20.11.08 15:28 Uhr
 130
 

Fußball: Leere Ränge und 75.000 Euro Geldstrafe für Atletico Madrid

Für Atletico Madrid wird das nächste Champions-League-Spiel ein so genanntes "Geisterspiel".

Weil bei der letzten Partie Spieler von Marseille von den Atletico-Fans mit rassistischen Bemerkungen beleidigt wurden, der Trainer Aguirre zusätzlich auch noch einen Spieler beleidigte und das Spiel nicht gut organisiert war, wurde der Verein vom Internationalen Sportgerichtshof CAS bestraft.

Des Weiteren muss Madrid, zusätzlich dazu, dass keine Zuschauer kommen dürfen, 75.000 Euro Strafe zahlen.


WebReporter: no_name1
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Euro, Madrid, Geldstrafe
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Niederlagenserie beendet - BVB gewinnt unter neuem Trainer Peter Stöger
Fußball: Louis Van Gaal lästert - Manchester mit Jose Mourinho "langweilig"
Fußball: Nationalspieler erhalten 350.000 Euro Prämie für WM-Sieg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2008 15:20 Uhr von no_name1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich richtig so! Solche Unsportlichkeiten haben im Fußball und im allgemeinem im Sport einfach nichts zu suchen!
Kommentar ansehen
21.11.2008 20:04 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: nicht hart genug.....nur ein spiel ohne fans und nur 75. 000 strafe da lachen die doch drueber und wenn sie dann auch noch gewinnen bekommen sie die praemien auch noch oder sind die auch gesperrt fuer den club

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alsdorf: "Reichsbürger" droht damit, sein Wohnhaus in die Luft zu sprengen
FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?