19.11.08 16:28 Uhr
 3.921
 

General Motors verweigert Verkauf des Autoherstellers Opel (Update)

Nach dem Frank Asbeck, Vorsitzender der Solarworld AG, überraschend ein Angebot zum Kauf des Autoproduzenten Opel abgab (SN berichtete), lehnte Mutterkonzern General Motors nun dieses ab.

"Opel steht nicht zum Verkauf", wie eine Sprecherin des US-Automobilkonzerns erklärte. Opel selbst gab keinen Kommentar zu der aktuell vorliegenden Offerte ab. Demnach scheint nach Expertenmeinungen eine komplette Abspaltung des Autoherstellers von GM als kaum möglich.

Die Solarworld AG möchte nach eigenen Angaben Opel zu einem "grünen" Produzenten für Automobile machen und dementsprechend Entwicklungen von Hybrid- und Elektromotoren vorantreiben.


WebReporter: madpad
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Update, Verkauf, Motor, Opel, General, General Motors, Autohersteller
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

General Motors stoppt Produktion in Venezuela
USA: General Motors entlässt Tausende Mitarbeiter
General Motors will Corvette als Elektroauto vermarkten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2008 16:21 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, das war auch irgendwo zu erwarten. Ich persönlich hätte eine "grüne" Automarke sehr begrüßt. Schade.
Kommentar ansehen
19.11.2008 16:31 Uhr von rubberduck09
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Die lassen Opel lieber verrecken bevor sie: das verkaufen.

Erst 2 Milliarden schulden und damit den sonst stabilen Standort gefährden und dann dran festhalten bis alles abgesoffen ist.
Kommentar ansehen
19.11.2008 17:05 Uhr von diehard84
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
...klasse: und die bundesregierung bürgt mit unseren steuergeldern..das kann doch wohl nicht wahr sein!
Kommentar ansehen
19.11.2008 17:06 Uhr von gungfu
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
warscheinlich: wollen die Amis Opel nur behalten um dann die Hilfen aus die aus den USA oder Europa kommen einzustreichen. Wirklich rentabel ist Opel in den letzten Jahren doch nicht gewesen. Aber wer weiß schon was da hinter verschlossenen Türen abgeht.
Kommentar ansehen
19.11.2008 17:45 Uhr von chilledX
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich sieht das alles nicht nach einem ernsthaften Angebot von Solarworld aus. Keine Vorgespräche, nicht das nötige finanzielle Feedback etc., das sieht alles schwer nach einem (geschmacklosen) Marketing-Gag aus.

Aber er hat funktioniert, eine heldenhafte Firma die Öko-Autos entwickeln/produzieren/etablieren wollte und damit Opel inkl. aller Mitarbeiter rettet. Hört sich toll an!

Wer sich allerdings den Aktionkurs anschaut, sieht erstens ein (für das Vorhaben) lächerliches 100.Mio Volumen und zweitens, dass die Aktie seit Oktober im Tiefflug ist. Meiner Meinung nach passt das Puzzle so zusammen.
Kommentar ansehen
19.11.2008 17:47 Uhr von Petaa
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
abwarten: Noch kann GM diese Marke "melken" so wie sie es die letzten Jahre schon getan haben. Wenn jetzt auch noch Hilfen von unserer Regierung fließen können sie noch mehr Geld aus Opel heraus pressen.

Wenn dann alles weg ist wird Opel in Stückchen verkauft und der Name bleibt bei GM!!!

Wollen wir wetten dass es so läuft ?!?!?
Kommentar ansehen
19.11.2008 17:58 Uhr von mescalin87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also ich muss chilledX recht geben. Man konnte ja damit rechnen dass das abgelehnt wird, und jetzt kann man sich profilieren.

... GM verkauft doch nicht den einzigen trumpf den sie noch haben, schon gar nicht für 1 Mrd.

...soviel machen die in 10 monaten verlust;)
Kommentar ansehen
19.11.2008 18:11 Uhr von Ossi35
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
GM, ich finde keine angemessenen Worte für diesen Haufen abschaum.

GM ist ja nun offensichtlich ein sinkendes Schiff. Alles, was sie noch einigermaßen überwasser hält ist Opel. Dass allerdings eine Marke nicht einen Ganzen Konzern tragen kann ist logisch.

