19.11.08 14:05 Uhr
 298
 

Deutschland noch Exportweltmeister - Doch China holt weiter auf

Seit dem Jahr 2003 hält Deutschland den Titel des "Exportweltmeisters", d.h. es war das Land mit dem größtem Verkauf an Waren ins Ausland in US-Dollar.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2008 hat Deutschland bislang Waren im Wert von umgerechnet 1.159 Milliarden US-Dollar exportiert, die Volksrepublik liegt mit Waren im Wert von umgerechnet 1.074 Milliarden US-Dollar noch 85 Milliarden US-Dollar hinter der Bundesrepublik.

Trotzdem könnte es knapp werden, denn China hat in den letzten beiden der neun Monate (August und September) diesen Jahres erstmals Waren mit einem Wert exportiert, der den der deutschen Exportware übersteigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, China, Export
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages
Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2008 13:29 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle sagt noch, dass das Rennen auch vom Kurs des US-Dollars abhängt: Ein schwacher US-Dollar würde Deutschland im Kampf um den Titel stärken (weil deutsche Waren in Euro gehandelt werden) und ein starker die Chinesen (da ihre Waren in US-Dollar gehandelt werden).

Ich glaube langfristig gesehen hat Deutschland keine Chance gegen China den Titel des Exportweltmeisters zu halten, denn Deutschland steckt in einer Rezession und in China wächst die Wirtschaft noch immer um 8%
Kommentar ansehen
19.11.2008 14:14 Uhr von GSXR1100
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Entwicklunghilfe: Das Deutschland noch Entwicklungshilfen an China zahlt sollte spätestens, wenn China Deutschland eingeholt hat überdacht werden. Eventuell sollte dann China an Deutschland finanzielle Hilfen leisten.
Kommentar ansehen
19.11.2008 14:21 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GSXR: Icch weiß nicht ob sie immer noch fließt, aber wenn sind es nur Peanuts (50 Millionen oder weniger), aber du hast natürlich Recht, China sollte keine deutsche Entwicklungshilfe mehr beziehen. Die Küstenregionen sind reich genug um den ländlichen Regionen Entwicklungshilfe zu zahlen und wenn sie das nicht wollen - warum sollten wir dann dafür zahlen?
Kommentar ansehen
19.11.2008 15:06 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@king: Wir zahlen noch und das in 2stelligen Millarden bereichen.
Bei den Chinesen ist es tatsächlich die Masse, aber durch die Finanzkrise wird dies spätestens nächstes Jahr auch einbrechen
Kommentar ansehen
19.11.2008 15:14 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Slaydom: Bei deiner Zahl kann irgendwas nicht stimmen, denn Deutschland leistet insgesamt nichtmal Entwicklungshilfe im zweistelligem Bereich. 2006 waren es insgesamt 8,25 Milliarden € - wohlgemerkt insgesamt und nicht nur für China.
Kommentar ansehen
19.11.2008 16:21 Uhr von KillA SharK
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was Lohndumping angeht: holt Deutschland auch kräftig auf ;)
Kommentar ansehen
20.11.2008 13:50 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@king: hatte mich vertan sorry^^ sind über 60Millionen Euro^^ Trotzdem viel zu viel^^
Kommentar ansehen
27.12.2008 00:58 Uhr von LeThoem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Troy: Na klar,
die Bauteile ORIGINALER Schweizer Uhren kommen aus China (werden in der Schweiz nur zusammengebaut),
Adidas, Nike, Puma Kleider kommen aus China
TOP LCD-Fernseher von Samsung, Sony, LG etc. kommen aus China
Panasonic-Fernseher werden seit Jahren vollumfänglich in China entwickelt & produziert

Willst du behaupten, das ist Schund?
Wirklich komisch. Du weisst gar nicht, was China an Qualität produziert.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?