20.11.08 15:44 Uhr
 2.384
 

Synchronizität gibt Hinweis auf andere Struktur von Raum und Zeit

Der Quantenphysiker Wolfgang Pauli und der Psychologe Carl Gustav Jung schufen gemeinsam den Begriff Synchronizität. Unter Synchronizität versteht man aufeinanderfolgende Ereignisse, die scheinbar zusammenhängen, die aber nicht durch Ursache und Wirkung erklärt werden können.

Einer unter vielen Fällen von Synchronizität ereignete sich, als der Arzt eines IT-Experten bei diesem die Krankheit Agranulozytose diagnostizierte. Am gleichen Tag besuchte der IT-Experte einen Geschäftspartner und entdeckte auf dem Bildschirm der Sekretärin ein einziges Wort: AGRANULOZYTOSE.

Handelt es sich bei der Synchronizität um reinen Zufall oder um den Hinweis auf eine andere Struktur von Raum und Zeit? Der britische Kernphysiker Jeremy Hayward ist von der Existenz einer anderen Struktur überzeugt, und meint, dass Bewusstsein möglicherweise grundlegender als Raum und Zeit sei.


WebReporter: Highlightx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Zeit, Hinweis, Raum, Struktur
Quelle: www.extremnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2008 15:32 Uhr von Highlightx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In so verkürzter Form dargestellt, erscheint uns die Synchronizität etwas seltsam. Aber da die Quantenphysiker verstärkt auf der Suche nach schlüssigen Erklärung zahlreicher Phänomene sind, sollten wir offen sein für neue Gedanken.
Kommentar ansehen
20.11.2008 15:51 Uhr von Jaecko
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Sowas ähnliches kenn ich nur von Träumen.
Da träumt man von irgend einem Objekt/Mensch, das/den man schon ewig nicht mehr gesehen hat und am Tag drauf sieht man es/ihn dann.

Manchmal sinds aber auch einfach nur Zufälle/Koinzidenzen
Kommentar ansehen
20.11.2008 16:09 Uhr von tullamore_dew
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Jaecko: Genau so ähnlich kenn ich das auch..... aber nicht vom Träumen sondern z.B. ein bekannter verwendet ein nicht ganz alltägliches Wort oder den Namen einer recht unbekannten Firma oder ähnliches. Sachen mit denen man nicht alltäglich konfrontiert wird.... genau am selben Tag, oder einen Tag später (und von da an, dann immer häufiger) trifft man auf dieses Wort!

Vielleicht zählt es auch noch dazu, wenn man z.B. mit einem anderem Menschen fast Synchron die selbe Bewegung ausführt. Das passiert mir ziemlich häufig (Beine anwinkeln, Stuhl zurecht rücken, Hand zum Kopf führen etc.).... und das dann zum Teil in einer Dauerhaftigkeit, wo man sich fragt: Kann das Zufall sein!?
Kommentar ansehen
20.11.2008 16:19 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
schon möglich: bis jetzt konnte man es weder beweisen noch widerlegen^^
Kommentar ansehen
20.11.2008 16:59 Uhr von J-o-h-a-n-n-e-s
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmmm Alles eine Sache des so genannten Priming...

Wenn du ein neues Wort zum ersten mal mehr oder weniger bewusst erklärt bekommst achtest du automatisch mehr darauf.

