18.11.08 19:24 Uhr
 741
 

Slowakei: Gesetzesvorschlag setzt fehlerhaften Sprachgebrauch unter Strafe

Der slowakische Kulturminister Marek Mad'aric schlägt ein Gesetz vor, welches den Missbrauch der Landessprache unter Strafe stellt. So kann das Benutzen von Fremdwörtern und inkorrekter Grammatik zu Geldstrafen von bis zu 5.000 Euro führen.

Der Kulturminister begründet sein Vorhaben damit, dem "Verfall der Sprachkultur" ein Ende zu setzen. Selbst Ministerpräsident Robert Fico ließ sich bereits über unzureichenden Umgang mit der slowakischen Grammatik negativ aus.

Allerdings würde das eventuell neue Gesetz viel Interpretationsraum zulassen, wodurch mit Willkür gerechnet werden muss. Eine schriftliche Beschwerde würde ausreichen, um den "Täter" zu bestrafen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Carandiru
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Strafe, Gesetz, Slowakei
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2008 19:11 Uhr von Carandiru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, die spinnen ein wenig. Sprachlicher Verfall hin, oder her, jeder Mensch kann sich ausdrücken wie er will. Vielleicht sollten sie auch daran denken, dass nicht jeder Slowake der Grammatik mächtig ist.
Kommentar ansehen
18.11.2008 19:37 Uhr von wrigley
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
oha: die deutschen Kassen wären mit so einem Gesetz schnell gefüllt. Ich glaub keine andere Sprache wird so vergewaltigt, wie die Deutsche :D

ich sag nur qailL, kuhl, shadz usw von 14 jährigen pupertierenden mädchen.
Kommentar ansehen
18.11.2008 19:58 Uhr von korem72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
so könnte doch: der Deutsche Staat der Rezession entgegen wirken...

Oje, dann bin ich schneller total pleite als so mancher Kleinbetrieb in der heutigen Zeit....

Findet ihr etwa Ironie ?
Kommentar ansehen
18.11.2008 20:15 Uhr von Sparker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
bOaAaH iich FiiNd dAs eHrLiich qEsaqt vOlL shiicE: Und was ich sonst noch so täglich vors Gesicht geschlagen bekomm.

Aber da ne Strafe zu verhängen find ich lächerlich. Solche Schreibweisen sollten gesellschaftlich geächtet werden, dann ergibt sich das Problem von alleine.
Kommentar ansehen
18.11.2008 21:42 Uhr von matthiaskreutz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sommerloch im Novermber: Den slowakischen Kulturminister Marek Mad´aric merk ich mir. Ein gutes Beispiel dafür dass es nicht nur hierzulande solche Leute, mit viel zu hohem Gehalt, gibt welche absolute Volltrottel sind.
Kommentar ansehen
18.11.2008 22:07 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ein Gesetzesbuch etwas nicht braucht dann sind es Gummiparagraphen wie dieser.

Wie es aussieht geht es aber tatsächlich - wieder fast immer - nur darum, daß ein Staat seine Bürger unverfroren abzocken kann.
Kommentar ansehen
18.11.2008 22:40 Uhr von jaggernaut
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Finde ich gut! Prinzipiell jedenfalls. Das mit den Fremdwörtern ist schon problematisch.

Ich wäre sehr dafür daß hier im Forum nur noch News und Kommentare mit korrekter Rechtschreibung erscheinen könnten - dann wären auf alle Fälle einige der schlimmsten Nervensägen raus...
Kommentar ansehen
19.11.2008 14:10 Uhr von karmadzong
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schlecht für alle die hier in Deutschland mit ihren regionalen dialekten groß geworden sind... also Schwaben, Bayern, Franken, Sachsen, die nördlichen, alles was klassisches platt schwätzt etc.etc.etc....
mal ganz abgesehen von den diversen Migranten die sich hier nicht befleissigen eine halbwegs verständliche Version unserer Deutschen Sprache zu erlernen, geschweige denn sie anzuwenden
Kommentar ansehen
19.11.2008 18:10 Uhr von jaggernaut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum? "schlecht für alle...die hier in Deutschland mit ihren regionalen dialekten groß geworden sind"

Blödsinn. Schließlich hat jeder, der hier aufgewachsen ist in der Schule das Schriftdeutsch gelernt - oder schreibst Du Deine geschäftlichen Briefe oder gar Bewerbungen im Dialekt?

Ja - und wenn ein Migrant - oder wer auch immer - sich äussern will soll er/sie es gefälligst lernen!
Kommentar ansehen
19.11.2008 20:03 Uhr von karmadzong
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jaggernaut: klar habe ich die Schriftsprache gelernt und als mittelhesse bin ich durchaus des sogenannten Hochdeutschen mächtig... aber mach dich mal auf eine Tour durch unser schönes Land und du wirst dich wundern wie viel verschiedene Sprachfarben du hörst, es hat schon seinen Grund warum Bayern und Friesen des öfteren mal einen Dolmetscher gebrauchen könnten ;) ich hab beruflich so einiges durch und glaub mir: mit Hochdeutsch kommt mannicht überall weiter in Deutschland

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?