18.11.08 20:37 Uhr
 555
 

Umfrage: Junge Generation würde lieber auf Auto als auf Internet verzichten

Der Hersteller von Computerchips, AMD, veröffentlichte am heutigen Dienstag die Umfrageergebnisse von rund 1.000 Befragten.

So gaben 80 % der Befragten an, dass ein Internetzugang für sie inzwischen existenziell wichtig ist. Gerade mal 59 % halten ein Auto für unbedingt notwendig.

Des Weiteren ergab die Umfrage, dass sich jüngere Menschen beim Computerkauf fast ausschließlich für Laptops entscheiden. Nur noch Menschen jenseits der 55 Jahre würden sich für einen konventionellen Desktop-PC entscheiden.


WebReporter: chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Auto, Internet, Umfrage, Junge, Generation
Quelle: www.teltarif.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple Watch rettete Mann vermutlich Leben: Herzinfarkt drohte
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2008 20:42 Uhr von Pr00z3
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Der Weg: Bett-Auto ist auch irgendwie länger als Bett-Computer.

Also,normalerweise. ;)
Kommentar ansehen
18.11.2008 21:07 Uhr von Yoshi5000
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: das ist mittlerweile so das in jedem Haushalt mindestens ein PC steht. Auch ich brauche den Computer täglich (Arbeit).

Das Ergebnis mit den Laptops kann ich aber nicht nachvollziehen. Klar kaufen viele einen Laptop aber ausschließlich??
Kommentar ansehen
18.11.2008 21:26 Uhr von Payita
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
also ich wäre auch viel eher für internet als für auto. shortnews ist einfach der hammer ;)
kontakte zu leuten sind so viel einfacher... wer soll denn das bezahlen wenn man überall immer mit auto hinfahren muss?
aber am besten ist immer noch beides.
Kommentar ansehen
18.11.2008 21:31 Uhr von MBGucky
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Online-Umfrage: Junge Generation würde leieber Ich gehe doch mal schwer davon aus, dass es sich um eine Online-Umfrage handelt. Fragt man stattdessen mal z.B. in bevorzugt mit dem Auto erreichbaren Kaufhäsuern nach, wird das Ergebnis gleich ein anderes sein.
Kommentar ansehen
18.11.2008 23:15 Uhr von Darth Stassen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
lol: Wie heißt es doch: Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast...

"Der Hersteller von Computerchips, AMD, veröffentlichte am heutigen Dienstag die Umfrageergebnisse von rund 1.000 Befragten."

--> Ich bezweifle doh stark, dass eine z.B. von Audi durchgeführte Umfrage auf das gleiche Ergebniss gekommen wäre.
Kommentar ansehen
18.11.2008 23:17 Uhr von Darth Stassen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatz: Den letzten Abschnitt kann ich auch nicht wirklich glauben:
Das mag vielleicht bei Leuten im Alter zwischen 20 und 30 Jahren der Fall sein, aber mir als Schüler ist kein Fall aus meinem Umfeld bekannt, wo sich jemand für einen Schlepptop statt eines "konventionellen" PCs entschieden hat.
Kommentar ansehen
19.11.2008 05:49 Uhr von Köpy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Bett-Auto ist auch irgendwie länger als Bett-Computer"

ähm.. ich habe schon einige Stunde im Auto mit Schlafen verbracht. Damit ist jetzt aber kein Beischlaf gemeint. :o)
Kommentar ansehen
19.11.2008 09:05 Uhr von nemesis128
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
logo! Klar, die Kellerkinder wollen doch eh nicht vor die Tür. :-D
Kommentar ansehen
19.11.2008 11:10 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geh konform: Auto lässt sich leichter durch andere Transportmittel (Bahn etc.) substituieren. Beim Internet geht dies nicht.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Deutsche Journalistin Tolu kommt unter Auflagen frei
Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?