Ausserdem gibt es in der Wissenschaft noch das Gesetz der großen Zahlen. Soll heißen: es gibt 6 Milliarden Menschen da draussen. Wenn da sich zwei zufällig im selben Raum befinden, die den Stuhl zurecht rücken ist das wohl kein Wunder...
Kommentar ansehen
20.11.2008 17:29 Uhr von Smudo77
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Reminder: extremnews.com ist Mist! Ne, das wars auch schon ...
Kommentar ansehen
20.11.2008 17:33 Uhr von Rödelhannes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@J-o-h-a-n-n-e-s: also eigentlich ist priming ein anderes sprachliches Phänomen, welches sich mit den Asoziationen von verschiedenen Begriffen im Gehirn beschäftigt. So kommt es vor, dass man schneller auf das Wort "Bildschirm" reagiert, wenn man vorher das Wort "Computer" gehört hat, da beim Verarbeiten eines Begriffs sofort alle Begriffe ins (Unter)bewusstsein gerufen werden, die man damit asoziiert.
Trotzdem denke ich auch, dass es daran liegt, dass man mehr auf einen Begriff achtet, den man das erste mal hört. Trotzdem ist es mysteriös, da es teils (bei mir jedenfalls) relativ unkonventionelle Begriffe sind, die eigentlich nicht so oft fallen. Und in den genannten Situationen fallen die Begriffe ja noch am selben Tag, an dem man den Begriff das erste mal gehört hat..
Kommentar ansehen
20.11.2008 17:47 Uhr von GerdHarz
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@smudo: Ihrem Profil entnehme ich, dass Sie als "Webreporter" bisher keinen einzigen Artikel eingeliefert haben. Das finde ich schade, denn ich würde gerne einmal etwas aus Ihrer Feder lesen.
Kommentar ansehen
20.11.2008 18:16 Uhr von cuilster
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Religion der Forscher: Rolf Froböse welcher den Artikel in der Quelle geschrieben hat ist ja eine umstrittene Person, ich will mich zu ihm nicht weiter äußern, jedenfalls ist es meines Wissens nach physikalischer quatsch das soetwas auch nur sein könnte. Andererseits muss ich sagen das solche Geschichten einen enormen Reiz haben, weil sie trotz aller Forschung (Alice_undergrounD sagte es bereits) weder zu beweisen, noch zu wiederlegen sind. Auch wenn ich nicht wirklich an solche quantenphysikalische Phänome glaube, habe ich selber schon solche Erlebnisse gehabt (Déja vu lässt grüßen). Dennoch finde ich z.B. Froböses Lektüre hat einen tollen nebeneffekt, man befasst sich überhaupt mit Physik. Außerdem ist es mir persönlich lieber Menschen glauben an solche unbeweisbaren Thesen, als an Gott, es sei den Buchautoren und Doktoren fangen an Glaubenskriege zu führen. Danke für ihre Aufmerksamkeit!
Kommentar ansehen
20.11.2008 18:46 Uhr von kleiner erdbär
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
selektive warnehmung...?! ich kenne dieses phänomen auch - kann mich zb erinnern, dass mir mein dad, als ich noch recht klein war, mal erklärt hat, was das wort "negativ" bedeutet ... und in den darauffolgenden tagen lief mir das wort praktisch ständig über den weg!
das fand ich damals echt strange (sonst könnt ich mich da knapp 30 jahre später warscheinlich auch nicht mehr dran erinnern ^^)
... heute glaub ich einfach, dass einem sachen / wörter / etc, mit denen man erstmals bewusst konfrontiert wird, einfach auffallen, wenn man ihnen gleich wieder begegnet, d.h. man begegnet ihnen zwar nicht öfter oder mit größerer warscheinlichkeit als sonst, aber man nimmt sie eben bewußt wahr!

war btw auch so, als ich schwanger war - ihr könnt euch garnicht vorstellen, wieviele schwangere ich "auf einmal" in der stadt gesehen habe & wie oft das thema schwangerschaft "auf einmal" in tv, zeitungen, etc vorkam! *g*
...aber natürlich wird es damals auch nicht mehr schwangere gegeben haben als sonst - war eben nur meine selektive warnehmung...
Kommentar ansehen
20.11.2008 19:34 Uhr von Smudo77
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Glaubenskriege: Ja, es ist nicht mehr als ein Glaubenskrieg, denn mit Wissenschaft hat das rein gar nichts zu tun. Das, was wissenschaftliches Forschen ausmacht, habe ich in SN ja schon mehrmals ausgeführt - egal wie abstrus Ideen auch sein mögen (E=mc2, delta x * delta p >= h quer, ...). Jedenfalls hat diese Art der ´Forschung´ eines Froböse nichts, wirklich überhaupt nichts mit wissenschaftlichem Arbeiten zu tun.

Diese Leute wollen ganz gezielt seriöse, wissenschaftliche Ergebnisse mit ihren Ideen [Anfeindungen und Vorurteile bitte im Kopf behalten und nicht hier im Forum verbreiten] in Verbindung bringen - oder aber sie können wirklich nicht mit seriöser Forschung umgehen.

