20.11.08 11:45 Uhr
 382
 

Australien: Gründung einer Partei für Pornografie

Nach neusten Berichten der australischen Zeitung "The Australian" wurde nun eine Partei für Pornografie vom Verband der australischen Pornografie-Industrie ins Leben gerufen. Vorsitzende ist die ehemalige Prostituierte Fiona Patten.

Die Partei mit Namen "Sex and Gender" möchte hierbei Kandidaten für den Senat zur Wahl stellen und gegen aktuell in Planung befindliche Gesetze wie bspw. die Blockierung pornografischer Internetseiten vorgehen.

"Volksbefragungen haben ergeben, dass die Menschen sich eine offenere Haltung zu Sex und Zensurfragen wünschen. Aber politisch ist das Gegenteil der Fall. Wann haben Sie zum letzten Mal einen Politiker etwas Positives über Sex sagen gehört?", so Patten, die damit die Gründung der Partei erläuterte.


WebReporter: madpad
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Australien, Porno, Partei, Gründung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2008 11:38 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, warum eigentlich nicht. Sicherlich ein wenig unseriös, direkt eine ehemalige Prostituierte als Vorsitzende einer Partei zu nehmen, aber was solls....vielleicht sehen die Australier das nicht so eng. ;)
Kommentar ansehen
20.11.2008 11:53 Uhr von m3adow
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
unseriös? Wer weiß, was sie vorher gemacht hat und was sie danach gemacht hat.
Außerdem geht es um die Ziele dieser Partei und nicht um die Personen...sollte es zumindest.
Kommentar ansehen
20.11.2008 11:53 Uhr von Travis1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Stellt: euch mal vor die bekämen die Mehrheit!

Das Regierungsprogramm würde ich dann gerne sehen;-)
Kommentar ansehen
20.11.2008 12:22 Uhr von ionic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@travis1: dann würd bei denen die aidsquote runtergehen weil se bestimmt viel für schutz etc tun... aber rest vom programm... hmm es wär bestimmt gigantisch :-D
Kommentar ansehen
20.11.2008 13:28 Uhr von ledeni
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Stimme haben die ;): hehe
Kommentar ansehen
20.11.2008 18:19 Uhr von sinsemilia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde sie wählen

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?