20.11.08 12:48 Uhr
 2.086
 

Hörsäle überfüllt - Aus der Uni in die Kaserne ?

Die Universität Trier überschreitet seit diesem Semester weit ihre Kapazitäten an Studienplätzen. Überfüllte Hörsäle und Seminarräume sind keine Seltenheit.

Als Lösung will der CDU Politiker Peter Wagner die Studierenden in der ehemaligen französischen Garnison und den dazugehörigen Housings in Bitburg unterbringen.

Bitburgs Bürgermeister Joachim Streit sagt hierzu: "Die Idee ist gut. Das muss man versuchen. Wir haben die Flächen". Er strebt Gespräche mit der Universität und der Landesregierung an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: J-o-h-a-n-n-e-s
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Uni, Kaserne
Quelle: www.volksfreund.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrüger identifiziert: Spanische Behörden ermitteln gegen "Durchfall-Masche"
Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2008 12:44 Uhr von J-o-h-a-n-n-e-s
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee: Platz schaffen
Schlechte Idee: den Platz 40 Minuten fahrt vom eigentlichen Campus entfernt schaffen. Da haut ein Akademisches viertel zwischen zwei Vorlesungen nicht mehr hin...
Kommentar ansehen
20.11.2008 12:51 Uhr von Dennis112
 
+5 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.11.2008 12:57 Uhr von hujiko-san
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@Dennis112: Ich hoffe das war ironisch gemeint!! :/
Kommentar ansehen
20.11.2008 13:20 Uhr von Luthienne
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht ganz richtig Die ehemalige französische Garnison grenzt teilweise fast direkt an das Uni- Gelände an und befand sich, auf 3 größere Einrichtungen verteilt, in Trier.

Die angesprochenen Housings in Bitburg stammen von den amerikanischen Streitkräften.

Die Housings gehören also nicht zur Garnison, und die Garnison befindet sich auch nicht in Bitburg, sondern größtenteils in unmittelbarer Uni- Nähe.

Für Ortskundige ist das klar, für nicht ortskundige Leute ist es natürlich in der Quelle etwas mißverständlich dargestellt.
Kommentar ansehen
20.11.2008 13:35 Uhr von Poloshirt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@alle: sowas... ich mache dieses Jahr ABI und habe /hatte die UNI trier als mögliche Hochschule ins auge gefasst... Sind die Verhältnisse wirklich soo katastrophal?
Kommentar ansehen
20.11.2008 13:51 Uhr von mr_news
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
oder nach hermelkeil !!! (nähe trier hbf): da hab ich meinen gwdl gemacht
seit 2006 steht die leer
Kommentar ansehen
20.11.2008 16:51 Uhr von J-o-h-a-n-n-e-s
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Poloshirt: Naja, Katastrophal ist relativ.
Es ist halt einfach nur voll. Wenn du irgend etwas exotisches studieren willst oder etwas mit nem hohen NC wie zum Beispiel MeWi oder Psycho hast vielleicht Glück und bekommst eine "dem Studiengang angemessene Größe"
Kommentar ansehen
20.11.2008 17:02 Uhr von Poloshirt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@johannes: nee leider weniger exotisch.. Rechtswissenschaft. Da fiel gerade Trier in die engere Wahl weil es dort angloamerikanisches Recht gibt. Das, gepaart mit der Stadt, klingt für mich sehr Interessant. Ich meine dass die Hörsääle hier in Niedersachsen alle komplett ausreichend sind ist auch blödsinn. Und welche Uni kann soetwas überhaupt bieten? anschauen werde ich mir die UNI in jedem Fall persönlich nochmal... studierst du denn in Trier? wäre ja interessant etwas zu hören von jemandem der "quasi direkt an der Quelle" sitzt
Kommentar ansehen
20.11.2008 17:26 Uhr von guitar.gangster
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Welche Hochschule: hat denn nicht mit der Überfüllung zu kämpfen? Besonders schlimm ist meist nur in den ersten Wochen, danach sortieren sich schonmal viele wieder aus, solange es sich nicht um Pflichtveranstaltungen handelt.
Kommentar ansehen
20.11.2008 17:34 Uhr von kobold.rot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Poloshirt: ich studiere Jura in Trier. In unserem Fachbereich gibt es solche Zustände nicht, ganz im Gegenteil: die Hörsäle sind teils eher zu groß als zu klein. Insofern haben wir eigentlich recht optimale Studienbedingungen hier.
(wenn man dafür was kritisieren möchte, dann ist´s die zu kleine Bib.. aber sicher nicht zu kleine Hörsäle)
Kommentar ansehen
20.11.2008 18:07 Uhr von Poloshirt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@kobolt.rot: weicht natürlich jetzt ein bisschen vom Thema ab aber fragen will ich dich mal trotzdem: Würdest du Trier also empfehlen? das mit den sälen klingt ja schonmal sehr gut! Die Bibliothek... na gut das ist schade aber da gibts wege und mittel. würd mich freuen wenn du ein bisschen was erzählen könntest zu trier. (also auch zur stadt selberusw.)
Kommentar ansehen
20.11.2008 19:49 Uhr von Luthienne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@poloshirt: Zur Uni kann ich jetzt nicht viel sagen- aber zur Stadt schon.
Die Mieten sind moderat, ÖPNV im Stadtbereich akzeptabel bis gut, historisch natürlich sehr viel sehenswertes, verhältnismäßig große Innenstadt und gutes Shopping- Angebot, landschaftlich einfach herrlich.
Aber wenn du Party willst- die musst du dann mehr oder weniger selbst veranstalten ;)
Kommentar ansehen
20.11.2008 20:30 Uhr von stufstuf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die versuchen wenigstens das Problem irgendwie zu lösen.