Warum wollen wir Religionen und deren Glaubenskriege verbannen und gleichzeitig zulassen, dass solche Glaubenskriege von Doktoren und Buchautoren fortgeführt werden, die nichts weiter als Scharlatanerie an der seriösen Wissenschaft ist. Deren Wissenschaft führt genauso zu Glaubenskriegen mit all ihren Konsequenzen, wie wir das im Mittelalter schon mal hatten. Denn: die Methoden eines Froböse et. al. sind identisch mit denen der Allchemisten der Vorrenaissance.

Mal interessant, Kinger, Harz und HighlightX geballt anzutreffen. Wie andere bereits vermutet haben: da stecken sehr wahrscheinlich dieselben Personen dahinter.

Also Leute: lassen wir das, es ist nicht wert, diese ... zu beachtet.
Kommentar ansehen
20.11.2008 19:45 Uhr von Highlightx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@smudo77: Sind das etwa seriöse Worte?
"Para-Fuzzis"
"Hirnfurzen"
Kommentar ansehen
20.11.2008 19:45 Uhr von Smudo77
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
GerdHarz: einen Artikel von mir? bei SN??

Warum nur? Das macht doch so viel mehr Spaß. Schauen Sie: ein bedeutender Mensch hat mal gesagt: die Welt wird von Dummheit regiert. Und ich kämpfe gegen diese Windmühlen an. Eine Sisyphusarbeit. Macht aber auch Spass; Leuten, die ganz offen ihre Dummheit zur Schau stellen, zu begegnen.

Wenn sie sich mal in seriöse Wissenschaft einlesen wollen, dann bekommen sie von mir gerne hilfreiche links oder Literaturempfehlungen.

Aber das ist ja nicht Ihr Ansinnen, oder?
Kommentar ansehen
20.11.2008 22:40 Uhr von Lornsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Bhagavad Gita": "Es gibt kein Paradies, solange auch nur ein Mensch in der Hölle steht, denn es gibt nur einen Mensch".

Sechs oder mehr milliarden Menschen - egal. Abegerechnet wird der "Eine Mensch". Da steckt alles drin.
Kommentar ansehen
21.11.2008 00:12 Uhr von Smudo77
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
...
Kommentar ansehen
21.11.2008 00:14 Uhr von M3A1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kenne es auch: wenn ich z.b. ein neues wort lerne, das ich bis dato nie gesehen habe (wie z.b. vor ca nem jahr im fall des worts "dialektik") erscheint es mir aucheinmal überall
Kommentar ansehen
21.11.2008 02:10 Uhr von sample2501
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@smudo77: danke für dein komment, immer wieder erfrischend zu lesen das leute auch noch nachdenken und nicht jeden "para"wissenschaftlichen müll glauben!!!

so long,
cheers
Kommentar ansehen
21.11.2008 10:18 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erklärung: juhu jetzt hab ich die Erklärung. Ich lag im Gras und schlief. Ich träumte von einer schwarzweissen Schlange. Ich stehe auf und laufe an dem See entlang. Ich sehe einen Fischer der einen Fisch herauszieht. Der Fisch wird immer länger: eine - zugegeben kleine - Wasserschlange kämpft in diesem Moment um denselben Fisch. Zwischen deisen beiden "Schlangenereignissen" lagen nur ein paar Minuten und ein paar hundert Meter am Ufer dieses Sees..
Kommentar ansehen
24.11.2008 01:11 Uhr von neWoutsider
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@smudo77: Kann mich sample2501 nur anschließen! Denn da wo Wissen endet, beginnt nunmal Glaube! Alles was hier vorgestellt wird ist die Theorie zweier Männer über die ich auch schon häufiger nachgedacht habe. Da fällt mir auch der Film K-Pax wieder ein. Da hieß es glaube ich das man die Zukunft voraussehen kann wenn man über die komplette Gegenwart bescheid weiß.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Dschungelcamp: Dr. Bob ist besorgt wegen Teilnehmerinnen mit Silikon-Busen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?