Im Endeffekt bestätigt GM perfekt das vorherrschende Ami-Klischee. Egoistisch, arrogant, ignorant.
Kommentar ansehen
19.11.2008 18:18 Uhr von Sandkastengeneral
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Reißerische Überschrift. Passender wäre: GM plant keinen Verkauf oder auch GM lehnt Angebot von SolarWorld ab.
Kommentar ansehen
19.11.2008 18:18 Uhr von meisterkalle
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ob Opel verkauft wird oder nicht wird die: Marke auch nicht rtten. entscheidend ist ob sich die Menschen leisten können ein Fahrzeug zu kaufen oder nicht ! Da sieht es doch im Moment eher schlecht aus . wer mit 1000 € nach Hause geht und alle Kosten abzieht wird sich kein Auto leisten können. So einfach ist die Welt gestrickt. Faire und Anständige Gehäletr sind der Schlüssel zum erfolg der Autoindustrie Frau Merkel !!! und liebe mit Schreiber.
Kommentar ansehen
19.11.2008 19:44 Uhr von Petaa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Also direkt abzweigen können sie das Geld nicht. Aber sie werden z.B. einfach ganz teure Entwicklungskosten auf Opel abwälzen und dann für GM zusammen benutzen.
Denn wenn unsere Regierung schon Geld in Opel steckt, dann werden daran hoffentlich mehrere knallharte Bedingungen was Arbeitsplätze und Geldver(sch)wendung angeht enthalten sein!
Kommentar ansehen
19.11.2008 20:06 Uhr von SchamroterHarzer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Verkaufen, jetzt wo Staatsknete wartet ??? Warum sollte GM jetzt noch verkaufen wollen, wenn 500 Mio Staatsknete warten, die man schon irgendwie in Aktionärsgewinn wandeln und nach USA transferieren kann ? Klarer Fall. Erst die Kohle, dann doch Entlassungen und zum Schluss ist alles, als wäre nie was gewesen . Wenn GM nicht verkaufen will, schein es Opel so schlecht wohl nicht zu gehen . Jeder vernünftige Kaufmann stößt defizitäre Betriebsteile ab. Anscheinen bestehen die Defizite nur wieder als irgendwelche Posten in der Bilanz . Scheiß Spiel . Aber ich sags eben .Scheiße schwimmt immer oben
Kommentar ansehen
19.11.2008 20:19 Uhr von meisterkalle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie war das: Ja da gebe ich meinem Vorredner recht
"Jeder vernünftige Kaufmann stößt defizitäre Betriebsteile ab."
aber grins " die Manager haben ja bewiesen das sie nicht rechnen können.

Sonst hätten wir diese Welt mit ihrer Kriese bereits aus der Galaxys gebombt und als Steuervorteil für Aktionäre " gut geschrieben"

:-)
Kommentar ansehen
19.11.2008 21:47 Uhr von Babalou2004
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die spekulieren auf die Staatsknete GM will das Geld, das die BRD Opel geben will einsacken.
Doch da werden sie umsonst hoffen.
Babalou
Kommentar ansehen
19.11.2008 22:05 Uhr von Capalpha1
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ossi35: LOL ! OPEL hält GM über Wasser !
Mann, wie fern von der Realität kann man sein ?!?!?!
Kommentar ansehen
20.11.2008 04:12 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wär jetzt natürlich gut um Opel Aktien zu kaufen, wenn du genug kaufst und die steigen um 5 cent..

allerdings könnten die auch um 10 cent fallen :D risiko
Kommentar ansehen
20.11.2008 05:16 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es so weiter geht wird es fraglich: werden, wie lange GM noch in der Lage sein wird Opel als Wert zu halten - ein Zeichen ihrer "Firmenpolitik" war es ja bereits, dass sie den Wert Opel mit ihren höchsteigenen Entwicklungskosten belastet haben...

Meine Meinung: Für international agierende Sklaventreiber sollten Regularien her wo so etwas unter Bilanzbetrug fällt...

Zumal es nicht sonderlich weitsichtig ist das wirklich gute alte Porzellan zu zerdepperen.
Kommentar ansehen
20.11.2008 08:37 Uhr von CrazyEye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm Opel steht wohl solange nicht zum verkauf, bis die kompletten Rettungs-/Sanierungsgelder eingeheimst wurden. Die Schrotten dann Opel und danach kann man die Firma Opel günstig kaufen...

