18.11.08 19:20 Uhr
 2.160
 

Fehlende Toiletten haben Mitschuld am Tod von 1,5 Millionen Kleinkindern jedes Jahr

Zum Welttoilettentag am 19. November informiert das Kinderhilfswerk UNICEF, dass durch mangelnde hygienische Ausstattung sowie durch schlechte hygienische Zustände jedes Jahr 1,5 Millionen Kinder unter fünf Jahren an den Folgen dieser Zustände sterben.

Weltweit müssen 1,2 Mrd. Menschen unter freiem Himmel ihre Notdurft verrichten. Hygienische sanitäre Anlagen stehen 2,5 Mrd. Menschen gar nicht erst zur Verfügung. Vor allem die mit Fäkalien verseuchte Umwelt kann bei Kleinkindern zu Durchfallerkrankungen führen, die auch tödlichen enden können.

Bis zum Jahr 2015 will die internationale Gemeinschaft daran etwas ändern. Die Hälfte der Menschen, die jetzt noch ohne sanitäre Anlagen auskommen müssen, soll in sieben Jahren über Toiletten verfügen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Kind, Jahr, Million, Klein, Toilette, Mitschuld
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden
Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2008 20:10 Uhr von xenonatal
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Na klar: kein saubere Trinkwasser aber ersteinmal Toiletten bauen.
Ist vielleicht sehr wichtig aber wie wär es ersteinmal dafür zu sorgen das die keinen Durchfall bekommen sondern ordendliches Essen und sauberes Trinkwasser ?
Kommentar ansehen
18.11.2008 20:21 Uhr von Hirnfurz
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Welttoilettentag: GEIL! Es gibt nichts, was es nicht gibt!
Oh Mann *tränen in den Augen vor Lachen hab*

@ Topic: Traurige Sache, dass so viele dran sterben müssen, an den hygienischen Missständen. Aber ich denke, vieles liegt auch daran, dass man in entsprechenden Ländern nicht richtig mit der Entsorgung der Fäkalien umgeht. Vieles wird ja ins Trinkwasser gekippt usw.

Dabei wäre schon viel damit getan ein Loch zu buddeln und seine Hinterlassenschaften darin zu entsorgen, Loch wieder zu. Dann können auch keine Fliegen (Krankheitserreger) sich drauf hocken und Keime weiterverbreiten. Das war 1000e Jahre vor Christus schon eine Methode der Israeliten und es hat sie vor Seuchen bewahrt, anders als die umliegenden Völker.
Kommentar ansehen
18.11.2008 21:22 Uhr von dwmdt
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
mal abgesehen davon dass manche kinder ohne toiletten nie auf die welt gekommen wären. muHRHR
Kommentar ansehen
18.11.2008 21:35 Uhr von cob060691
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
omg: Vielleicht führen nicht die Exkremente zum Durchfall, sondern das schmutzige Trinkwasser, welches Cholera verursacht und somit ohne medizinische Versorgung meistens tödlich endet.
Kommentar ansehen
18.11.2008 21:36 Uhr von matthiaskreutz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
zu viele: Wir sind ne Überpopulation und es werden immer mehr.
Das genau ist die Ursache. Das kann man drehen und wenden wie man will. In Verbindung mit Geldgier und dadurch Ausbeutung wird es immer viel zu viele Menschen geben denen es am Nötigsten fehlt. Das wird auch leider immer so bleiben.
Sind also alles nur Tropfen .....
Kommentar ansehen
18.11.2008 21:46 Uhr von xenonatal
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@matthiaskreutz: die welt ist noch lange nicht überbevölkert
das problem ist die verteilung der lebensmittel
es gibt soviel davon das es millionentonnenfach ins meer gekippt wird
Kommentar ansehen
18.11.2008 23:27 Uhr von Lornsen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Welttoilettentag !!! nun müßte auch jedem klar geworden sein, warum die außerirdische Intelligenz mit uns ums verrecken nicht´s zutun
haben möchte.
Kommentar ansehen
18.11.2008 23:56 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Menschheit hatte bis vor wenigen Jahren Toiletten doch noch gar nicht gekannt. In Deutschland machte man im Schlössern noch an die Wand und im Dorf auf den Boden - und wir wurden immer mehr.
Liegt die Ursache für die Krankheiten nicht doch an mittlerweilen zuvielen Menschen auf zu engem Raum?
Kommentar ansehen
19.11.2008 00:29 Uhr von dwmdt
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ThomasPfandrecht: klar, und soundsoviele menschen von afrika besitzen nie genug zeit um in der vergangenheit mal was richtig machen zu sollen bitte. xD
Kommentar ansehen
19.11.2008 11:07 Uhr von ollolo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Also: Ich freu mich jedes Jahr aufs Neue auf den "Welttoilettentag", da wird bei uns ausgiebig gefeiert und gegessen, damit wir danach alle gemeinsam "abkacken" können.........
"Welttoilettentag" .....ich glaub ich spinne.........
Kommentar ansehen
19.11.2008 11:27 Uhr von nemesis128
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Vielleicht hab ich da nen Denkfehler, aber ein Plumpsklo kann doch wirklich jeder bauen. Warum helfen sich die Menschen da nicht selbst?
Und wenn man die Wände mit Lehm verstreicht, geht wahrscheinlich noch nichtmal was ins Grundwasser. Hat doch hier in Europa auch Jahrhunderte funktioniert.
Kommentar ansehen
20.11.2008 06:46 Uhr von marshaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wir werden: das problem und viele andere dinge nie in den griff bekommen solange wir zu lassen kriege zu fuehren und geld fuer luegen zu verpulvern

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
"Bedrohungen und widerliche Sex-Fotos": Sibel Kekilli sperrt Instagram-Profil
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?