18.11.08 22:03 Uhr
 669
 

Barack Obama bricht Besucher- und Preisrekorde

Vier Millionen Amerikaner wollen die Angelobung ihres Präsidenten im Januar live verfolgen. Damit wird Barack Obama ein Gratiskonzert der Rolling Stones in Brasilien von Platz Eins der meistbesuchten Events verdrängen. Wer aber ein echter Obama-Fan ist, muss tief in seine Taschen greifen.

Nur 95.000 Hotelbetten stehen in Washington zur Verfügung, die meisten Besucher müssen also privat unterkommen. Vom Zeltplatz für 100 Dollar bis zur Vermietung eines Hauses für 9.000 Dollar reichen die Preise. Auch Obama-"Fanartikel" werden im Internet zu Höchstpreisen gehandelt.

Sogar Ausgaben der Tageszeitungen, die Obamas Wahlsieg verkündeten, wurden für Hunderte Dollar gehandelt. Die 45.000 Dollar, für die Tickets für die Angelobungsfeier angeboten wurden, führten aber zu einer Reaktion der Politik: Der Verkauf von Eintrittskarten soll unter Strafe gestellt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: veggie
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Preis, Barack Obama, Besuch, Besucher
Quelle: diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama ordnete wohl kurz vor Amtsende Cyberangriff auf Russland an
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform
Eltern von totem US-Student nach Haft in Nordkorea geben Barack Obama Mitschuld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2008 21:52 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Amerikaner können sich wirklich für eine Sache begeistern - noch dazu für Politik.

Wenn ich mich recht erinnere, wurde unser vorletzter Wahlsieger mitsamt seinem Regierungsteam auf dem Weg zur Angelobung mit Tomaten beworfen - und zwar von der EIGENEN Jugendorganisation.
Kommentar ansehen
18.11.2008 23:39 Uhr von der_Marxist
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
erstaunlich: ich finde es echt atemberaubend wie polarisierend so ein schwarzer Präsident auf die Amerikaner wirkt, ein erster Schritt in die richtige Richtung, nach einem 8 Jahre dauernden Marathonlauf in die falsche...
Kommentar ansehen
19.11.2008 02:25 Uhr von -=trespasser=-
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
bei aller liebe aber ein "bisschen" übertrieben finde ich diesen hype schon! obama wird es schwer haben, die extrem unrealistischen erwartungshaltungen der "fans" zu befriedigen. er ist auch nur ein mensch, sympathisch, schwarz, rel. jung.... aber am ende auch "nur" ein politiker!!

wenn die fans ihre begeisterung und das geld, das sie bereit sind für fanartikel, zeitungen etc. auszugeben, für andere wichtigere dinge einsetzen würden, z.b. damit obdachlosen helfen etc., wäre schon ein erster schritt gemacht...

trotzdem hoffe ich dass obama einiges besser macht, als der schorsch =)
Kommentar ansehen
19.11.2008 08:15 Uhr von my-fairlady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja die amis: endlich bekommen die ach so guten weissen einen schwarzen präsidenten. mal schauen wie lange ers macht...man denke an kenedy

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama ordnete wohl kurz vor Amtsende Cyberangriff auf Russland an
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform
Eltern von totem US-Student nach Haft in Nordkorea geben Barack Obama Mitschuld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?