18.11.08 21:47 Uhr
 3.315
 

Nach Radioskandal gesteht die BBC Fehler ein und zieht Konsequenzen

Mark Thompson, Generaldirektor der BBC, musste sich am Donnerstag vor der internen Aufsichtsbehörde, dem BBC Trust, wegen eines Radioskandals verantworten. Als Konsequenz auf den Skandal gab es eine öffentliche Entschuldigung, zwei Rücktritte und eine dreimonatige Suspendierung bei der BBC.

Bei einem Scherzanruf beim Schauspieler Andrew Sachs im Zuge einer Radiosendung hatten Showmaster Russel Brand und der Entertainer Jonathan Ross obszöne Bemerkungen über die 23-jährige Enkelin des Schauspielers von sich gegeben, die für Empörung sorgten.

Russel Brand erklärte ebenso seinen Rücktritt wie die Programmverantwortliche des Senders BBC Radio 2. Jonathan Ross wurde für drei Monate ohne Gehalt suspendiert, was für ihn einen Verdienstentgang von fast 1,2 Millionen Euro bedeutet. Gleichzeitig ist das seine "letzte Warnung".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: veggie
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fehler, Radio, BBC, Konsequenz
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages
Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2008 21:29 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Um die Sache richtig zu verstehen, muss man wissen, dass das Fernsehsystem in England anders funktioniert als bei uns. Für den Status als quasi-"Öffentlich-Rechtlicher" muss die BBC sich alle paar Jahre in einer Ausschreibung neu bewerben und gegen die Konkurrenz durchsetzen. Es gibt strikte Qualitäts- und Budgetrichtlinien und harte Konsequenzen bei Nichteinhaltung. Mit dem BBC Trust gibt es eine echte unabhängige Hörer- und Sehervertretung, die für die Einhaltung der Richtlinien sorgt.
Kommentar ansehen
19.11.2008 08:37 Uhr von fridaynight
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ok heftig: "Sachs, der in Berlin-Wilmersdorf aufgewachsen ist, war jedoch nicht zu Hause, und so hinterließen die beiden Knalltüten vier Nachrichten auf dem Anrufbeantworter, in denen sie Sachs mitteilten, dass Brand dessen "Enkelin Georgina Baillie gefickt" habe. Der Sex sei "einvernehmlich gewesen", und sie habe "dabei nicht menstruiert". Brand, ein 33-jähriger pubertierender Jugendlicher, spekulierte mit seiner aufdringlichen Fistelstimme, dass Sachs sich nach dieser Nachricht wohl das Leben nehmen werde."

Besonders lustig finde ich das auch nicht mehr, gerade der letzte Abschnitt.
Kommentar ansehen
19.11.2008 12:53 Uhr von veggie
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ alt_f4: Ich glaube, bei euch in Deutschland sagt ihr Verdienstausfall.
Aber google doch mal nach Verdienstentgang, und Du wirst sehen - das Wort gibt es!
Kommentar ansehen
19.11.2008 14:37 Uhr von Lustikus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Mir ist noch gar nicht aufgefallen, daß es shortnews.at heißt - wenn du dich in einem deutschen Forum bewegst, so benutze bitte auch deutsche Wörter und nicht österreichische!

PS: http://www.ostarrichi.org/...

Öfters nutzen dann gibt´s auch keine Probleme!
Kommentar ansehen
19.11.2008 17:46 Uhr von veggie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Lustikus: Sorry, ich versuch mich ja halbwegs anzupassen und die Checker beanstanden auch, wenn etwas nicht "deutsch" genug ist, aber dieses Wort hat der Checker anscheinend auch verstanden (vielleicht ein Bayer?).
Aber bei jedem Wort kann ich auch nicht nachsehen, ob es vielleicht in Deutschland anders heißt.

Und von wegen shortnews.at - auch Österreicher und Schweizer gehören zu den deutschsprachigen Ländern - uns da auszuschließen wäre doch ein bißchen gar provinziell, oder?

