18.11.08 21:58 Uhr
 225
 

Bonn: Mitarbeiter protestieren vor "Posttower" gegen Standortschließungen

Am heutigen Dienstag fand in Bonn die Betriebsversammlung der Deutschen Post IT Service GmbH statt. Hauptpunkt war die geplante Schließung der meisten Standorte in Deutschland.

Im Anschluss an die Versammlung marschierten mehrere hundert Beschäftigte unter Führung der Gewerkschaft Verdi zum Posttower, um dort ihren Unmut kund zu tun.

Vor der Zentrale der Deutschen Post kam es zu Kundgebungen verschiedener Gewerkschafts- und Arbeitnehmervertretern, welche lautstark von den Beschäftigten unterstützt wurden.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Bonn, Stand, Standort
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2008 22:08 Uhr von rudi68
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Weitere Infos: Weitere Informationen zu den geplanten Standortschließungen:

http://psl.verdi.de/...
Kommentar ansehen
18.11.2008 22:14 Uhr von Katzee
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das geht nicht nur Mitarbeiter an: Jede Filiale, die geschlossen wird, verlängert die Wege der Postkunden
- zur nächsten Paket-/Einschreiben-Abholung
- zu nächsten Paket-/Päckchen-/Einschreiben-Aufgabe
- zur nächsten Postbankfiliale

Die Kosten für die "Leistungen" der Post werden immer teurer, die erbrachten Leistungen immer schlechter. Gerade auf dem Land hat die Post noch weitgehend ein "Postmonopol". Gerade alte Leute können nicht kilometerweit fahren, um ein Päckchen, Paket, Einschreiber etc. abzuholen, das vielleicht gerade in dem Moment abgegeben wurde, als sie gerade beim Arzt waren.

Solange es keine flächendeckenden Alternativen zur Post gibt, sollte der Staat die Herrschaften in der Chefetage an ihre Pflichten als Postzusteller erinnern. Es kann nicht angehen, dass sich die Bonzen die Rosinen aus dem Kuchen picken, den Rest aber auf den Müll schmeißen. Der Steuerzahler hat das Postsystem aufgebaut. Er kann auch jetzt noch Recht einfordern.
Kommentar ansehen
18.11.2008 22:32 Uhr von ophris
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier in Lüttich wurde: auch meine Postfiliale um die Ecke geschlossen. Die Fragen von Katzee habe ich mir auch gestellt, bis ich mitbekommen habe, dass in meinem Supermarkt - auch um die Ecke - am Serviceschalter ein Postschalter untergebracht wurde, der auch von den Kunden angenommen wird.

LG,

ophris :-)
Kommentar ansehen
18.11.2008 23:00 Uhr von Katzee
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ ophris: Lüttich ist eine schöne Stadt - in Belgien :-) Hier in Deutschland werden immer mehr Postfilialen auf dem Land geschlossen, ohne dass Alternativen geboten werden. Selbst die McPaper-Geschäfte (Schreibwaren mit Postfiliale) werden immer öfter auf dem Land geschlossen. Die Post will anscheinend nur noch das lukrative Stadtgeschäft aufrecht erhalten. Gerade die alten Leute, die auf dem Land leben, haben da das Nachsehen.
Kommentar ansehen
19.11.2008 06:37 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Langsam wird`s lächerlich: die nächste Postfiliale ist weiter weg als die Empfänger meiner Briefe. Da kann ich diese ja nun wirklich gleich selbst vorbeibringen.
Kommentar ansehen
19.11.2008 07:46 Uhr von my-fairlady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für alle hier: nur zur aufklärung...das geht die beschäftigten sehr wohl was an.arbeitsplatzverlust, oder mehr arbeit für die zusteller. wie bemerkt gerade auf dem land muss der zusteller einen mobilenpostservice bieten und das ist mehraufwand.da man bei uns ja nach konkurenz schreit muss man auch mit den konzeqenzen rechnen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?