20.11.08 09:53 Uhr
 3.135
 

Hochschwangere Frau mehrfach brutal in den Bauch getreten

Der 31-jährige Samir E. wird angeklagt, seiner im achten Monat schwangeren Freundin mehrmals brutal in den Leib getreten und dabei gebrüllt zu haben: "Das Kind muss weg".

Der Marokkaner musste bereits wegen Körperverletzung eine dreieinhalbjährige Haftstrafe verbüßen.

Desweiteren wird dem Mann vorgeworfen, sich an Drogengeschäften beteiligt zu haben.


WebReporter: Karl-Martell
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Schwangerschaft, Bauch
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2008 09:58 Uhr von E-Woman
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
hoffe nur: das man bem Prozess nicht seine Herkunft berücksichtigt, was das Urteil betrifft. Denn es spielt keine Rolle. Schuldfähig ist er so oder so.

So etwas ist einfach nur grausam.
Kommentar ansehen
20.11.2008 10:00 Uhr von nightfly85
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Selten so: eine knappe, lustlose News gelesen. In der Quelle steht noch mehr, so soll die Frau auch später weiter misshandelt worden sein. Echt heftig.

An solchen Menschen (Täter) sollte mal jeder seinen Frust rauslassen, er hats verdient.
Kommentar ansehen
20.11.2008 10:42 Uhr von Auraka
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach sollte man solch Straffällig gewordene "Gäste" direkt ausweisen.

Wie haben hier in DE schon genug Probleme, da muss man sich nicht auch noch damit rumschlagen.
Kommentar ansehen
20.11.2008 11:22 Uhr von Biber1990
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Abschieben: Kommentarlos, einfach zurück dahin wo er her kommt.

Und kommt nicht auf die Moralische das wir einfach alles was uns nicht passt abschieben können.

Wir haben hier genug Probleme mit unseren Straftätern, da brauchen wir nicht noch fremde Probleme. Das hat weder was mit rechten Gedanken Gut zu tun noch sonst mir was rechtem.

Stellt euch vor ein Einbrecher kommt zu euch in die Bude und räumt alles leer, wird aber dabei von der Polizei verhaftet, aber anstatt ihn ins Gefängnis zu stecken (damit ist das Ausland gemeint) wird er bis zum Gerichtstermin bei dem seine Schuld erst noch bewiesen werden muss, in eurer Wohnung einquartiert, zu dem müsst ihr ihn mit Nahrung und einem Bett versorgen...

Deutschland ist zu gütig ...
Kommentar ansehen
20.11.2008 11:23 Uhr von dirkdetolle
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Deutschland : der arme arme Täter: er kommt in eine offene Anstalt 5 Sterne TV Internet Swimmingpool , 3 Gäge Menue ,, Hostessenservice usw usw,später entschädigung weil die böse Frau mit ihrem Bauch in seinen Fuss gerannt ist und er nun eine Psychischen Schaden erlitten hat.
Ausserhalb Deutschland inner halb Europa : 3 Jahre knast und 5 Jahre Psychatrie :
ausserhalb Europa :nicht Arabisch :
30 Jahre knast
Arabisch : Steinigung !!
Deutschland lieb Vaterland , weiter so
Wo bleibt der Opferschutz ??
Kommentar ansehen
20.11.2008 11:42 Uhr von HerrGabriel
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Die Kartoffel-Freundin hat ihren Freund doch bestimmt mit ausländerfeindlichen Parolen beleidigt. Das ein Südländer plötzlich so ausrastet, ist ja völlig neu.
Kommentar ansehen
20.11.2008 11:48 Uhr von xenonatal
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Leider nicht selten: das sich Frauen gewaltätige Männer suchen.
Und auch nach mehrmaligen Misshandlungen bei ihnen bleiben oder immerwieder zurückkehren.
Was die Tat natürlich in keinsterweise rechtfertigt !
Und auch Einheimische Schweine machen soetwas.
Wohin schieben wir die ab ?
Kommentar ansehen
20.11.2008 12:24 Uhr von Ahmed_
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.11.2008 13:14 Uhr von matthiaskreutz
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Recht so: In der Quelle steht "...ihm droht Sicherheitsverwahrung...". Rumbrüllen "das Kinde muss weg" und Tritte an den Bauch reicht. Mordversuch (am Kind). Weil Dauerkrimineller ist er unbelehrbar und damit eine Gefahr für die Allgemeinheit. Also Sicherheitsverwahrung. Bei mir gäbe es dazu noch Arbeitslager damit er sich nicht langweilt.
Kommentar ansehen
20.11.2008 13:18 Uhr von kleiner erdbär
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
wieder dieses leidige thema... *seufz*: ehrlich leute, ich finds unter aller sau, dass sich mal wieder fast alle hier wie die beschützer der witwen & waisen aufspielen, aber von 18 posts gibt es nur einen einzigen (!), in dem sich jemand gedanken darüber macht, ob/wie das arme kind das überlebt hat (auch wenn ich sonst nicht immer mit kampferdbeere einer meinung bin)!!!

bei allen anderen hab ich das gefühl, dass diese news mal wieder einen pawlowschen reflex ausgelöst hat... >:o(


btw:
ich bin der meinung, dass jemand, der in deutschland eine straftat begeht, auch hier verurteilt & bestraft werden muss - ob er danach abgeschoben wird oder nicht sollte man individuell entscheiden ...
dieses populistische "alle kriminellen ausländer sofort abschieben" find ich zum kotzen!
das sind einfach gehaltene parolen für einfache gemüter - sonst nix!!!


[jaja, ich weiß, das wird jetzt rot, aber wie schonmal gesagt: ich weiß ja von wems kommt...^^]
Kommentar ansehen
20.11.2008 15:33 Uhr von Lolali
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ist doch scheissegal, woher dieser kerl stammt, hier gehts um die straftat und nichts anderes...

es geht mir sowieso auf die nerven, dass es immer heisst, jaja, war halt ein ausländer... ich bin mit einem türken zusammen, der sicher eher die hand abhacken würde als auf mich einzuschlagen, von meinem ex einem schweizer habe ich regelmässig schläge bekommen. soviel zu diesm thema.
Kommentar ansehen
20.11.2008 16:53 Uhr von kingmax
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
den würde ich gleich: behandeln wie die vodka dieb.

@Lolali: wenn du regelmässig schläge kassiert hast, wieso bist du denn nicht nach den ersten schläge gegangen, wieso bist du mit ihm zusammen geblieben obwohl du wusstest was passiert ?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?