19.11.08 09:36 Uhr
 1.347
 

Obama: Kurswechsel bei Klimapolitik

Eine Führungsrolle beim Klimaschutz hat der künftige US-Präsident Barack Obama angekündigt. Er sprach sich für eine Reduktion des Ausstoßes klimaschädlicher Gase aus. Danach soll bis 2020 eine Verminderung auf den Stand von 1990 erfolgen, der bis 2050 eine Weitere folgen soll.

Diese Botschaft verkündete Obama per Video bei einer Klimakonferenz in Los Angeles. Diese geht der UN-Konferenz anfang Dezember in Polen voraus. Für seine Amtszeit versprach der Demokrat eine aktivere Beteiligung seines Landes an künftigen Verhandlungen.

Kaliforniens Senator verordnete seinem Land inzwischen einen Wandel in seinem Energiemix. Bis 2020 will man ein Drittel der Energie aus regenerativen Quellen erzeugen. Dies muss allerdings noch vom kalifornischen Parlament bestätigt werden.


WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Barack Obama, Wechsel, Klima, Kurswechsel, Klimapolitik
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2008 08:14 Uhr von onkelbruno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird Zeit, dass ein US-Präsident in Fragen des Klimaschutzes offensiver auftreten will. Dass es Obama damit Ernst meint, ist durchaus glaubwürdig.
Kommentar ansehen
19.11.2008 09:43 Uhr von chitah
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Hmm: ich mag ihn zwar vom Auftreten, aber so richtig weiss ich noch nicht was ich von Obama halten soll.
Eine Zeitung, weiss nicht mehr welche, schrieb lange vor der Wahl schon das er gewinnen wird weil es so geplant ist. Dann wird er Schwarzenegger (ein enger Bush-Freund) ins Kabinett holen, es wird ne Gesetzesänderung dahingehend geben das auch eingebürgerte Amerikaner Präsident werden dürfen und dann wird Arni der nächste Präsident. Somit ist die Weiterführung der Bush-Politik gewährleistet. Ergebnis von allem soll sein das Stück für Stück die Demokratie ausgehölt wird und die USA langsam zu einer Art Diktatur werden. Dazu passt dann auch sehr gut der von Bush dank 9/11 durchgeboxte Patriot Act.
Wie gesagt, habs nur gelesen, aber irgendwie passt das alles ziemlich gut, zudem vor kurzem ja auch bereits die Rede davon war das Arni ins Kabinett kommt.
Kommentar ansehen
19.11.2008 09:52 Uhr von m3adow
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Genau chitah: und im Hintergrund ziehen die Illuminati ihre Fäden...
Natürlich ist Obama viel zu sehr gehyped worden und er wird die Erwartungen mit ziemlicher Sicherheit nicht erfüllen können, aber das was du da geschrieben hast ist ziemlicher Unsinn. Bevor die USA in eine Diktatur kommen, wird das eher bei den Russen der Fall sein. Da ist es allerdings schon sehr viel eher absehbar.
Kommentar ansehen
19.11.2008 11:22 Uhr von Mescalino
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Bin mal gespannt! Ich denke der Obama will echt was ändern für die Welt und sein Land!Find ich toll!Aber jeder gute Präsident wie John f. Kennedy oder Clinton sind doch irgendwie von Illuminati oder sonst der Untergrund Organisation die Von den US behörden finanziert wird rausgemobbt worden oder wurden zu strecke gebracht!!Könnte mir vorstellen das der Regierung das Handeln zu Sozial wird und die CIA oder FBI drohen damit das seine Familie in gefahr währe wen er nich zurück tretet oder einfach so funktioniert wie das Weissehaus oder Pentagon es möchte!!
Kommentar ansehen
19.11.2008 12:30 Uhr von redcapmafiosi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Mescalino: Clinton als guten Präsidenten bezeichen? In einer Reihe mit Kennedy ? Naja hast du schon mitgekriegt wessen Politik eine der Hauptursachen für die Finanzkrise ist? Was glaubst du warum Clinton die Staatsneuverschuldung gen null bewegt hat? Weil er es den Banken ermöglichte günstige Kredite zu geben und diese unter einander zu verschachern, genau das was sich jetzt rächt. Und was Waffenlieferungen anbetrifft... Oder Angriffe auf andere Länder mit reichlich zivilen Opfern... naja da hatte der gute Bill auch einiges mit zu tun.
Kommentar ansehen
19.11.2008 13:31 Uhr von normalo78
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift Für mich hört sich die Überschrift an, als ob Obama seine Meinung über den Klimaschutz geändert hätte. Gemeint ist aber offensichtlich, der Kurswechsel der USA im Hinblick auf die Vergangenheit. Ich würde das ändern lassen...

Gruß
Kommentar ansehen
19.11.2008 14:32 Uhr von ego-mike
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ chitah: es gibt eignetlich nur ein problem auf dieser welt.

die leichtgläubigkeit... wie kann man nur so einen käse glauben.

sicher ist die welt eher vom teufel erschaffen als von einem gott, aber dieses ewige verschwörungsgelaber ist nicht nur kindisch sondren gefährlich.

denn genau die klientel die hinter dem ganzen radikalen antiamerikagehype steckt, das sind nämlich genau die, die dich ander mauer erschießen, bloß weil du deine oma auf der andern seite sehen willst. es sind genau die.
Kommentar ansehen
19.11.2008 18:24 Uhr von EvilDevil33
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
chitah: Falls du dir mal die Politik der amerikanischen Politiker angesehen hättest, hättest du erkannt, dass Schwarzeneggers Politik nur so weit von der von Bush betriebenen Politik entfernt ist, wie ein Republikaner sich nur davon entfernen kann. Und kein Republikaner hat jemals die Politik von Bush so offen und oft kritisiert, wie Schwarzenegger. Und das die enge Freunde sein sollen ist auch weit hergeholt.
Aber das Schwarzenegger mal Präsident wird halte ich jedoch auch für realistisch.
Kommentar ansehen
19.11.2008 19:46 Uhr von onkelbruno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überschrift: ich meinte, dass durch obama ein wechsel eingeläutert werden soll
Kommentar ansehen
20.11.2008 09:36 Uhr von ego-mike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ redcapmafiosi: krieg ist kacke.. richtig.

aber findest du es auch falsch daß die usa letzendlich, nachdem europa nur zugesehen hat, im bosnienkrieg eingriff.

oder glaubst du etwa auch, daß man mit menshcne wie milosevic verhandeln muß.

warst du jemals in bosnien, hat du schonmal tote menschen gesehen... nein nicht im krankenhaus, sondren welche die aus reiner lust am töten hingerichtet, abgeschlachtet wurden.

ja nix rechtfertigt zivile opfer in einem krieg... aber könnte es trotzdem sein, daß es zumindest im bezug auf moral, recht oder ... fällt mir jetzt kein geeigneter begriff ein... daß es eine art von unterschied ist... ob faschos oder kommunisten mens´chen abschlachten oder ob menschen im zuge von angriffen auf diese umkommen.

sicher wäre es für mich als vater unerheblich warum mein kind getötet wird, und es würde mir auch nihcts nützen, daß der verantwortliche krieg am ende einen terror beenden will, und trotzdem ist es reine hetze, diese dinge miteinander gleichzusetzen...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?