20.11.08 10:17 Uhr
 450
 

Chinese verspielte 12.000 Euro - Freundin nahm sich das Leben

Letzten Donnerstag beging eine junge Frau Selbstmord, indem sie von einem Gebäude sprang. Dies tat sie, nachdem sie erfuhr, dass ihr Freund umgerechnet rund 12.000 Euro in Shenzhen, einer Unterprovinzstadt der speziellen Wirtschaftszone in der Provinz Guangdong, verspielte.

Die Tragödie fand in einer Wohnsiedlung in der Stadtgemeinde Buji ungefähr um 5.00 Uhr statt. Die 24-jährige Frau starb sofort, nachdem sie aus ihrer Wohnung im 19. Stockwerk sprang.

Der Freund der Frau, Herr Chen, sagte, dass seine Freundin Selbstmord beging, nachdem sie sich in ihrer Wohnung gestritten hatten. Chen verlor das Geld, das seine Freundin verdient und gespart hatte, um ein Auto zu kaufen. Er wurde in einer nahe gelegene Polizeistation verhört.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Leben, Freund, Chinese
Quelle: www.chinadaily.com.cn

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher auf Betreiben der Türkei in der Ukraine verhaftet
Frankreich: Mordpläne führende Politiker und Muslime durch Rechtsextreme
Tiefflug-Ehrenrunde: Air-Berlin-Pilot und Crew scheinbar suspendiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2008 10:38 Uhr von Ashert
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
10 Jahre: oder länger sparen, in China verdient man ja nicht so viel, und dann aber alles Geld dem Freund überlassen? Ja tut mir leid, aber dafür vergebe ich nur den Darwin Award.

Man sollte sein Geld schon zusammenhalten! Wer keins hat, muss eben die Systemfrage stellen, nicht betteln gehen!
Kommentar ansehen
20.11.2008 10:53 Uhr von Fireproof999
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Ashert: einmal irgendwo Darwin Award gehört und schon glaubt man zu wissen was das is gell?
Kommentar ansehen
20.11.2008 11:00 Uhr von kingmax
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
was für ein vollidiot: sowie Ashert auch
Kommentar ansehen
20.11.2008 12:04 Uhr von Jangoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: kann mal jemand sagen warum die hälfte der

news aus china ist
Kommentar ansehen
20.11.2008 12:14 Uhr von Ashert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In China: leben mehr Menschen die Mist bauen als in anderen Ländern, ergo gibt auch mehr Nachrichten aus China von Menschen die Mist bauen.

Wahrscheinlich gibts jeden Tag 500 Leute die sich umbringnen weil sie ihr Geld an falsche Freunde verzockt haben, das ist natürlich schlimm, aber man muss ja nicht jedesmal wieder in Tränen ausbrechen!
Kommentar ansehen
20.11.2008 14:14 Uhr von Morgwenna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für die deutschsprachige Leserschaft sind Nachrichten aus China tatsächlich einfach nicht so interessant. Besonders, wenn es um Einzelschicksale geht, wie man sie auch hier zulande zuhauf antreffen kann.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?