20.11.08 09:18 Uhr
 2.588
 

Russland will stärker gegen Piraterie vor Somalia vorgehen

Dieses Jahr wurden vor der Küste Somalias am Horn von Afrika 39 Schiffe von Piraten gekapert und noch immer befinden sich 17 Schiffe in der Hand der Seeräuber. Besonderes Aufsehen erregte die Kaperung eines Schiffes mit 33 ukrainischen Panzern.

Da die Lage sich zuspitzt, möchte Russland mit seiner Seekriegsflotte ständig präsent sein und das Schiff "Neustraschimy", dass momentan vor Ort liegt soll Unterstützung erhalten.

Erst letzte Woche hatte Großbritannien im UN-Sicherheitsrat den Resolutionsentwurf eingebracht, der ein aggressiveres Vorgehen im Kampf gegen die Seepiraterie vorsieht.


WebReporter: KingPR
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Pirat, Somalia, Piraterie
Quelle: de.rian.ru
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2008 08:23 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fand schon lange man sollte an der Lage dort etwas ändern und finde es gut das Russland die wichtige Seestraße schützten will.
Kommentar ansehen
20.11.2008 10:01 Uhr von snake2006
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
Geld gespart: Mein Tip an Disney:
Den vierten Teil von POK einsparen und mit den Piraten über die Filmrechte verhandeln. Denke die liegen in der Bucht und lachen sich über die restliche Welt schlapp. 2 Schlauchboote mit nem Seil und ner Panzerfaust reichen um ein Containerschiff einzunehmen.

Mein Tip an die Reederei:
Im Baumarkt gibt es Nachtsichtgeräte, in den USA Waffen aller Art und weltweit genug Abenteuerlustige, welche sicherlich gerne mal auf eine Safari gehen würden.

Mein Tip an die Rechtsabteilung der Reederei:
Bei der ersten Klage der Piraten wegen Verletzung der Menschensrechte Gerichtsverhandlung einberufen und das ganze Pack lebenslang mit Wasser und Brot auf einer Insel aussetzen.
Kommentar ansehen
20.11.2008 10:28 Uhr von TQ.
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
nicht reden, handeln: die zeit ist gekommen, dass man diesem pak mal zeigt, was eine luft boden rakete ist.
just my 2 cent
Kommentar ansehen
20.11.2008 10:54 Uhr von Aiik
 
+11 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.11.2008 11:19 Uhr von Silenius
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
@Aiik: Glaub mir, wer genug Geld hat, um sich Waffen, Munition und ein Schlauchboot zu kaufen, der hat auch genug Geld, um sich was zu beissen zu kaufen.
Das ist organisiertes Verbrechen, welches die anarchistischen Zustände in Somalia ausnutzt. Arme hungrige Familienväter findest du woanders.
Kommentar ansehen
20.11.2008 11:26 Uhr von Aiik
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
Von: essen wird man nur ein mal satt , von Waffen öfters .
Und woher kommen die ganzen Waffen ? Sind doch alles Restbestände aus dem Krieg . Unter anderem auch von Russland ....
Ausserdem geht mir diese "alles abschlachten" mentalität aufn Sack , was soll des ? Sind doch auch nur Menschen . Mit der einstellung ist man kein deut besser als ein Mr. Bush .
Kommentar ansehen
20.11.2008 12:18 Uhr von Klecks13
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ Aiik: ein einziges Geschoss für ´ne Panzerfaust kostet schon mehr als ´ne Somali-Familie das ganze Jahr verdient! Schon mal zusammengerechnet, was die Piraten alleine dieses Jahr schon an Lösegeldern kassiert haben? Silenius hat schon Recht, arme verzweifelte Familienväter sind das nicht. Das sind organisierte Verbrecher, die ihre Waffen mit der selben Gleichgültigkeit gegen Menschen richten wie du eine Fliege erschlägst.
Ich bin grundsätzlich auch gegen diese "hau drauf und Schluss"-Mentalität. Aber da unten wird´s wohl erst dann sicherer wenn der erste Piratenkutter auf Grund geht.
Kommentar ansehen
20.11.2008 13:57 Uhr von StayRussian
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Aiik: Es gab hier mal n Bericht darüber (oder i-wo anders,is ja auch egal), wo stand, dass die Seeräuber in Villen leben und mit den teuersten Autos rumfahren, also wer so ein Kontainerschiff entert, der kann sich sicher nicht nur n Stück Brot und Wasser kaufen...
Ja die Armen Mafiosis in Somalia, haben nix zu essen xD

Und ich denke nicht, dass die Russen zögern die Schiffe dort zu Versenken, die beschmeißen die Piraten sicher nicht mit Wattebällchen ;)
Kommentar ansehen
20.11.2008 14:26 Uhr von Becksbecca
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Käpt´n, G-G-G-G-allier! =D
Kommentar ansehen
20.11.2008 19:39 Uhr von Pork92
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Aiik hatt recht wart ihr alle die hier sagen schluss mit dem pack jemals in diesem land??? könnt ihr nur im geringsten nachvollziehen wie die leute da leben?? ich habe 5 jahre in kenia gelebt und weis in etwa wie es da abgeht..denkt ihr das geld was die da erpressen bekommen alles diese normalen piraten??nix >.< die bosse verdienen sich da nen goldenen arsch... nur ein minimum des geldes bekommen die normalen piraten...
die bosse da leihen dehnen das boot+waffen+muni.. das kann sich da eig kaum einer (eig keiner) selber leisten... auserdem werden die menschen dort auch oft zu so sachen gezwungen ... töchter gekidnapped usw... denkt bevor ihr schreibt >.<

und zu diesem alle abknallen... stell dir mal vor deine tochter würde verhungern nur mal so angenommen... ich gehe jede wette ein das jeder hier alles dafür tun würde um seine eigene Famielie zu retten...eingeschlossen illegalen sachen...
(es gibt auch welche die genug essen haben aber das sind nur so jetzt von mir grob geschätzte 80%)
sry rechtsschreibung is nit meine stärke..
Kommentar ansehen
20.11.2008 23:18 Uhr von domenicbitreactor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Angriff ist die beste Verteidigung: Ganz einfach außen rundherun eine fette Selbstschussanlage bauen . die wird schon helfen

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?