Wohl besteht dann aber kein Interesse mehr.
Kommentar ansehen
20.11.2008 09:05 Uhr von thesithlord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das gibts doch gar nicht: bin zwar reisschüssel fahrer und kein opel fan, aber was gm da wieder verbockt / blockt geht echt unter keine kuhhaut, hört sich echt so an als wenn gm nur wegen opel noch paar tage lebt. je mehr automarken am markt mit innovationen desto besser. aber sowas kann und will ich nicht verstehen. sollen die doch opel an die solar ag verkaufen. haben se noch paar tage am markt um ihre spritfressenden karossen zu verticken und ruhe. wenn die in amiland nicht auf marktveränderungen reagieren weil die nur von heut auf morgen kalkulieren is das deren prob und nicht das von opel. vielleicht wäre opel dann der 1. deutsche autobauer gewesen der neben toyota und honda ebenfalls nen hybrid auf den markt gebracht hätte was wiederum vorteilhaft für die kaufinteressenten von hybrid autos gewesen wäre.

@crazyeye is halt amerikanisches kurzsicht denken von heut auf morgen, wo andere autohersteller langfristig denken die nur an die kohle die heute gemacht wird...
Kommentar ansehen
20.11.2008 09:54 Uhr von intuitiv7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja - ich würde mal sagen die deutschen sollten mehr deutsch bleiben und nicht so viel verkaufen, wir müssen unabhängig bleiben!!!
Kommentar ansehen
20.11.2008 10:31 Uhr von SchamroterHarzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn das hart klingt: Man sollte sich seitens des Staats mal überlegen, Opel wirklich kein Geld zu geben und Solarworld an das Angebot zu erinnern, bevor die Konkursmasse unter den Hammer kommt und die Arbeiter auf der Straße stehen. Nach augenblicklichem Stand wären die 500 Mio damit wohl umweltfreundlicher und vor allem arbeitsplatzerhaltender investiert.
Kommentar ansehen
20.11.2008 10:43 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leute: Der Trick von Solarworld ist echt klasse :)
Mein Kompliement.

Sie Kaufen OPEL für eine Millarde. Das ist viel Geld ;)
Also woher nehmen. Im TV-Videotext stand "Barmittel und Kredite", Also Kohle von einer Bank.

Soweit so schön.

Geht man nun davon aus, das das klappt dann sind die Chefs in ein Unternehmen was aus den letzten Loch pfeift.

Und nun. ?

Wie will man den Laden sanieren, wenn man schon für den Kauf fette Kredite braucht (und die Kosten auch Zinsen).

Anwort : Man zieht sich den feinen Anzug an und geht zu Regierung betteln.

Nur : :) GM-Leute haben auch feine Anzüge. ;)

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
20.11.2008 10:51 Uhr von TheManneken
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Glück! Ich bin ganz froh über die Entscheidung von GM, Opel nicht an Solarworld AG abzutreten. Ich fahre einen Astra GTC mit 200 PS und finde das gut. Die Modellpolitik von heute auf morgen einfach auf Öko umzustellen halte ich auch für schwer erreichbar. Zumindest würden massig Kunden weglaufen, wenn die stärkste Motorisierung in einem Insignia nur noch 100 PS hätte und die OPC-Modelle komplett aufgelöst würden, aufgrund zu wenig Öko. Wer sagt eigentlich, dass Solarworld AG Opel nicht schlimmer zu Grunde richten würde als GM? Nur weil man Ahnung von Solarkollektoren hat, hat man noch lange nicht das Know-How zum Autobau.
Die Hersteller gehen ohnehin schon in eine richtige Richtung, auch GM und Opel investieren in alternative Antriebe.
Kommentar ansehen
20.11.2008 11:42 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gestern: in den Tagesthemen:
GM ist gar nicht der grösste Anteilseigner der Opel AG, das sind nur 8%, die GM direkt gehören, die restlichen Prozent sind auf 2 spanische Holdings verteilt "Opel España"

Ausserdem zahlt laut Tagesthemen Opel nicht einen Cent Steuern in Deutschland.
Wird also schwierig, die Steuermilliarden, die Angie nun in Opel pumpen will, dem Bürger schmackhaft zu machen, weil man aufgrund der neuen Konstellation gar nicht durchsetzen kann, dass das Geld dann auch bei Opel-Deutschland landet und nicht in einer Steueroase.......
Kommentar ansehen
20.11.2008 11:54 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"stupid german money": nennt sich das in Spuekulantenkreisen.
Wird genau wie bei Daimler-Chrysler damals
überall gern genommen.

UN Koch faselt was von "Hilfe für Arbeitnehmer,
nicht für Steuerakrobaten"

ja, nee, is klar!

http://www.tagesschau.de/...

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

General Motors stoppt Produktion in Venezuela
USA: General Motors entlässt Tausende Mitarbeiter
General Motors will Corvette als Elektroauto vermarkten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?