Ich versteh auch nicht, warum ich auf meinen letzten Kommentar so viele Minusse bekomme :o(
Aber vielleicht sollte ich anfangen zu sammeln - vermutlich wird es auf diesen Kommentar auch gleich wieder Minus hageln. Ein bißchen mehr Toleranz würde ich mir schon wünschen!
Kommentar ansehen
19.11.2008 17:51 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vergleich taz.de und BBC: Läuft taz.de (hab ich bisher nicht gekannt) eigentlich unter Boulevard oder unter seriös?
Die lassen da ja wirklich kein Detail aus und fetten das ganze noch mit "Knalltüten", "Schlampen" und Bettgeschichten auf.

Da ist die BBC doch wesentlich nobler - echt britisch vornehm eben!
Kommentar ansehen
19.11.2008 20:47 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@veggie: Nein selbstverständlich brauchst du nicht bei jedem Wort nachzuschauen das verlange ich auch nicht. Aber du hast dieses mal doch selbst geschrieben: ich glaube bei euch heißt das - das suggeriert mir doch, daß du es eigentlich weißt aber dir nicht die Mühe machst, das richtige Wort zu suchen.
Was du nicht weißt das ist ok - ich kann als Hochdeutsch-sprechender leider nicht mitreden - sei es in "österreichisch" oder "schweizerisch" oder andere Dialekte, ob dort Hochdeutsch in den Schulen gelehrt wird...
Falls dem so sein sollte, ist es halt ein Fehler (nicht aufpassen in der Schule?).
Es sollte auch kein persönlicher Angriff sein und selbstverständlich "dürft" ihr ""Ausländer"" auch dieses Forum nutzen - aber du mußt dir auch im Klaren sein, daß du, genau wie andere Autoren, auf kritische Bemerkungen bei Fehlern stoßen wirst.

Also - um es nochmal kurz zusammenzufassen: Mach dir bei fragwürdigen Wörtern bitte die Mühe und schau nach, ob es "Alternativen" gibt, die dann auch jeder versteht - jsbach mit seinen "Staatsstraßen" ist genau so ein Fall. Die kenne ich nicht und anscheinend auch viele andere nicht... dann wirst du auch keine Minus-Bewertungen ernten!
Kommentar ansehen
19.11.2008 20:52 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lustikus: "ich glaube bei euch heißt das" ... das habe ich erst rausgefunden, als ich wegen der Nachfrage von alt_f4 gegoogelt hab - wär mir im Leben nicht eingefallen, daß "Verdienstentgang" ein fragwürdiges Wort ist!

Ich halte das auch nicht unbedingt für einen Fehler - es ist nur anders, als Deutschland-Deutsche es gewohnt sind ;-)

Dafür habe ich aber von "Staatsstraßen" auch noch nie gehört!
Kommentar ansehen
19.11.2008 21:12 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@veggie: ich fand das Wort "Verdienstentgang" auch verständlich - sogar als Sauerländer :D Sagen wir mal ungewohnt aber verstehen konnte ich es...

Also: Kopf hoch und weiter so - die News war gut (geschrieben) aber wie schon gesagt du mußt dich auch Fehlern stellen wie jeder andere Autor hier.

wir würde vielleicht ein Bayer sagen?: ´s paßt scho´ ? :-)
Kommentar ansehen
19.11.2008 21:22 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ein Bayer sagen würde? Das willst Du nicht wirklich wissen und ich weiß auch nicht, ob es hier zulässig wäre, das zu posten ;o)

Als Fehler sehe ich das trotzdem nicht - da bin ich stur wie ein Bayer!
Kommentar ansehen
19.11.2008 21:26 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
darum ja extra ein "vielleicht" - da ich´s nicht so wirklich weiß (UND wissen will LOL)
Kommentar ansehen
19.11.2008 21:32 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lustikus: Wenn Du vermuten solltest, dass das, was ein Bayer sagen würde, von Göthe stammt, dann würdest Du richtig liegen.

Laut Wikipedia ist es übrigens auch als "Schwäbischer Gruß" bekannt - frag mich nicht, warum!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?