20.11.08 14:36 Uhr
 379
 

Google-Flop: 3-D-Social-Network "Lively" nach sechs Monaten wieder geschlossen

Erst im Juli ging Googles "Lively" - ein Social Network in 3-D-Umgebung - online, doch die "Second Life"-Konkurrenz hat ihre Abbrenndauer bereits jetzt überschritten.

Der Such-Anbieter legt das Projekt auf Eis: "Google hat diese Art von Experiment immer unterstützt, aber wir haben auch immer akzeptiert, dass es sich lohnen muss, wenn man Risiken eingeht."

Jetzt wolle sich der Internet-Konzern wieder "auf unser Kerngeschäft, die Suche, konzentrieren."


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Monat, Netzwerk, Flop
Quelle: www.rooster24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2008 14:24 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, scheinbar ist der Social Networks-Markt mittlerweile übersättigt. Wieso "Lively" dennoch wieder vom Web 2.0-Friedhof auferstehen könnte, kann man in der Quelle nachlesen...
Kommentar ansehen
20.11.2008 22:42 Uhr von domenicbitreactor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das sieht man es: Googel will immer mehr die Weltherrschaft ansichz reisen. Bei diesen spielen wurde sicher das Verhalten beobachtet

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?