20.11.08 15:03 Uhr
 2.888
 

Schafft das "Cloud Computing" Software auf dem eigenen Rechner ab?

Das Konzept ist nicht neu, aber in letzter Zeit mehr und mehr in die Diskussion geraten. Daten und Software werden nicht mehr auf dem eigenen Rechner gespeichert, sondern bei Bedarf werden Anwendungszeit und Speicherplatz bei einem "Cloud Computing"-Anbieter gemietet.

Bisher wurde dieser Dienst hauptsächlich für Unternehmen angeboten. In letzter Zeit entstehen aber immer mehr Angebote, das auch eine private Nutzung nicht mehr abwegig erscheint.

Allerdings werde dann die Hoheitsgewalt über die eigenen Daten an die Anbieter abgegeben, warnt der Initiator von GNU. Im Hinblick auf die aktuelle Datenschutz-Diskussion ist das kein zu unterschätzender Nachteil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tel_Pacino
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, Schaf, Rechner
Quelle: www.teltarif.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2008 15:20 Uhr von janisb28
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
na super, werden die Festplatten so langsam arg?
Kommentar ansehen
20.11.2008 15:20 Uhr von usambara
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
zudem ist man kaum permanent online um einen Word-Brief zu verfassen- jedenfalls mit Laptop.
Das wäre sicher ein Traum der Industrie, um Piraterie von
Software zu behindern.
Kommentar ansehen
20.11.2008 15:27 Uhr von _Blackjack_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das setzt: dann natürlich eine schnelle Internetverbindung voraus.
Und wenn ich daran denke dass ich erst nächstes Jahr mit viel Glück eine 6000er Leitung bekomme...
Aber generell finde ich das Cloud-Modell nicht schlecht, z.B. für Speicherstände bei Spielen oder Einstellungen bei Programmen.
Kommentar ansehen
20.11.2008 16:02 Uhr von Tjommel
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
lol. wieso sollte ich speicherplatz sparen wenn mir 1,3TB zur verfügung stehen???

Die festplatten werden heutzutage doch immer schneller und größer..warum dann speicherplatz sparen o.O.

Und was ist wenn der server mal futsch geht? xD.
Kommentar ansehen
20.11.2008 16:20 Uhr von veluzifer
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Es geht hierbei ja nicht unbedingt darum Speicherplatz zu sparen sondern vielmehr um die Möglichkeit seine Persönlichen Daten von jedem Rechner der einen Internetzugang besitzt abrufen zu können und so "seinen" Desktop von überall aus zu erreichen. Das ganze errinert mich an die Terminals die ja schließlich auch von den PCs verdrängt wurden und nun soll sich wieder alles dahingehend (zurück)entwickeln? Naja... Überzeugt bin ich davon nicht, zumal es besonders im privat Bereich zu viele Nachteile hätte.
Kommentar ansehen
20.11.2008 16:26 Uhr von DukeNukem666
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Klar laden wir alle sensiblen Daten einfach ins Internet. Bis das Konzept Marktreif ist wird es bestimmt keine Hacker mehr geben.....
Kommentar ansehen
20.11.2008 16:39 Uhr von NetCrack
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Kurzum: nein.
Kommentar ansehen
20.11.2008 17:22 Uhr von Floppy77
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das: öffnet dem Datenmissbrauch Tür und Tor. Niemals würde ich meine Daten solch einem Dienst anvertrauen. Und irgendwann kommt dann raus, dass Schäuble bei so einer Firma im Aufsichtsrat sitzt.
Kommentar ansehen
20.11.2008 17:43 Uhr von alphanova
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich halte von der idee auch ziemlich wenig, vor allem was sensible daten angeht.
sinn macht es eventuell - wie schon angesprochen - bei savegames von spielen. allerdings brauch ich dafür nicht extra einen cloud computing anbieter. da tuts dann auch der stinknormale webspace
Kommentar ansehen
20.11.2008 18:00 Uhr von Baststar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der sinn besteht eher darin, programme über das internet anzubieten, ohne dass man sie zuhause installieren muss/kann.
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
20.11.2008 20:14 Uhr von Sje1986
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich werde meine Daten bestimmt nich irgendwo auf einem Server im Internet ablegen, da könnte ich ja auch gleich meine Hosen öffentlich runterlassen ...
Kommentar ansehen
21.11.2008 08:26 Uhr von LugggoOs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wichtige Daten überall abrufbar Dafür hat man USB-Sticks, einen Laptop und wer es wirklich im Netz abspeichern will kann dies auf seinem Webspace tun.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?