Wir sitzen in der Uni in Seminarräumen, die für 60 Leute gedacht sind, mit 120 drin. Das extremste bisher ist immer eine Veranstaltung mit über 500 Studenten in einem Hörsaal der für knapp 300 gemacht ist. Die sitzen dann auf der Treppe, auf der Fensterbank, auf dem Boden und vorne ums Pult vom Dozenten herum.

Kümmert aber irgendwie keinen der Verantwortlichen so richtig.
Kommentar ansehen
20.11.2008 20:58 Uhr von J-o-h-a-n-n-e-s
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was heißt denn hier Party ist nicht? Öfters mal auf hunderttausend.de vorbei schauen. In Trier geht zwar nicht so viel wie in Köln oder München aber gemessen an der Größe gibt es einiges.
Kommentar ansehen
20.11.2008 21:07 Uhr von Munster13131
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
..trotzdem: ist das irgendwo ein Armutszeugnis. Bildungshochburg BRD? Lächerlich...die nächste Stufe ist dann ein alter Schweinestall, welcher "zufällig" auch an das Uni-Arenal angrenzt....

Okay, das war jetzt (bewußt) übertrieben: Als ÜBERGANGSLÖSUNG keine schlechte Idee.... der Übergang wird aber leider (wie ich befürchte) von Dauer sein
Kommentar ansehen
20.11.2008 21:27 Uhr von Poloshirt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Luthienne: ach das mit der Party lasesst sich regeln allerdings gehts mir ja vornehmlich ums Studium;) man will ja auch was lernen.. Im übrigen: Ich komme aus Friesland an der Nordseeküste. Das ist so spannend wies klingt also viel Party brauche ich ohnehin nicht. ein paar nette leute und die sache ist geritzt!!
Kommentar ansehen
20.11.2008 23:51 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ J-o-h-a-n-n-e-s: In manchem kleinen Kaff im Saarland geht mehr als in Trier ;)

Gerade hat man mal eben dem Herrn Popp verboten, dieses Jahr Konzerte im Amphitheater zu veranstalten, weil ja nur 20 Abendveranstaltungen gemacht werden dürfen und die Termine alle ausgebucht wurden, unter anderem mit Proben(!!!) für die Antikenfestspiele sind.. *seufz*
Kommentar ansehen
23.11.2008 14:44 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: lässt man dann so viele studenten zu? studieren ist ja schön und gut, aber einige rahmenbedingugnen sollten schon eingehalten werden, oder?

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?