat das in Cloverfield ja auch versucht darzustellen, und grade da ist eine Menge Kohle draufgegangen.

Und mal ganz ehrlich, das Beste an der Serie sind die Cliffhanger am Ende einer Folge :-)
Kommentar ansehen
20.11.2008 18:36 Uhr von reaper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
24:Redemption: Und genau deshalb ist der Film der am Sonntag läuft dafür wichtig. Es geht da nicht um den Anfang der neuen Staffel, sondern das ist ein Prequel-Spielfilm der soweit ich weiß an einem ganz anderen Tag spielt. Wenn also der zwei Stunden lange 24-TV-Film am Sonntag funktioniert und gute Quoten liefert, dann ist ein Kinofilm vielleicht keine schlechte Idee.
Kommentar ansehen
20.11.2008 22:47 Uhr von Enny
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ausgelutscht: 24 ist ausgelutscht. Das war es schon nach der 1.Staffel. Der Zuschauerschwund beweist das.


von daher
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:03 Uhr von guitar.gangster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ reaper: Du hast Recht, es handelt sich um einen anderen Tag. Aber ursrsprünglich war der kommende Film mal als siebte Staffel geplant, nur das Fox es abgelehnt hat, eine ganze Staffel in Südafrika zu drehen, wo die Story von "24: Redemption" nun mal spielt. Die Macher wollten aber auch nicht auf den Afrika Teil verzichten, also gab es quasi diese Eröffnungssequenz. Wenn sie ihrem Schema danach treu bleiben wollten, hätte man ja zeigen müssen, wie Jack Bauer stundenlang (=Episodenlang) heimfliegt. Daher wohl diese Auslagerung als sepperater Film.
Kommentar ansehen
21.11.2008 11:06 Uhr von guitar.gangster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Enny: Zuschauerschwund ist so ne Sache, da die Methoden zur Zuschauererfassung ziemlich veraltet sind und viel zu vieles einfach nicht berücksichtigt wird. Eine komplette Überarbeitung des ganzen Quotensystems würde wahrscheinlich vieles verändern, weil ich mir zu viele der veröffentlichten Quoten einfach nicht so recht erklären kann, bzw, das nicht glauben will.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?