19.11.08 10:04 Uhr
 147
 

Thüringen: Unbekannte schänden jüdische Friedhöfe

Unbekannte haben in Erfurt und Gotha zwei jüdische Friedhöfe geschändet. So wurde an einen der Eingänge ein Schweinekopf gehängt. Außerdem wurden die Friedhöfe mit antisemitischen Sprüchen verschandelten.

Das thüringische Landeskriminalamt (LKA) erklärte, dass es aufgrund der gefundenen Indizien von rechtsextremen Anschlägen ausgehe. Um die Taten aufzuklären wurde eine Sonderkommission eingerichtet.

Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) verlangte eine rasche Aufklärung und drohte den Tätern mit der vollen Härte des Gesetzes.


WebReporter: Nightfire79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Thüringen, Jude
Quelle: www.mdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
China: Richter verkünden vor Menge in Stadion Todesstrafe für zehn Personen
Polizei veröffentlicht Fotos: Fahndung nach G20-Gewalttätern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2008 09:38 Uhr von Nightfire79
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaublich. Als ich das Bild gesehen hab musste ich fast kotzen. Was sind das bloß für kranke Typen?
Kommentar ansehen
19.11.2008 14:06 Uhr von Mario78
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und: Und wenn es wieder so Vortäuschaktionen waren, verlange ich noch höhere Strafen für die Täuscher. Oder werd ich deshalb jetzt gesperrt?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?